SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Off Topic und Tratsch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 03.12.2010, 13:33
Benutzerbild von stanze
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 1.992
Standard Bräuche und Traditionen

Ist Weihnachten wirklich am 24. Dezember?

Weihnachten ist das Fest der Geburt Jesu Christi und wurde erstmals am 25. Dezember 336 als kirchlicher Feiertag gefeiert. Wann aber Jesus wirklich gebohren wurde, und ob wir daher Weihnachten am richtigen Tag feiern, wissen wir weder aus historischen Aufzeichnungen noch aus der Bibel. Vielmehr schon aus wissenschaftlichen Berechnungen, und die vermuten als wahrscheinlichstes Datum für Jesu Geburt den 30. August sieben Jahre vor dem Beginn unserer Zeitrechnung, also im Jahre minus 7. Laut dem Evangelium von Matthäus wurde Jesus nähmlich vor dem Tod von Herodes dem Großen, der vier Jahre vor unserer Zeitrechnung gestorben ist, gebohren. Im Jahre sieben vor Christus standen außerdem Jupiter und Saturn so eng beieinander, dass man sie- obwohl mit freiem Auge deutlich als zwei einzelne Lichtpunkte erkennbar- aufgrund ihrer Leuchtkraft als Stern von Bethlehem deuten hätte können.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 03.12.2010, 15:42
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Bräuche und Traditionen

Hallo stanze,
Die Daten kann man nicht eins zu eins nehmen, Karfreitag hat jedes Jahr ein anderes.
Das christliche Kirchenjahr knüpft weitgehend an die Bräuche vorchristlicher Religionen an. Weihnachten ist so gesehen die Geburt des Lichts. Man ging davon aus, dass kosmische Vorgänge wie Mondwechsel, Sonnenwende, magnetische Sonnenstürme usw. erst 2 Tage später auf der Erde wirksam werden. Deshalb der 24. Dezember, 2 Tage nach der Wintersonnenwende. Nachdem die Alten in Nächten (wie wir in Tagen) rechneten und sie von einer schwierigen Zeit nach dieser „Lebenswende“ ausgingen, legten sie noch 12 Nächte fest, in denen gewisse Regeln zu beachten waren: unsere Raunächte…
Quelle: Martha Sills-Fuchs „Wiederkehr der Kelten“, ein sehr interessantes Buch, das die Wurzeln unserer Bräuche und deren Zusammenhänge mit der Natur aufzeigt. Nicht nur im religiösen Sinn, auch was altes Wissen in der Landwirtschaft oder der Medizin angeht.
Die Errechnung des tatsächlichen Geburtstages Christi mit Hilfe der Astronomie ist mindestens genau so spannend, irgendwie kann ich mir das nicht wirklich vorstellen. Die Astronomen lesen da wie wir in einem alten Kalender - beachtlich. Interessantes Thema, das du da angegangen hast.
Liebe Grüße, Elfie
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 03.12.2010, 17:05
Benutzerbild von stanze
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 1.992
Standard AW: Bräuche und Traditionen

Interessant ist es wie die Kirche das alles berechnet. Weihnachten ist immer am gleichen Datum, auch bei einem Schaltjahr.
Ostern hingegen ist immer an einem anderen Zeitpunkt obwohl es auch mit Jesu Christi zutun hat. Ostern fällt immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond, im Gregorianischen Kalender also frühestens auf den 22. März und spätstens auf den 25. April.
Diese Rechnung ist für mich unverständlich.
Ich glaube kaum das die Kreuzigung nach den Mond vorgenommen wurde.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 03.12.2010, 17:25
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Bräuche und Traditionen

Bei Ostern wird es eben noch deutlicher. Zum Frühlingsbeginn, Tag- und Nachtgleiche waren die traditionellen Feste der "Auferstehung" der Natur, des Neubeginns. Vor allem der Vollmond hatte große Bedeutung bei diesen Ritualen. Nachdem man später alles auf die Arbeitswoche einteilen musste, ist das auch verrutscht. Und was die Berechnung der Kirche angeht, war es sicher einfacher, die - sinngemäß richtigen - Feste dem Vorhandenen anzupassen als zu versuchen, den Menschen alte Traditionen auszutreiben.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 03.12.2010, 19:41
Geomant Geomant ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2007
Ort: Ainring
Beiträge: 220
Standard AW: Bräuche und Traditionen

Zitat:
Zitat von stanze Beitrag anzeigen
Ist Weihnachten wirklich am 24. Dezember?
nein, am 25. November!
So feiert es jedenfalls die Salzburger Pfarre Großgmain.

