SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Jugend & Kinder

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.11.2005, 23:56
Benutzerbild von mina
mina mina ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Steiermark
Beiträge: 2.294
Standard erziehung

... hier in nordirland werden die kinder absolut antiauthoritaer erzogen ... was stellenweise schon echt etwas uebertrieben ist ... denn sie duerfen WIRKLICH ALLES ...

welche regeln gaben euch eure eltern und was war nicht erlaubt ... und wieso ...

... also ich musste immer aufessen (sonst kam schlechtes wetter *g*)
... die schuhe nie auf den tisch stellen (brachte unglueck ... meine mutter erzaehlte mir dass wenn frueher jemand verstorben ist die familie den leichnahm auf dem tisch aufbaarte und wenn jemand ins haus kam und schuhe am tisch sah wusste man dass jemand gestorben ist)
... der regenschirm durfte nie im haus aufgespannt werden (bringt unglueck ... keine ahnung weswegen)
... mein zimmer sauber halten und mich selbst um meine haustiere (nicki das meerschweinchen) kuemmern
... bitte und danke sagen

ja das faellt mir mal so auf die schnelle ein ... aber da gabs sicher mehr ...

Geändert von mina (12.11.2005 um 16:01 Uhr)
  #2  
Alt 11.11.2005, 01:25
Benutzerbild von gavial
gavial gavial ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg (bei Wien)
Beiträge: 248
Standard AW: erziehung

Vor vielen Jahren arbeitete ich als Erzieher in einem Bubeninternat. Einmal musste ich dringend weg und holte einen 16-jährigen in meine Klasse der 12-jährigen als Aufsicht. Als ich nach etwa 2 Stunden wieder zurückkam hörte ich seinen Bericht: MIR soll keiner mehr etwas über antiautoritäre Erziehung erzählen!!"
Meine - Korrektur: Unsere - Kinder habe ich - Korrektur: haben wir - übrigens weder autoritär noch antiautoritär sondern mit Liebe erzogen.
__________________
gavial

--------------------------------------
Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzer Hingabe (Dalai Lama)

Geändert von gavial (11.11.2005 um 01:31 Uhr)
  #3  
Alt 11.11.2005, 10:15
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.671
Standard AW: erziehung

Da habt ihr recht, Liebe ist das wichtigste. Meine Mutter starb als ich
1 Jahr alt war und ich wurde von einem sehr liebevollen Vater großgezogen
(mit Hilfe der Familie), der es damals nicht leicht hatte. Zum Glück bekam ich
kurz nach Schulbeginn eine ganz liebevolle Stiefmutter, dafür bin ich jeden
Tag dankbar, obwohl ich nun schon über 50 Jahre alt bin! Ulrike
  #4  
Alt 12.11.2005, 16:03
Benutzerbild von mina
mina mina ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Steiermark
Beiträge: 2.294
Standard AW: erziehung

... da habt ihr natuerlich recht ... aber das ist nicht immer so leicht ... vor allem wenn es nicht die eigenen kinder sind sondern man nur das au-pair ist ... klar hab ich die kids furchtbar lieb aber manchmal koennte ich ... vorallem ist die juengste gerade voll in ihrer trotzphase ... und ich finde schon dass ein paar regeln angebracht sind ...
  #5  
Alt 12.11.2005, 16:33
Benutzerbild von gavial
gavial gavial ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg (bei Wien)
Beiträge: 248
Standard AW: erziehung

Hallo Mina!
Regeln ja, und zwar ganz klare! Die Hasen müssen etwas zur Orientierung haben. Je nach Alter der Kinder kannst Du ihnen auch den Sinn der Regeln zu erklären versuchen. Aber besser nicht im "Akutfall" sondern vor einem Anlass oder einige Zeit danach. Wenn's wieder notwendig wird, kannst Du Dich darauf berufen.
Ich will da nicht , weil mit Einfühlungsvermögen, Konsequenz und vor Allem schaffst Du das sicher locker.
__________________
gavial

--------------------------------------
Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzer Hingabe (Dalai Lama)
  #6  
Alt 12.11.2005, 16:34
Lisa Lisa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2005
Beiträge: 198
Standard AW: erziehung

kinder wollen, kinder brauchen regeln, sonst fühlen sie sich total - haltlos.

es kommt halt auch immer drauf an, ob die regeln sinnvoll sind, wie sie vermittelt werden, ob sie dem alter angepasst sind etc. etc.

