SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Kräuter und Pflanzen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 28.04.2007, 13:34
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Frage "Lärchentannele"

Im Altertum schon galt die Lärche als heiliger Baum. Sie schützte gegen Hexen und Blitzeinschlag. Die Alpenlärche ist Europas widerstandsfähigster Nadelbaum. Heidnischer Glaube hat sich in ländl. Regionen noch im Brauchtum
erhalten. Im Allgäu stecken Burschen in der Nacht zum Pfingstmontag den zu
verfehmenden (?) Mädchen ein Lärchentannele aufs Dach, man sagt dann, sie
seien "glärchelt" . Kinder schützten die Südslawen vor dem bösen Blick, indem
man ihnen ein Stückchen Lärchenrinde um den Hals hängte. Nach altem Glauben
schweben um die freundliche Lärche auch gute Feen "Sälige Frauen", sie zeigen
z.B. verirrten Wanderern den Weg. Heute wird das Holz vielfach als Bauholz
genutzt. - Diesen ( hier gekürzten) Artikel habe ich mir mal wo abgeschrieben,
leider gegen meine sonstige Gewohnheit ohne Quellenangabe (könnte aus einer
Tageszeitung sein). Fand ich ganz interessant ! Ulrike
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:16 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at