SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Technik und Wissenschaft

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 01.11.2010, 11:20
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.961
Standard Quadrokopter, Erfahrungsaustausch

Vor kurzem ist auf dem Markt der Quadcopter GAUI 330X-S erschienen, der am Markt als ernstzunehmendes Produkt für Luftbildfotografie, Flugvideo und FPV (First Person View, Piloten-Sicht-Flug über Kamera und Bild-Brille) großes Furore macht.

Ich konnte einen GAUI 330X-S ergattern und würde mich hier über Erfahrungsaustausch freuen.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 01.11.2010, 11:45
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.961
Standard AW: GAUI 330X-S, Quadrokopter, Erfahrungsaustausch

Ich habe mich für den Quadflyer GAUI 330X-S entschieden, da er erstens preislich mit etwa 330 Euro (GB, in Österreich ca. 359 Euro) weit unter dem Preisniveau sonstiger Quadrokopter dieser Klasse liegt.

Als ganz wichtiges Kaufargument erscheint mir weiters, dass eine vollständige Ersatzteil-Palette mit Übernacht-Lieferzeit zur Verfügung steht.

Und weiters herrscht bei den Modellbau-Firmen derzeit ein Wettrennen um die besten Erweiterungen zum GAUI 330X-S, so ist gerade der Flugstabilisator "FY-90Q Dream Flyer Controller 3-axis for Quadcopters" erschienen, dem in Kürze das GPS-Modul "FY91Q" nachfolgen soll. Auch der Hersteller GAUI hat sein hauseigenes GPS-Modul für den Quadflyer für die nächsten Wochen angekündigt.
Module zur Fluganbindung an Google-Earth und Laserjustierung sind längerfristig angekündigt.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 01.11.2010, 12:01
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.961
Standard AW: GAUI 330X-S, Quadrokopter, Erfahrungsaustausch

Grundsätzlich ist zu einem Quadrokopter zu sagen, dass es sich NICHT um ein Kinderspielzeug handelt, sondern dass hier mit größter Umsicht und Sorgfalt umgegangen werden muss. Die Verletzungsgefahr ua. mit den sehr starken Motoren und scharfen Rotorblättern ist durchaus gegeben. Die für den Flug notwendigen Lipo-Akkus vertragen keine Fehler bzw. maximal 1 Prozent Toleranz bei der Aufladung und würden explodieren bzw stellen ohne Sicherheitsbehältnis eine hohe Brandgefahr dar. Die anliegende Akkuleistung ist mit bis zu 350 A ziemlich hoch und hier darf keinesfalls von ungeübten auch erwachsenen Personen hantiert werden.

GAUI_Not_a_Toy.jpg

Weiters handelt es sich bei einem Quadrokopter um ein längerfristiges Projekt, erste Ergebnisse (zB. Luftbild) sind erst nach längerer Praxis zu erwarten.

Wer nicht mit Modellbau vertraut ist, muss sich auch auf längeres Studium der Anleitungen und die Terminologien des Modellbaues einstellen...

Zum Anschaffungspreis des GAUI 330X-S muss jemand, der keine Grundausrüstung hat, noch eine Fernbedienung (ca 140 €), Ladegerät (ca. 140 €), Akku (ab 20 €), Akku-Warner (ca. 10€), Lipo-Sicherheitsbehältnis, Ladekabel und weitere Klein- und Ersatzteile einkalkulieren.

Für Kameraflug ist ein verbessertes Landegestell und Kamerahalterung sinnvoll. Der GAUI 330X-S kann eine Nutzlast (Kamera) bis 700 Gramm aufnehmen.

Angenehm beim GAUI 330X-S ist das feine und ruhige Fluggeräusch, das Passanten eher an einen Bienenschwarm anstelle einer computergesteuerten Drohne denken lässt und dass der Flug auch für Passanten im Gegensatz zu Modell-Hubschraubern oder Modell-Flugzeugen etc. relativ unauffällig und vergleichsweise harmlos bzw. gefahrlos erfolgt.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 01.11.2010, 12:50
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.961
Standard AW: GAUI 330X-S, Quadrokopter, Erfahrungsaustausch

Zusammenbau des GAUI 330X-S:

Der GAUI 330X-S wird in einer ansprechenden Verpackung mit allen Teilen vollständig geliefert. Es ist allerdings kein einziges zusätzliches Teil dabei, das heißt, eine Schraube, die hinter den Basteltisch rollt, muss auch wieder gefunden werden...

