SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Küche, kochen, essen, trinken

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 06.09.2011, 20:08
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard Zwetschken von der Bergbäuerin

Ich habe heute eine ganze Kiste Zwetschken von der Bergbäuerin geschenkt bekommen. Zu Hause hab ich mich gleich ans entkernen gemacht und einen Zwetschkenfleck ins Rohr geschoben. *mjam* Den Rest hab ich eingefroren für weitere Kuchen oder Zwetschkenknödel und meine Freundin hat auch ein paar bekommen. Super Sache!
Miniaturansicht angehängter Grafiken
IMG_1225.JPG   IMG_1229.JPG   IMG_1236.JPG   IMG_1240.JPG  
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 06.09.2011, 23:16
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.864
Standard AW: Zwetschken von der Bergbäuerin

Wow, sieht köstlich aus!

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 06.09.2011, 23:30
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Zwetschken von der Bergbäuerin

Das Rezept ist ganz einfach. Ich mache den Teig des "Gleichgewichtkuchens"

Also
5 Eier
20 dag Mehl
20 dag Margerine
20 dag Zucker (da nehm ich weniger weil ichs nicht so süß mag und eh die Früchte auch so süß sind)
Backpulver, Vanillezucker, etwas Rum, etwas Milch.

Die Eier mit Zucker und Butter schaumig schlagen, Vanillezucker dazu.
Etwas Rum reingeben.
Dann das Mehl mit dem Backpulver langsam drunter mixen.
Wenn der Teig zu fest wird, ein bsischen Milch dazugeben, sodass er sich schön mit einer Spachtel auf ein bebuttertes und bemehltes Blech streichen lässt.
(Das sieht immer sehr wenig aus, aber der Teig geht ganz schön auf!)

Danach auf den Teig die halbierten Zwetschken setzen (so viele wie möglich!)
Und mit einem Zucker- Zimt- Gemisch bestreuen.

Danach bei 180 Grad im Backrohr etwa 45 Minuten backen sodass er schön braun wird und die Zwetschken im Teig versinken

Danach auskühlen lassen, und fertig. (Kann man noch mit Staubzucker bestreuen, muss man aber nicht)


MAHLZEIT! :-)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 06.09.2011, 23:41
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Zwetschken von der Bergbäuerin

hmm, schleck, schmatz - vorm Schlafengehen darf man das ja nicht mehr essen, aber morgen dann...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 07.09.2011, 11:56
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Zwetschken von der Bergbäuerin

Zwetschen oder Pflaumen - immer lecker! Wir haben mal in Südtirol Urlaub
gemacht, dort gab es jeden Tag (!) zum Frühstück selbstgemachte
Pflaumen"marmelade" zum Brot (2 Scheiben pro Person). Wir waren damit
zufrieden, denn es war damals auch noch preiswert. Für unterwegs nahmen
wir uns "Schüttelbrot" und Käse, Apfel u.a. mit. Mein Mann ißt auch gerne
Schinken, der hatte aber damals schon seinen Preis und war noch etwas besonderes. - Gerne esse ich auch Pflaumenpfannkuchen! - In der Springform
mache ich einen einfachen Rührteig und belege (ebenso wie Sonja) reichlich
mit den Fruchthälften, darüber kommt Zucker u. Zimt gestreut. Echte
Schlagsahne ist natürlich noch die Krönung. Viele Frauen, die ich kenne,
machen einen dünnen Hefeteig u. einen Pflaumenkuchen auf dem Blech.
Frisch gegessen ein Hochgenuss. Schön und fast etwas besonderes geworden:
Geschenkte Früchte direkt vom Erzeuger. Da hast Du Glück, Sonja!-Viele
Grüße von Ulrike
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:28 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at