SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Gegenwartskultur, Alltagskultur und mehr?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.08.2010, 10:13
Benutzerbild von Hornarum48
Hornarum48 Hornarum48 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2009
Ort: Horn und Wien
Beiträge: 1.228
Standard Öffentlicher Kitsch

Wenn man in den Siebziger- und Achzigerjahren durch das Weinviertel fuhr, konnte man allenthalben in den Dörfern Gärten erblicken, die vor allem dadurch auffielen, dass darinnen hauptsächlich Burgen, Schlösser, Zwerge, verschiedene Tiere und Muschelarbeiten den Mittelpunkt bildeten.
Laut wissenschaftlicher Erklärung handelt es sich bei diesem Kitsch um eine Kunst, die sich jenen öffnet, deren Empfinden nicht "verbildet" ist.
Ich habe selbst noch einen alten Herrn gekannt, der in seiner Pension solche Kunstwerke schuf und diese in seinem Vorgarten zur Schau stellte. Über seine Beweggründe schwieg er. Man hatte aber den Eindruck, dass er durchaus stolz auf seine Schöpfungen war.
Obwohl dieser Mensch im Dorf durchaus zu den "Gebildeten" zählte, er war beruflich in Wien als Büroangestellter tätig gewesen, wurde er doch von den Mitmenschen zumindest heimlich belächelt.
Sein künstlerisches Werk existiert heute nicht mehr. Durch den Verkauf des Hauses gelangte nach dem Ableben des Künstlers auch der Zwergen- und Muschelgarten in fremden Besitz. Der neue Besitzer entsorgte den "Kitsch" sofort. Heute befindet sich stattdessen dort eine vernachlässigte Grünfläche.

Kennt jemand ähnliche Schöpfungen, die heute noch bestehen und gepflegt werden?

Literatur zum Thema: Beatrix und Friedrich Bastl, Gartenzwerg und Muschelgarten. Beispiele alternativer Ästhetik aus Niederösterreich. Katalog des Niederösterreichischen Landesmuseums, Neue Folge Nr. 130, Wien 1983.
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.08.2010, 10:21
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.315
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Ausrufezeichen AW: Öffentlicher Kitsch

Guten Morgen!

Gutes Thema! Zu meiner Jugendzeit - also so in den 70ern - wurden im Raum Steyr sogenannte "Alpengärten" mit Burgen, Schlössern, Zwergen usw. ausgestaltet. Die Grundtendenz war dabei oft, Steinhaufen anzulegen, um beim Wandern gesammelte, ausgegrabene (heute meist verboten!) Alpenblumen im Garten inclusive mitgebrachter Originalsteine (!) anzusiedeln oder auszustellen.
Der Steinhaufen hatte übrigens einen Sinn: Alpenblumen vertragen die meist fette Erde der Niederungen schlecht, und so unterbrach man die Verbindung zwischen den nun in den Steinritzen "höherliegenden" Wurzeln und dem Mutterboden. Als Substrat genügte meist Sand und magere (Original)Erde, die auch oft mitgenommen wurde.
Man bedenke: Alles oft im Rucksack per Eisenbahn oder Fahrrad transportiert, nur begüterte Menschen verwendeten hierfür das Auto ...

Muß mal die alten Arbeitersiedlungen mit ihren winzigen Vorgärten durchstreifen, ob noch welche da sind ....

LieGrü
Norbert
__________________
unterwegs mit allen Sinnen ...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.08.2010, 11:20
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Öffentlicher Kitsch