Ist auch hier nachzulesen (ganz unten unter Großgmain):
http://www.bergheim-tourismus.at/dow...4cb079bf48ce48

Was es damit auf sich hat, ist in meinem nächsten Buch nachzulesen
(erscheint 2011)

lg

Geomant
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 04.12.2010, 12:16
Benutzerbild von stanze
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 1.992
Standard AW: Bräuche und Traditionen

Nichts ist mehr so wie es einmal war.
Wir haben nur noch zwei Jahreszeiten. Weihnachten und Ostern
Die Leute jammern alle über den Weihnachtsstress, tun aber nichts dagegen. Zu Ostern ist das Gleiche. Die Märkte sind getreten voll.
Mir tut aber keiner leid. Wenn mir einer über den Stress klagt sage ich: "Die Menscheit ist auch dumm genug und macht alles mit, so wie du." Den Stress kann man auch aus dem Weg gehen, wenn man nur will.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 04.12.2010, 12:57
Benutzerbild von LS68
LS68 LS68 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2010
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 808
Standard AW: Bräuche und Traditionen

Meines wissens ist Jesus das Licht der Welt, welches in der Wintersonnenwende zu uns kommt. Darum ist heilig Abend stets am 24.12
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 04.12.2010, 17:41
Benutzerbild von stanze
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 1.992
Standard AW: Bräuche und Traditionen

Da wäre noch etwas.
Warum ist Fronleichnam immer auf einen Donnerstag?
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 04.12.2010, 18:34
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.556
Standard AW: Bräuche und Traditionen

Pffft - Fragen über Fragen. Da hätt' ein Pfarrer das ganze Jahr Stoff für einen Predigtzyklus.

Bleiben wir, weil's draußen so schön weiß ist, bei Weihnachten: Dieses Fest wurde auf die römischen Feiertage des Sol invictus, des unbesiegbaren Sonnengottes gelegt, der nach den kürzesten Tagen wieder kommt. Damit wollte das Christentum bezwecken, dass die alten "heidnischen" Feste in Vergessenheit geraten ...

Was das "echte" Geburtsdatum Christi betrifft, so gibt es zwar eine Menge Theorien aber nix ist fix.
Um den Stern von Betlehem richtig zu deuten, fehlt uns heute einfach der Zugang zur astrologischen Denkweise der damaligen Zeit:
Wie wurde ein Stern, der die Geburt eines Königs anzeigt, gedeutet?
War es ein einzelner Stern, war es eine Konjunktion mehrerer Sterne (Planeten)?
War es das Auftreten eines Kometen in einem bestimmten Sternbild?
Wir wissen es nicht. Letztlich ist es ja auch egal, wann der Geburtstag Christi gefeiert wird, Hauptsache, wir feiern ihn.

PS.: Auch der Geburtstag der englischen Queen wird nicht am Datum ihrer Geburt gefeiert
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 04.12.2010, 20:04
Geomant Geomant ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2007
Ort: Ainring
Beiträge: 220
Standard AW: Bräuche und Traditionen

Zitat:
Zitat von LS68 Beitrag anzeigen
Meines wissens ist Jesus das Licht der Welt, welches in der Wintersonnenwende zu uns kommt. Darum ist heilig Abend stets am 24.12
nicht aber für den Pfarrer von Großgmain!

Genau genommen feiern die 2 x Heilig Abend,
das Traditionelle am 24.12.
und das nach dem errechneten tatsächlichen Termin.
Der ungarische Astrologe Sandor Belzsak
http://wiki.astro.com/astrowiki/de/Sandor_Belcsak
errechnete den Todestag nach den Visionen der Stigmatisierten Anna Katharina Emmerick unter Berücksichtung politischer, gesellschaftlicher, astronomischer und astrologischer Umstände:
Geburts- und Todestag von Jesus nach Betrachtung der stigmatisierten A. K. Emmerick (I. Teil). In: "Qualität der Zeit" Nr. 40, Wien 1980
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:35 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at