SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > SAGEN.at-Fotosammlungen

Umfrageergebnis anzeigen: Themen-Fotowettbewerb Jänner 2009: Haustier, volkskundlich betrachtet - Gewinner
volker333 2 11,11%
Andreas Clementi 0 0%
harry 1 5,56%
SAGEN.at 1 5,56%
Lody 0 0%
adig 6 33,33%
Berit (SAGEN.at) 1 5,56%
Laus 0 0%
cerambyx 1 5,56%
peter 5 27,78%
Oksana 0 0%
photophilus 1 5,56%
Teilnehmer: 18. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 05.01.2009, 23:13
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.686
Standard Themen-Fotowettbewerb - Haustier, volkskundlich betrachtet - Jänner 2009

Das Thema für den SAGEN.at-Themen-Fotowettbewerb Jänner 2009 ist:

Haustier, volkskundlich betrachtet

Dazu eine Erklärung:

Wir sind natürlich kein Haustierforum, sondern wir möchten erstens im oft kalten Jänner ein Innenraum-Thema anbieten und zweitens den ethnologischen und kulturellen Aspekt der Haustiere bevorzugt beachten.
Wer also einen Hausdrachen in seinem Stiegenhaus entdeckt und diesen erklärt oder wer der kulturellen Bedeutung seines Haustieres nachspürt, ist auf dem Weg zum Gewinner...
Wie immer gilt für die Bewertung 50 % Bild und 50 % Text.

Anmerkung: Bitte kein Haustier wegen dem SAGEN.at-Fotowettbewerb anschaffen, es gibt leider bereits genug Tierleid! Mögliche Fotokandidaten zu Haustieren finden sich auch in Ornamenten und sonst im Stiegenhaus, Keller etc...



Bilder und Beschreibung nun hierher!

Die Spielregeln zum Fotowettbewerb finden sich hier und im Monat Jänner 2009 erhält der Gewinner des Fotowettbewerbes eine Glasflasche voll mit Edelsteinen *)!

Wolfgang (SAGEN.at)

*) unter Ausschluss des Rechtsweges!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.01.2009, 20:29
volker333 volker333 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2007
Beiträge: 502
Lächeln AW: Themen-Fotowettbewerb - Haustier, volkskundlich betrachtet - Jänner 2009



Unser "Baby", an dem zweifelsfrei ein Schweizer Sennenhund beteiligt war. (10 Wochen alt) Allerdings wissen wir nicht welche Rasse. (Vermutlich ein Appenzeller) Auch seine Mutter ist mir unbekannt. Wie ich ihn bekommen habe ist eine andere Geschichte.
Er wächst und wächst.

Zu den Schweizer Sennenhunden zählen 4 Rassen:
der Appenzeller Sennenhund, der Berner Sennenhund, der Entlebucher Sennenhund und der Große Schweizer Sennenhund. Die Rassen unterscheiden sich deutlich durch ihre unterschiedlichen Größen aber auch durch unterschiedliches Fellkleid. Dennoch erkennt man ihre Zusammengehörigkeit unschwer, denn alle vier haben die typische Fellzeichnung. Auf intensivem Schwarz sind charakteristisch verteilte leuchtend braune und weiße Abzeichen zu sehen.

Der Ahnentafel der schweizerischen Sennenhunde ist schon zweitausend Jahre alt. Damals zogen die Romanen nach Norden. Sie nahmen große, schwere Doggen mit um das mitgebrachte Vieh zu hüten und Wild zu jagen.
Diese sog.Tibet-Doggen waren schon 300 v.Chr. als Molosserhund bekannt. Aus diesen Hunden entwickelten sich lokale Varietäten.
Der gemeinsame Name wurde Sennenhund (Alpenhund). Die Rassen wurden im Laufe der Zeit jedoch sehr selten. Vor hundert Jahren drohte z.B. der Appenzeller Sennenhund auszusterben. Dankt einer Rettungsaktion und zielgerichtetem Züchten blieben die vier Rassen bis heute erhalten. Leider sieht es aber sehr schlecht aus um den Erhalt der reinrassigen Sennenhunde.
Im Laufe der Geschichte sind Sennenhunde als Treibhunde für Vieh, als Zugtiere für schwere Lasten, als Hofhunde und zu weiteren Gebrauchszwecken eingesetzt worden. Heute erfreuen sie sich auch als Begleithunde steigender Beliebtheit.

