SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Küche, kochen, essen, trinken

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 30.07.2010, 18:40
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard Pizza

Also ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber Pizza essen wir entweder in der Pizzeria oder ich kaufe fertigen Teig den ich dann nur schnell belege und in den Ofen schiebe.
So war das die letzten Jahre.
So richtig selber Pizzateig machen, eine Stunde warten bis der germ geht usw.... das hab ich gar nie ausprobiert, weil es irgendwie nicht notwendig war...

Nun, das hat sich heute geändert.
Ich habe plötzlich ein meine Linzer Oma denken müssen, die früher, als wir noch Kinder waren sehr gerne am Wochenende für uns Pizza gemacht hat.
Selber.
Mit Oregano aus dem Garten und Ketchup, das sie am Teig verstrichen hat mit einem Löffel.

Ich habe also heute den getrockneten Oregano rausgesucht, den ich im Garten entdeckt habe, hab mir ein Pizzateig-Rezept aus dem Internet gesucht und hab Mehl und etwas Salz in eine Rührschüssel gegeben, in einem Becher hab ich Trockengerm und lauwarmes Wasser und Olivenöl angerührt, hab das dann in den Teig gegeben, durchgeknetet, eine Stunde rasten lassen und dann haben die Kinder geholfen die Pizza je nach Geschmack zu belegen, mit Ananasstücken, Pilzen, Mais und Zwiebel, Salami oder ohne Wurst, mit Käse, usw...

Dann haben wir die Pizza ins vorgeheizte Rohr geschoben und nach einer viertel Stunde war sie fertig und der Teig war dick aufgegangen und sah knusprig aus.

Also wir haben die Pizza gerade gegessen und ich kann nur sagen:

KEIN VERGLEICH!!!!!
Es schmeckt VIEL besser, der Teig wird dick und knusprig und schmeckt viel besser!

Es ist wirklich nicht viel Arbeit den Teig zu machen, wenn man`s genau nimmt braucht man in etwa genau so lange, wie man braucht um die blöden Plastikverpackungen des Fertig-Pizzateiges aus dem Laden aufzukriegen und die beiliegende Fertigsaucen-Gläser abzuwaschen.

Also ich kann es nur empfehlen: Versucht mal die Pizzeria links liegen zu lassen und den Teig selber zu machen und belegt euch die Pizza so, wie ihr sie gerne wollt.


Hier das Rezept für zwei Bleche Pizza:


850 Gramm Mehl
2 TL Salz
6 EL Olivenöl
1/2 Liter lauwarmes Wasser
2 Packungen Trockenhefe (Germ)

Mehl und Salz in eine Schüssel geben.

Öl, Wasser und Hefe mit einer Gabel in einem Becher verrühren, danach zum Mehl geben.

Gut mit den Händen durchkneten und eine Stunde rasten lassen. (an einer warmen Stelle)

Rohr vorheizen auf höchste Stufe.

Mit dem Nudelholz den teig auf Backpapier ausrollen und auf ein Blech legen.

Belegen je nach Geschmack.

Ins Backrohr schieben und eine viertel Stunde drin lassen.


MAHLZEIT!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 07.08.2010, 00:10
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 31.202
Standard AW: Pizza

Hallo Sonja,

ein kleiner Hinweis - unter dem Vorbehalt, dass ich wenig von Kochen verstehe

Vor einigen Jahren war ich mal auf einem Vortrag über Gift in Lebensmittel und der damalige Vortragende hat geraten, keinesfalls Ketchup zum Kochen zu verwenden!

Die Konservierungsstoffe im Ketchup wären für normale Tagestemperatur ausgelegt, jedoch keinesfalls für Backrohrtemperaturen.

Für Tomatengerichte und Tomatenbelegungen auf Pizza soll man unter allen Umständen eben eigene Tomaten aus dem Gemüsegarten, andernfalls vom Gemüsegeschäft, ansonsten Tomatenmark, und vor allem Pelati verwenden, die es ja recht günstig etwa in großen Dosen gibt.
Der Pizzarolo um's Eck verwendet ja auch kübelweise Pelati.

Es fehlen mir die Kenntnisse, ob diese Feststellung bezüglich Ketchup bei Backrohrtemperaturen stimmt, vielleicht weiß jemand mehr darüber?

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.08.2010, 01:14
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.736
Standard AW: Pizza

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
Für Tomatengerichte und Tomatenbelegungen auf Pizza soll man unter allen Umständen eben eigene Tomaten aus dem Gemüsegarten, andernfalls vom Gemüsegeschäft, ansonsten Tomatenmark, und vor allem Pelati verwenden, die es ja recht günstig etwa in großen Dosen gibt.(SAGEN.at)
Da hast Du absolut recht, Wolfgang. Frische, passierte Paradeiser, ansonsten die passierten Pellati aus der Dose. Etwas salzen und zuckern, es soll aber keine süße Marmelade werden, mit Oregano würzen und mir kann jedes Ketchup gestohlen bleiben.

