SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Off Topic und Tratsch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.06.2012, 23:12
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.760
Standard Jäger: 600 Tonnen Blei jährlich in Österreich

600 Tonnen Blei verschießen Sportschützen und Jäger in Österreich Jahr für Jahr, hat das Umweltbundesamt berechnet. Eine gewaltige Menge - ist doch Blei so giftig, dass es etwa als Klopfmittel in Benzin schon vor Jahren verbannt worden ist. Ein Verbot von Bleischrot und Bleipatronen wird vom Umweltbundesamt dringend empfohlen und von Naturschützern seit Jahren gefordert.

Die Jäger-Lobby und der Handel haben verhindert, dass mit dem Bleischrotverbot auf Wasservögel auch der Einstieg in das endgültige Aus für Bleimunition kommt.

In Oberösterreich hat ein rühriger Umweltanwalt die Untersuchung zweier Wurftauben-Schießplätze erreicht. Beide sind umweltgefährdend verbleit und wurden zu Altlasten erklärt, die bis heute auf ihre Sanierung warten.

Deutsche Schützen kommen auf Österreichs Schießplätze und schießen dort mit giftiger, umweltschädlicher Bleimunition. Das hat die deutsche Wochenzeitung "Die Zeit" vor kurzem aufgedeckt. In Teilen Deutschlands und in anderen Staaten ist Bleimunition auf Schießplätzen und bei der Jagd teilweise verboten. In Österreich haben die Jäger solche Pläne bisher verhindert.

Quelle: Bleimunition: Umweltschutz kontra Jäger in: Journale OE1.orf.at, 21. Juni 2012


Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.06.2012, 00:08
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Jäger: 600 Tonnen Blei jährlich in Österreich

Man liest auch immer wieder, dass Aasfresser an Bleivergiftung sterben (erhöhte Werte gefunden werden) und nimmt an, dass das von angeschossenen verendetem oder nicht gefundenem Wild stammt, das die gefressen haben. Nachdem Wild einige Zeit "abhängt", gelangt auch sicher dabei was ins Fleisch und das eine oder andere Kugerl gelangt ja auf den Teller (nach dem Spucken), ob die jagenden Lobbyisten ihr Bratl mit was anderem schießen???
Womit schießt man eigentlich in Deutschland?? Ist Blei so viel billiger? Bei den Abschusssummen wäre das vielleicht auch wurscht.
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.06.2012, 00:20
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.760
Standard AW: Jäger: 600 Tonnen Blei jährlich in Österreich

Im zitierten Artikel lautet es dazu:

"Einen Teilerfolg gibt es: Ab 1. Juli dürfen Wasservögel nicht mehr mit Bleischrot gejagt werden. Denn die brauchen kleine Steine für ihre Verdauung, nehmen stattdessen aber die Schrotkugeln vom Grund des Gewässers auf und verenden dann an Bleivergiftung. Das hat auch die Jagdverbände überzeugt - aber nur das."

Ich habe in meiner Bibliothek einen Artikel zur Umweltverschmutzung durch Jagdblei aus den 1920er-Jahren (!) - also schon beinahe seit 100 Jahren wird auf die gewaltige Unweltverseuchung durch das Blei aufmerksam gemacht.

In Österreich hat eine bestimmte einflussreiche Lobby (siehe zitierter Artikel...) Spaß an durchaus zweifelhaften Vergnügungen und es ist diesen völlig egal was das für Umweltauswirkungen bzw Folgen für den Menschen hat.

Lesenswert dazu auch der Artikel der Zeit, ein Zitat:

"Schützen aus Bayern pilgern nach Österreich. Denn hier dürfen sie noch mit Bleikugeln schießen, die das Grundwasser vergiften. In ihrer Heimat ist das längst verboten."

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.06.2012, 00:45
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Jäger: 600 Tonnen Blei jährlich in Österreich

Sehr guter Artikel - und auch das Foto!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.06.2012, 09:27
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Jäger: 600 Tonnen Blei jährlich in Österreich

da sollte man eine unterschriftenliste starten oder volksbegehren oder sowas?
gegen die verseuchung der umwelt durch blei.
manchmal denke ich wirklich, es wäre besser, wenn die ganzen deppen einen eigenen planeten bekommen würden, wo sie dann rumballern können mit ihren freunden aus krieg und waffenindustrie....
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.06.2012, 10:18
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Jäger: 600 Tonnen Blei jährlich in Österreich

Super Idee - fliegt da oben nicht ohnehin eine Bleikugel herum: Saturn oder so??
Aber was anderes ist mir eingefallen: da gab es doch mal die wissenschaftliche Meinung, die alten Römer wären durch Bleivergiftung (vom Zinngeschirr) ausgestorben, weil das die Fortpflanzung beungünstigt . DAS wäre doch ein wunder Punkt an heikler Stelle, oder? Müsste man nur wieder aufwärmen und schauen, dass es die bestimmten Zeitungen aufgreifen - nach der EM ist ja wieder Platz. Ooder vielleicht fühlt sich die Jagd- und Schießgesellschaft nicht gefährdet, weil dort Wassertrinken ohnehin nicht so gefragt ist ??
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
blei, bleimunition, bleipatronen, bleischrot, gift, jagd, jäger, schwermetall, sportschützen, umwelt, umweltschutz, umweltverschmutzung, verseuchung

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:05 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at