Der Zusammenbau erfolgt völlig problemlos in wenigen Stunden, bei mir hat sich eine Numerierung der 4 Motorachsen und Kabel bewährt. Der Superkleber ist bei mir leider an manchen Stellen ein wenig verronnen, was auf den schwarzen Elementen nicht so toll aussieht, aber für den Flug völlig irrelevant ist. Die beigefügte Anleitung ist zum Zusammenbau sehr gründlich.

Die Zubehör-Befestigungsebene (8,9 €) ist sinnvoll und erhöht die Stabilität, die Windschutz-Abdeckung muss dann jedoch ein wenig modifiziert werden. Hier ist evt die Hülle einer CD-Spindel besser.

Nun erfolgt die eigentliche Schwierigkeit:

Nachdem der GAUI 330X-S zusammengebaut ist, müssen die Motoren kalibriert werden, ein Vorgang der mir leider völlig unklar war/ist?
Hier würde ich mich auf Erfahrungsaustausch freuen!

Und dann folgt leider die nächste Schwierigkeit:

Der Quadflyer muss mit der Fernbedienung kalibriert werden. Hier hatte ich enorme Probleme, da ich schon einmal die Wortwahl der Anleitung zur Fernbedienung (in meinem Fall: Futaba FF-6) absolut nicht verstehen konnte. Es gibt dazu zwar Tipps vor allem in amerikanischen Foren, jedoch ist die Übertragung der dortigen Wortwahl einschließlich der dort ständig benutzten Abkürzungen eine leichte Qual...

Auf einen Hinweis hin habe ich gute Einstellungen gefunden, damit der Quadflyer auch dem Fluganfänger entsprechend langsam reagiert. Der Fluganfänger benötigt möglichst träge Reaktion der Fernbedienung, sonst verreißt man anfangs den Flieger zu stark.

Wer diese beiden Strapazen übergehen möchte, kann sich den GAUI 330X-S auch eingestellt liefern lassen oder bei einer mehrstündigen Schulung mit einem Experten einstellen.
Dazu mal ausnahmweise Werbung:

das Heli-Shop in Tirol bietet den GAUI 330X-S als Bausatz an, aber auch als eingestelltes Fertigmodell oder eben die mehrstündige Schulung mit Einstellung des Quadflyers. Zudem gibt es im Heli-Shop alle Ersatzteile mit Übernacht-Lieferung. Ich bin von der Beratung, deren Service und der sehr raschen Lieferung auf den nächsten Tag beeindruckt. [/Werbung]

Ich habe dann weiters für erste Flugversuche den GAUI 330X-S mit 10cm-Styroporkugeln beim Fahrwerk unterlegt. Das war leider nicht die beste Idee, denn die Styroporkugeln sind doch erstaunlich hart und später hatte ich eine Bruchlandung, die zum Glück klebbar war.

Sinnvoll wäre für die ersten Fluggstunden eine windstille Halle, eine solche würde vermutlich das Lernen des Flugbetriebes enorm erleichtern. Ich musste mangels Übungs-Halle leider gleich im Freien üben, das geht natürlich auch, erscheint mir aber (wegen des unvermeidlichen Windes aus verschiedenen Richtungen) mühsamer zu sein.

Im Augenblick verwende ich nach wie vor eine Verstärkung bzw Verlängerung des Fahrwerks mit sehr weichem Kunststoff aus einer ehemaligen Computer-Verpackung - das bewährt sich sehr.

Mein derzeitiger Stand ist nach einigen anfangs eben mühsamen, zwischenzeitlich recht erholsamen Flugstunden, ein gut kontrollierbarer Flug. Im Augenblick arbeite ich an einer ruhigeren Fluglage und vor allem an sicheren Landungen, die leider ganz schön schwierig sind...
Für einen Kameraflug reichen meine Kenntnisse noch nicht (bzw habe ich auch nur eine flugtaugliche Kamera, diese würde ich derzeit evt. noch gefährden).

Bilder folgen noch, bei Interesse könnte ich mir auch ein eigenes Kapitel zu Quadrokoptern in der SAGEN.at-Fotogalerie vorstellen.