Tipp: Frische, klein gezupfte Basilikumblättchen auf die fertige Pizza machen's perfekt.
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.08.2010, 17:17
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Pizza

ich kaufe selten Ketchup, weil ich es nur auf Eiernudeln oder zum Mischen mit Dijon-Senf verwende und da diese Gelegenheiten nicht so häufig sind, verdirbt der Rest. Das ist genau so schlecht, wie es löffelweise essen, dann wird mir schlecht, also lass ich es.
ABER: Wolfgangs Bericht hat mich irritiert, weil da egal auf welcher Marke groß draufsteht OHNE KONSERVIERUNGSMITTEL!!!
Das sollte ja nicht nur der Wahrheit wegen stimmen, sondern vor allem wegen der Allergien, die manche haben.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.08.2010, 19:12
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 31.202
Standard AW: Pizza

Hallo Elfie,

ich habe zur Zeit eine Plastikbüchse 1,4 kg "SPAR Tomatenketchup" zu Hause. Vergleiche die Abbildungen.

Nirgends auf der Verpackung steht, dass der Inhalt "gesund" sei, es ist auch kein - wie Du generalisierst - Hinweis "Ohne Konservierungsmittel"!

Ganz im Gegenteil: neben "modifizierter Maisstärke" was immer das auch ist, enthält dieses Produkt "XANTHAN" und als Konservierungsmittel "NATRIUMBENZOAT".

Nun werfen wir einen Blick auf meine Tomatenmark, die ich gerade zu Hause habe:

- SPAR, gewürfelte Tomaten in eigenem Saft. Diese 400 g-Dose besteht aus 60 % gewürfelte Tomaten, Tomatensaft, Salz und Säuerungsmittel: Zitronensäure. Abgefüllt in Italien.

- SPAR, Tomatenmark, doppelt konzentriert. Zutaten: Tomaten, Salz.
Dose 140 g, abgefüllt in Italien.

- MUTTI, Polpa, pomodori in finissimi pezzi. Dose zu 400 g, abgefüllt in Parma, Italien. Zutaten: Tomaten, Salz.

- Tube: SPAR, Original Italienisches Tomaten-Mark mit Salz, 3fach konzentriert. Tube zu 200g, abgefüllt in Italien. Zutaten: Tomatenmark 36 %, Salz.


Wolfgang (SAGEN.at)
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Tomatenketchup.jpg (77,8 KB, 5x aufgerufen)
Dateityp: jpg Tomatenketchup_Chemie.jpg (123,6 KB, 6x aufgerufen)
Dateityp: jpg Tomatenmark_diverse.jpg (193,4 KB, 5x aufgerufen)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.08.2010, 21:23
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.307
Standard AW: Pizza

Dass Ketchup nicht zum Kochen verwendet werden darf, weil er dann giftig sei - diese These verweise ich in das Reich der Legenden. Ich habe gekochten Ketchup nun schon über ein halbes Jahrhundert überlebt.
Was die Allergien betrifft - diese kann man nicht nur gegenüber künstlichen Stoffen, sondern auch gegenüber jedem natürlichen Produkt oder auch Inhaltsstoff haben - und seien diese auch noch so Bio.
Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 05.07.2017, 08:39
T.V. T.V. ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.12.2014
Ort: Wien
Beiträge: 87
Standard AW: Pizza

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
Hallo Sonja,

ein kleiner Hinweis - unter dem Vorbehalt, dass ich wenig von Kochen verstehe

Vor einigen Jahren war ich mal auf einem Vortrag über Gift in Lebensmittel und der damalige Vortragende hat geraten, keinesfalls Ketchup zum Kochen zu verwenden!

Die Konservierungsstoffe im Ketchup wären für normale Tagestemperatur ausgelegt, jedoch keinesfalls für Backrohrtemperaturen.

Für Tomatengerichte und Tomatenbelegungen auf Pizza soll man unter allen Umständen eben eigene Tomaten aus dem Gemüsegarten, andernfalls vom Gemüsegeschäft, ansonsten Tomatenmark, und vor allem Pelati verwenden, die es ja recht günstig etwa in großen Dosen gibt.
Der Pizzarolo um's Eck verwendet ja auch kübelweise Pelati.

Es fehlen mir die Kenntnisse, ob diese Feststellung bezüglich Ketchup bei Backrohrtemperaturen stimmt, vielleicht weiß jemand mehr darüber?

Wolfgang (SAGEN.at)
Der Ketchup ist nicht für Pizza verwendet. Es ist nicht gut.
Aber es kann sicher gegart werden, ob es sich um ein qualitativ hochwertiges Produkt ist. Z.B., der Ketchup Heinz es enthält keine Konservierungsstoffe und synthetische Aromen.
Einige Gerichte erfordern ein starkes Geschmack, wie russisch / ukrainischen Borschtsch

http://img5.fotos-hochladen.net/uplo...iohp60bsfx.jpg

und wenn das Tomatenmark konzertriert nicht zu Hause ist, der Ketchup kann verwendet werden.

Mein Foto.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.02.2018, 19:04
Benutzerbild von freshi
freshi freshi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 20.02.2018
Beiträge: 3
Reden AW: Pizza

Finde selbstgemachte Pizza mit Tomatenmark am aller leckersten
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:53 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at