Charakter: Der Appenzeller Sennenhund ist ein mutiger und temperamentvoller Hund. Er gilt als sehr anhänglich und braucht einen engen Familienanschluss. Daher sollte er auf keinen Fall im Zwinger gehalten werden. Am besten geeignet ist ein Grundstück mit Zugang zum Haus, das er bewachen kann, denn der Appenzeller Sennenhund ist ein sehr guter Wachhund. Fremden gegenüber verhält er sich zurückhaltend und misstrauisch.
Mit den Kindern der Familie wird er gut umgehen. Dieser intelligente Hund lernt gern und schnell. In der Schweiz wird der Appenzeller Sennenhund auch "Bläss" genannt. Ich nehme an das kommt von seiner hellen Blässe auf dem Kopf bzw. auf der Brust. (?)


Liebe Grüße Volker

Geändert von volker333 (13.01.2009 um 09:28 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 16.01.2009, 23:16
Andreas Clementi Andreas Clementi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2009
Ort: Bozen
Beiträge: 4
Blinzeln AW: Themen-Fotowettbewerb - Haustier, volkskundlich betrachtet - Jänner 2009



Fliegen, klein und unscheinbar. Mit dem richtigen Objektiv jedoch werden sie zu Giganten.
Dieses Exemplar ist eine weibliche Bremse die ich zufällig in meinem Garten entdeckt habe.
Das eher harmlos wirkende Insekt ist ein Blutsauger der besonderen Art, denn es injizier ein gerinnungshemmendes Sekret, welches bei relativ großen Bisswunden ein Weiterbluten nach dem Saugen verursacht, außerdem kann es bei dieser Größe bis zu 0,2 ml Blut saugen.
Als mein geliebtes Haustier würde ich diese Bremse zwar nicht bezeichnen, jedoch ist es ein Tier das sich in mein Haus gewagt hat

mfg Andi

Geändert von Andreas Clementi (17.01.2009 um 19:13 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 20.01.2009, 11:23
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.546
Standard AW: Themen-Fotowettbewerb - Haustier, volkskundlich betrachtet - Jänner 2009


morgendliche Fütterung der Milchkühe

Bergbauernidylle:
Um 5 Uhr (in der Früh, und das täglich!) heißt es aufstehen, die Tiere füttern, ausmisten, melken. Dann erst kann gefrühstückt werden und anschließend muss man in die Arbeit fahren. So ein Hof trägt sich meistens nur mehr im Nebenerwerb. Vielleicht sollten wir auch daran denken, wenn wir im Supermarkt ein Packerl Milch kaufen - selten genug faire Milch.
Ergänzung nach Berits Kommentar - Aufnahmezeitpunkt: 11.01.2009 06:31:22
__________________
Harry

Geändert von harry (21.01.2009 um 09:58 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 20.01.2009, 22:02
Huber Huber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2006
Ort: Wien
Beiträge: 168
Standard AW: Themen-Fotowettbewerb - Haustier, volkskundlich betrachtet - Jänner 2009

@harry

Ich weiß natürlich nicht, wie dein Foto beim Wettbewerb abschneidet. Aber für das, dass deine abgebildeten Kühe Hörner haben, hast du quasi schon einen Bonus.

lg
erich (der sehr gerne faire Milch kauft)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 20.01.2009, 22:41
Andreas Clementi Andreas Clementi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2009
Ort: Bozen
Beiträge: 4
Ausrufezeichen AW: Themen-Fotowettbewerb - Haustier, volkskundlich betrachtet - Jänner 2009