Auf Erfahrungsaustausch würde ich mich hier freuen!

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.11.2010, 21:44
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.961
Standard AW: GAUI 330X-S, Quadrokopter, Erfahrungsaustausch

Die Firma GAUI hat heute eine eigene FPV-Brille für den GAUI 330X-S Quadcopter angekündigt! Die Brille sollte in den nächsten Tagen lieferbar sein und wird vermutlich ca 450 us$ bzw. 330 Euro kosten.

Die Videos wurden auf Grund von Leser-Beschwerden wieder entfernt. Die Videos verstoßen in mehrfacher Hinsicht gegen Gesetze.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 07.11.2010, 20:59
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.275
Standard AW: GAUI 330X-S, Quadrokopter, Erfahrungsaustausch

Dann wünsche ich dir allzeit guten Flug, Wolfgang.

Hoffentlich hast du ein besseres Modell erworben als jenes, das die sächsische Polizei getestet hat:

Zitat:
Sächsische Polizei schließt Test von Drohne ab

Die sächsische Polizei hat nach zweieinhalb Jahren die Erprobung einer ferngesteuerten Überwachungsdrohne abgeschlossen. Nach einem Bericht der "Sächsischen Zeitung" will das Innenministerium in den kommenden Tagen über den Kauf des rund 65.000 Euro teuren Fluggerätes entscheiden. Mit der Drohne können Menschenansammlungen beobachtet und Beweisfotos gemacht werden. In unwegsamem Gelände kann der Mini-Hubschrauber zur Suche nach Personen und Gegenständen verwendet werden. Neben herkömmlichen Kameras können auch Nachtsicht- und Wärmebildgeräte angebaut werden.

Das sächsische Innenministerium hatte im Frühjahr mitgeteilt, dass der unter anderem vom Rüstungskonzern Diehl BGT Defence entwickelte "Quadrokopter" nur 18 Einsätze absolviert hatte. Zehnmal wären Fußballspiele überwacht worden, außerdem sei die Drohne bei der Suche nach Cannabispflanzen und zur Aufklärung von Einbrüchen verwendet worden.

Dem Zeitungsbericht zufolge waren die Tests der Drohne teuer und hätten auch nicht die erhofften Erfolge erbracht. So habe es Anfang 2008 mehrere Monate gedauert, bis das angemietete Gerät überhaupt unter Einsatzbedingungen abheben konnte. Später sei es zu Abstürzen und Zusammenstößen gekommen. So sei die Drohne am Rande eines Fußballspieles durch einen Steuerfehler in einem Baum gelandet.

Wie die Zeitung weiter schreibt, hat Sachsen für ein erstes Drohnenmodell rund 76.000 Euro Leihgebühren gezahlt, 22.000 Euro seien in Technik zur Auswertung von Foto- und Videoaufnahmen gesteckt worden. Für das im vergangenen Jahr angeschaffte schwerere Nachfolgemodell zahle der Freistaat pro Monat 2.380 Euro Leihgebühr. Die Gesamtkosten für das Projekt beliefen sich auf rund 110.000 Euro.
Quelle: mdr-online

Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.04.2012, 16:04
hermannh hermannh ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2012
Ort: Payerbach, NÖ
Beiträge: 21
Standard AW: GAUI 330X-S, Quadrokopter, Erfahrungsaustausch

Hallo und einen Guten Tag!
Ich bin neu im Forum und möchte alle Mitglieder gleich einmal herzlich Begrüssen. Ich nenne mich seit ein paar Tagen einen stolzen Besitzer eines 330x-s. Der Zusammenbau hat bestens funktioniert und die ersten Flugversuche in einer großen Garage haben mich sehr optimistisch gestimmt. Daher ging es dann gleich ins freie und bei leichtem Wind habe ich den 330er im HOV-Modus in die Lüfte gehoben. Und siehe da: mit meinem 3S-1800mAh Lipo-Akku bin ich so ca. eine Viertelstunde durch die Lüfte gekreuzt und habe dabei keine nennenswerte Probleme gehabt. Auch mit leichten Windböechen bin ich gut klargekommen. Als Fernsteuerung verwende ich eine Graupner mx-12 HoTT.
Ziel meiner Flüge ist es, mit einer GoPro diverse Luftaufnahmen zu machen und in Kurzvideos ein zu bauen.
3 Fragen beschäftigen mich: 1. Wie kann man den 330er besser stabilisieren (leichte Abweichungen seitlich - trotz trimmen) und 2. ist es sinnvoll, eventuell einen sog. 450er Ausbau anzustreben, um etwas stabiler zu werden. 3. Wenn ja, wo ist dieser 450er-Satz zu bekommen?
Danke für eure Hilfe!
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.04.2012, 16:36
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.961
Standard AW: GAUI 330X-S, Quadrokopter, Erfahrungsaustausch