Guten Morgen zusammen!
Sehr gutes Thema sogar! Als Kind stand ich mit großer Begeisterung vorm Zaun eines Gartens, in dem sich ein damals so genanntes "Alpinum" befand, das ja an sich nur im Zusammenhang mit Alpenpflanzen so heißt, aber jeder nannte es das A. des Herrn Bochdansky. Neben Burgen, Viadukten, Straßen und Häuser - alles selbst gebaut - fuhr da eine Modelleisenbahn durch Tunnels und einen Bahnhof. Das war natürlich die Sensation und wenn mehrere Kinder da standen, kam er oft heraus und hat extra eingeschaltet.
Seinem Ruf im Ort schadete es nicht und ich glaube, Spieltrieb schließt Bildung nicht aus (und umgekehrt), denn ob das Kunst ist, weiß ich nicht. Er hielt es sicher nicht für eine solche. Er hatte einfach seine Freude dran, und auch an der Freude der anderen. Vielleicht ist das auch eine Form von Kommunikation über Gartenzäune hinweg und Ausdruck individueller Gestaltung. Eine solche pflegt man ja immer, das Bedürfnis danach kennen auch die Baumärkte und ihnen ist es zu "verdanken", dass es jetzt statt selbstgesammelten Steinen und liebevoller Muschel- und Steinbastelei richtige "Kunst im Garten" gibt: David von Michelangelo, Venus von Botticelli u.s.w., alles echt Plastik und oft lebensgroß.
Ich schließe mich cerambyx an und halt die Augen offen. Falls mit Erfolg, wohin damit? Hier oder in die Galerie?
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 14.08.2010, 11:33
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.395
Standard AW: Öffentlicher Kitsch

Ein sehr wichtiges und interessantes Thema! Wobei leider die Begriffe "Kunst" oder "Kitsch" allgemein und individuell sehr vor-belastet sind. Man muss da ganz offen drauf zugehen, ohne in Kategorien zu denken.

Bildbeispiele sind hier gerne willkommen, bei Bedarf eröffne ich auch gerne eine Kategorie in der Fotogalerie.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.08.2010, 11:47
siegi siegi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2007
Ort: Klagenfurt
Beiträge: 1.079
Standard AW: Öffentlicher Kitsch

Steingärten sind in Kärnten, am Land noch zu sehen. Mit oder ohne Gebäude, sind sie vielfältig bepflanzt.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	steingartenschloss.jpg
Hits:	6
Größe:	253,0 KB
ID:	2018

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Steingarten 2.jpg
Hits:	4
Größe:	190,2 KB
ID:	2019

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Variante 4.jpg
Hits:	4
Größe:	146,3 KB
ID:	2020
__________________
mfG siegi
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.08.2010, 12:04
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Öffentlicher Kitsch

Ich bleib auf jeden Fall dran, ohne was versprechen zu können. Wenn es eine neue Kategorie gibt, dann dort und sonst: Stilleben, Kulturlandschaft? Und wie alt muss es sein? Also ich denk nicht an Plastikzeug!!
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.08.2010, 13:25
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.618
Standard AW: Öffentlicher Kitsch

Ein wirklich interessantes Thema! - Ulrike
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.08.2010, 18:25
Benutzerbild von stanze
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.053
Standard AW: Öffentlicher Kitsch

Auch die Gartenzwerge sind in Kärnten weit verbreitet.
Ca. acht Kilometer von Greifenburg,Richtung Spittal/Dr. liegt das kleine Dorf von unseren Olympiasieger Fritz Strobl. In Gerlamoos habe ich auch einen Kleinen Zwergenstaat entdeckt.

Weiss einer von euch, wie die kleinen Wichte eigendlich entstehen?

Hier ist die Geschichte.

Laut einer überlieferten Geschichte halten die Gartenzwerge ihre Frauen in den Alpen verborgen. Dort leben Zwergenfrauen mit den Nachwuchszwergen das ganze Jahr über.
Einmal im Jahr kommen dann die in aller Welt lebenden Gartenzwerge zurück in den Alpen und holen dort, die inzwischen erwachsenen Zwerge, ab.
Vor der Abreise sorgen die älteren Gartenzwerge aber dafür, dass auch im kommenden Jahr wieder neue Zwerge geboren werden.

Geändert von stanze (24.08.2012 um 20:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.08.2010, 19:47
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.669
Standard AW: Öffentlicher Kitsch

Zitat:
Zitat von stanze Beitrag anzeigen
Vor der Abreise sorgen die älteren Gartenzwerge aber dafür, dass auch im kommenden Jahr wieder neue Zwerge geboren werden.
Ja, ja die Älpler.
Hängt diese Sage nicht auch mit der Entstehung der Schilehrer zusammen?
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 15.08.2010, 13:17
Benutzerbild von stanze
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 2.053
Standard AW: Öffentlicher Kitsch

Ich weiss nicht viel über Schilehrer.
Ich weiss nur , dass sie viel für den "Fremdenverkehr" tun und auch "kleine Wichte" als Souvenir mit geben.
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
garten, kitsch, muschel, zwerg

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:51 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at