@ Huber, erich:
Ich will dir ja die freude nicht verderben, aber ob kühe hörner haben oder nicht, hat gar nichts damit zu tun ob die milch den tieren fair gegenüber produziert wird oder nicht. Denn wie wir hier in diesem foto sehen befinden wir uns in einem anbindestall und keinem teirfreundlichen laufstall! In laufställen können sich die kühe frei bewegen jedoch müssen sie aus sicherheitsgründen (verletzungen am landwirt und anderen kühen) auf hörner verzichten. Ich denke dass dies ein fairer kompromiss is um nicht mehr gefesselt ihr dasein fristen zu müssen...

lg Andi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 21.01.2009, 09:47
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Themen-Fotowettbewerb - Haustier, volkskundlich betrachtet - Jänner 2009

@ Andreas

Da gebe ich dir vollkommen Recht! Habe mir ähnliches bei diesem Stall gedacht, allerdings kann das Foto ja auch schon älter sein..?

Da fällt mir ein: kennt ihr 'nen guten Link wie heute Ställe nach den EU-Richtlinien auszuschauen haben?

lg Berit
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 21.01.2009, 10:09
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.546
Standard AW: Themen-Fotowettbewerb - Haustier, volkskundlich betrachtet - Jänner 2009

Zitat:
Zitat von Andreas Clementi Beitrag anzeigen
... Ich denke dass dies ein fairer kompromiss is um nicht mehr gefesselt ihr dasein fristen zu müssen...
In diesem Fall hast Du nur teilweise Recht. Es handelt sich hier um einen Bergbauernhof in weit über 1000 m Seehöhe. Wie das Wetter es erlaubt, sind die Tiere draußen. Hier ist die Alm direkt vor der Haustüre.
Nähere Angaben zum Ort habe ich absichtlich nicht gemacht, denn EU-Konform ist der Stall sicher nicht ...

@ Berit:
Den Aufnahme-Zeitpunkt habe ich jetzt in der Bildbeschreibung ergänzt.
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.01.2009, 14:00
Andreas Clementi Andreas Clementi ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.01.2009
Ort: Bozen
Beiträge: 4
Blinzeln AW: Themen-Fotowettbewerb - Haustier, volkskundlich betrachtet - Jänner 2009

Zitat:
Hier ist die Alm direkt vor der Haustüre.
Hier ist eine Checkliste für Tiergerechte Haltung, aber in deinem fall (Weidehaltung) hast du natürlich recht, dass ein kleiner anbindestall ausreicht!
Außerdem, wie wir auf dem foto sehen werden die tiere gut beträut, das ist ja das wichtigste. Was nützt einem der modernste stall, wen man sich nicht um die tiere kümmert?
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 22.01.2009, 11:16
Huber Huber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2006
Ort: Wien
Beiträge: 168
Standard AW: Themen-Fotowettbewerb - Haustier, volkskundlich betrachtet - Jänner 2009

Obwohl dies hier nicht der richtige Thread zur Diskussion ist.

@Clementi, Andreas

Das ist mir schon bewusst. Doch habe ich meine Bemerkung zum Kauf von fairer Milch nicht auf Harrys Foto bezogen, sondern auf seine Bemerkung zum Thema und außerdem habe ich nur meiner Freude Ausdruck verliehen, Kühe mit Hörnern zu sehen. Denn das ist leider sehr sehr selten geworden.

@sagen.at
Sorry, das wollte ich so nicht. Vielleicht einen eigenen Thread daraus machen, denn hier gehören nur Fotos und dazugehörige Kommentare her.

lg
erich
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
architektur, bedeutung, deutung, erklärung, ethnologie, fotowettbewerb, fresken, gewinn, haustier, haustiere, liebling, ornamente, sagen.at-fotowettbewerb, tiere, volkskunde

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:08 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at