Hallo Hermann,

willkommen im SAGEN.at-Forum!
Ich kann Dir später in der Nacht ausführlicher antworten, bin gerade unterwegs.

Ich würde Dir für stabileren Flug auf jeden Fall zum Ausbau auf einen größeren Rahmen raten.

Die mit Abstand günstigste Quelle ist derzeit Goodluckbuy.com in China und hobbyking.com in China. Bei beiden Händlern musst Du allerdings mit längerem Versand (2 - 3 Wochen) und vor allem unliebsamen Überraschungen beim Zoll rechnen. Hobbyking versendet auch Express, allerdings geht die Ware dann zwingend durch den Zoll, was unangenehm teuer werden kann. (Bei mir war es unlängst bei Hobbyking 10 Euro Zoll und 10 Euro Gebühr bei 30 Euro Warenwert, die Sachen von Goodluckbuy in kleinen Einheiten (bis etwa 50 Euro) rutschen zumindest in Österreich gerne durch den Zoll vorbei).
Für den Raum innerhalb der EU und daher ohne Zoll mit sehr flinkem Versand ist sonst Geoff mit quadcopters.co.uk ein guter Tipp, da er auch persönlich berät.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.04.2012, 16:45
hermannh hermannh ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 04.04.2012
Ort: Payerbach, NÖ
Beiträge: 21
Standard AW: GAUI 330X-S, Quadrokopter, Erfahrungsaustausch

Hallo Wolfgang,
danke für die rasche Info - bin schon gespannt auf die weiteren Infos!
Hermann
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.04.2012, 23:18
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.961
Standard AW: GAUI 330X-S, Quadrokopter, Erfahrungsaustausch

Hallo Hermann,

meines Wissens ist der österreichische Generalvertrieb für GAUI das Heli-Shop in Tirol, hier bekommst Du Original-Teile innerhalb Österreichs innerhalb von 1 Tag. Auch dort gibt es äußerst kompetente Beratung. In Deutschland gibt es das Stein-Modellbau-Shop das weitum im deutschsprachigen Raum für exzellente Beratung bekannt ist.

Du musst selbst abwägen:

- wenn Du Original-Teile nimmst, ist es wesentlich einfacher im Falle von Anfänger-Problemen über Händler und Foren etc. in der Problem-Beratung voranzukommen.
Das war zum Beispiel für mich am Anfang außerordentlich wichtig, da ich weitum niemanden kannte, der sich mit Modellflug auseinandergesetzt hat.

- wenn Du etwa mit chinesischen Billig-Bauteilen oder den chinesischen Quadrokopter-Rahmen experimentierst, gibt es weitum niemanden, der Dir hilft. Auch auf so Dinge wie Gewährleistung, Garantie, Umtausch, deutsche Anleitung oder Versicherungsschutz bei einem Flugunfall musst Du natürlich verzichten...

Ich würde daher für den Anfang unbedingt zu Marken-Teilen eben aus dem Umfeld der oben genannten Händler raten, auch wenn die Dinge auf den ersten Blick teurer aussehen. Aber neben den ganzen Zöllen, Produkttests, Übersetzungen und vor allem Produkthaftpflichtversicherungen die die inländischen Händler schon gemacht haben, bist Du in mehrfacher Hinsicht besser dran.
Erst mit reichlich Erfahrung - wenn Du wirklich ganz genau weißt, was Du tust - kann sich das eine oder andere Detail aus China lohnen.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
anleitung, drohne, erfahrungsaustausch, flugvideo, fpv, gaui, gaui 330x, gaui 330x-s, helikopter, hubschrauber, immersionsflug, luftaufnahmen, luftbild, mikrokopter, modellbau, modellflug, plattform, quadcopter, quadflyer, quadkopter, quadrocopter, quadrokopter, quadrotor, simulator

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:45 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at