SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Geschichte, Technikgeschichte, Industriegeschichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.07.2009, 10:23
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.287
Standard Zentraler Bergungsort der Bundesrepublik Deutschland

Der im Schwarzwald gelegene Schauinslandberg ist bekannt durch die Geschichte seiner berühmten Großkabinenumlaufseilbahn http://www.seilbahngeschichte.de/schauinsland.htm

Kaum bekannt, jedoch ungleich bedeutender ist das, was sich im Inneren des Berges befindet, der "Zentrale Bergungsort der Bundesrepublik Deutschland".

In 1430 luftdicht gesicherten Edelstahlfässern lagern bei einer konstanten Temperetur von 10 Grad Celsius über 902 Millionen auf Mikrofilmen gesicherte Kopien historischer Dokumente. Zu ihnen zählen unter anderem die Krönungsurkunde Otto des Großen aus dem Jahr 936, der Vertragstext des Westfälischen Friedens von 1648, aber auch Handschriften des Komponisten Johann Sebastian Bach sowie die Baupläne des Kölner Doms. Auch die älteste Urkunde Bayerns ist dabei. Sie stammt aus dem Jahr 794. Jüngere Geschichte wird ebenfalls dokumentiert. So liegen Kopien der Baupläne für die in den 1970er- und 1980er-Jahren stark umstrittene Startbahn West des Frankfurter Flughafens im Stollen.
Die Gesamtlänge der Mikrofilme beträgt 27000 km. Die Filme sind so gesichert, dass sie mindestens 500 Jahre überdauern, Experten gehen von einer Aufbewahrungszeit von 1000 Jahren aus. Der Bund stellt für die Sicherungsverfilmung jedes Jahr 3 Millionen Euro zur Verfügung.
Der einsturzsichere Stollen sowie weitere Nebenstollen dürfen nur von wenigen Mitarbeitern betreten werden, für Besucher ist das Gelände tabu.
Die in die höchste Sicherheitsstufe kategorisierte Stollenanlage steht unter dem Schutz der Haager Konvention. Militärflugzeuge dürfen das Gebiet nicht überfliegen, jegliche Militärtransporte sind im Umkreis von 3 km verboten. Einen derartigen Schutz genießen weltweit nur noch die Archive des Vatikans sowie das Reichsmuseums in Amsterdam.
Über 35 Jahre ruhte das Archiv, wurden seine Bestände nicht nachgefragt. Dies änderte sich mit dem Einsturz des Kölner Stadtarchivs. 6369 Filme aus Köln beherbergt der Bergungsort, das sind ca. 10 Millionen Einzelaufnahmen. Somit ist gewährleistet, dass zumindest ein Teil der Kölner Bestände der Nachwelt erhalten bleiben.


Foto: sz-online 9.7.2009

Die offizielle Internetseite des Zentralen Bergungsortes ist zu erreichen unter http://www.bbk.bund.de/nn_402294/DE/...html__nnn=true

Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
schauinsland, zentraler bergungsort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:35 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at