meine kids testen die grenzen auch immer und ich bin auch nicht immer gleich drauf. wichtig ist auch - ehrlich zu sein. wenn ich mich nicht so toll verhalten hab, es zuzugeben, damit die kinder - und nicht nur sie, nachvollziehen können, warum mir an diesem oder jenem tag der kragen geplatzt ist, obwohl sie auch nicht lauter waren oder streitlustiger als sonst...

grüße von lisa (aber mina, hast schon recht, mit eigenen ist es einfacher - und zugleich schwieriger)
__________________
ein stein sprach zu einstein: ich bin auch ein stein
  #7  
Alt 13.11.2005, 00:31
Benutzerbild von mina
mina mina ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Steiermark
Beiträge: 2.294
Standard AW: erziehung

@ gavial ... danke aber ich bin nicht hier um die kiddies zu erziehen ... das hat mir meine gastmutti schon am ersten tag gesagt ...

eigentlich komme ich super mit den kids aus doch ... muss mich nur manchmal ueber die erziehungstaktik wundern ... irgendwie hab ich die kinder mehr unter kontrolle als die mutter *g*

@ lisa ... ich rede auch immer mit den kids ... und wenn ich mal schimpfen musste versuch ich ihnen den grund dafuer zu erklaeren ... es funktioniert super ... sogar mit der juengsten die naechstes monat 5 jahre alt wird ...
die kinder verstehen mehr als man denkt ...
  #8  
Alt 21.11.2005, 21:54
sam
Gast
 
Beiträge: n/a
Ausrufezeichen AW: erziehung

hi ihr
ich bin knackige 17 jahre alt und finde das es sehr darauf ankommt WIE man es den kleinen erklärt!! mit ruhe und gelassenheit ist sicher mehr zu erreichen als mit "Du machst das, weil ich das sage!", und dann werden sie es auch verstehen.

Und ich sehe das schon in meiner schule, das die jüngeren viel frecher und aufmüpfiger sind als wir das waren,
das zeigt wie schnell sich die situation und erziehung ändert.
ich glaube das heutzutage der erziehung und den kindern viel zu wenig aufmerksamkeit gegeben wird.

mfg sam
  #9  
Alt 21.11.2005, 23:07
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 31.225
Standard AW: erziehung

Hallo Sam,

ich freue mich über Deinen Beitrag! Ich bin ein klein wenig älter, aber nicht viel ;-)

Dennoch ein kleines Angst-Erlebnis aus meiner Volksschul-Zeit:

Zu der Zeit, als ich in die Volksschule ging (nochmals: ist gar nicht so lange her), gab es überhaupt keine Regelungen zu Strafmassnahmen. Es gab da noch "In die Ecke stellen", Ohrfeigen, Schläge mit dem Bambusstock auf die Hände, Schläge mit dem grossen Lineal auf den Hintern, Kaugummi ins Haar und sogar eine Arrest-Zelle namens "Karzer".

Das schlimmste für uns war jedoch jene Stellung vor der ganzen Schulklasse, wo wir den Stuhl mit nach vorne nehmen mussten und so eine Art "Klappmesser" machen mussten: also Füsse auf den liegenden Stuhl und mit den Händen die Zehen berühren mussten. Das war echt hart.

Und noch schlimmer wäre dabei gewesen - und das wussten die Lehrer - von diesen drakonischen Massnahmen zuhause zu berichten!

Denn wenn man in der Schule eine Ohrfeige bekommen hat, hat es leicht sein können (bei meinen Eltern sicher nicht! Aber in Erzählungen gehört), daß der Vater oder die Mutter noch eine nachgelegt hat...

Wolfgang (SAGEN.at)
  #10  
Alt 22.11.2005, 17:51
sam
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: erziehung

Hallo Wolfgang,

Also...du sagst du bist nicht viel älter als ich ^^
Meine Mutter ist 45 und bei ihr hat es keine körperlichen Strafen mehr gegeben!!
Darf ich fragen wie alt du genau bist ;-)

Zu der Macht der Lehrer:
Heute ist es schon so, dass die Lehrer zu wenig Macht haben, ich hab mir in der Unterstufe oft gedacht: "Dem tät a' watsch'n ned schod'n!"

Wir, heute schon in der Oberstufe, haben natürlich einen Respekt vor den Lehrern, wie alle Menschen voreinander. Und wir sind auch reif genug, die Grenzen der Lehrer auszuprobieren.
Aber bei den jüngeren Jahrgängen gibt es sehrwohl EINIGE Burschen (vorwiegend Jungs, wobei die Mädchen aufholn) die so manchen Lehrer zur Weißglut bringen!!

Und bei solchen Fällen wünscht man sich manchmal die große Macht der Lehrer zurück.

mfg sam
Thema geschlossen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:00 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at