SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aktuelles und Diskussionen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.12.2006, 16:15
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.009
Standard Wien sieht's anders

Schilder und Piktogramme im Wiener Rathaus und bei den Wiener Linien wechseln als optischer Ausdruck einer Gender-Mainstreaming-Kampagne der Stadt zur Hälfte die Geschlechter.

Die optischen Veränderungen sollen in den nächsten Monaten geschehen. Jedes zweite Schild oder Piktogramm wird mit den neuen Symbolen des jeweils anderen Geschlechts versehen sein.

Gender Mainstreaming bedeutet also, bei allen Entscheidungen und Planungen die unterschiedlichen Lebenslagen und Bedürfnisse von Frauen und Männer zu berücksichtigen egal, ob es nun um die Gestaltung eines Parks geht oder um die Ausarbeitung von Qualifizierungs-Programmen im Bereich der aktiven Arbeitsmarktpolitik. Es geht auch darum, beiden Geschlechtern gleich viel Platz im öffentlichen Raum zu geben sowie Chancen, Möglichkeiten und Verpflichtungen gerecht zu verteilen.

So bewirbt man dieses Vorhaben:


Foto: Stadt Wien


Foto: Stadt Wien



Foto: Stadt Wien

Quelle: Wien startet Kampagne zu Gender Mainstreaming, Wiener Rathauskorrespondenz vom 14.12.2006

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.12.2006, 16:34
Benutzerbild von claru
claru claru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Saskatchewan, Canada
Beiträge: 2.200
Cool AW: Wien sieht's anders

ich bin zwar sehr für die gleichbehandlung/gleichstellung der frau, aber diese an sich sehr gute werbekampagne läuft auf einen schuss ins eigene tor hinaus. das dargestellte "frauenbild" ist ja völlig out to date. mädchelchen/fräuleins mit pferdeschwänzchen/pagenköpfchen/wehenden langen haaren, kurzen overknee-kleidchen, stiefelchen und handtäschchen passen eher ins vorige jahrhundert als ins neue jahrtausend - auch wenn die mädels zugegebenermaßen nach wie vor derart gestylt im öffentlichen raum anzutreffen sind. aber das ist eine andere geschichte...
frauen, die am bau arbeiten (wie zb meine schwester als malerin/anstreicherin), finden diese aufmachung wohl ziemlich lächerlich! außerdem ist die arbeit dort hart, dreckig und stressig, so dass wohl kaum ein blümchen zeit hat, während der arbeitszeit zu wachsen, die stiefelchen und kleidchen ziemlich schnell schmutzig und die nackten knie mit schrammen übersäht wären....

Geändert von claru (14.12.2006 um 16:40 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 14.12.2006, 18:14
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.562
Standard AW: Wien sieht's anders

Ich bin ja schon auf die Piktogramme auf den Toiletten gespannt

Hier ein Vorschlag:
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Toilet.jpg  
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 16.12.2006, 14:59
Benutzerbild von mina
mina mina ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Steiermark
Beiträge: 2.294
Standard AW: Wien sieht's anders

naja ... muss wohl nicht wirklich sein ... man kann ja auch alles übertreiben ...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 06.01.2007, 17:58
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.009
Standard AW: Wien sieht's anders

Wiens Fluchtwege werden nicht weiblich

Die im Dezember präsentierte Hinweistafel auf einen Fluchtweg mit einer langhaarigen Frau mit Rock und kniehohen Stiefeln kommt nicht. Die Tafel widerspreche der EU-Norm, schreibt die "Wiener Zeitung".

Man habe nie vorgehabt, das "weibliche Fluchtwegschild" einzusetzen. Man habe damit nur provozieren wollen.

Übrig bleiben jedenfalls von der groß angekündigten Kampagne zwei veränderte Piktogramme: die männlichen Hinweisschilder für Wickelplätze im Rathaus und anderen Amtsgebäuden sowie Pickerln in den Bussen und Zügen der Wiener Linien.

Quelle: ORF.at, Jänner 2007

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.02.2007, 09:09
donpulpi donpulpi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2007
Beiträge: 55
Standard AW: Wien sieht's anders

na ich bin auch froh, das es nicht so kommt, ausser in den wiener linien, da stellen sie die aufkleber um, wo man auf die sitzplätze hinweisst, die für leute mit kinderwagen ,gebrechliche usw hindeuten sollen.

aber ich hab irgendwo mal gelesen, das man in einer deutschen stadt sowas machte, mit mädels auf ampeln usw. weiss da wer was darüber?
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 17.02.2007, 15:30
Folker Folker ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 12.05.2005
Beiträge: 66
Standard AW: Wien sieht's anders

ich weiß nicht. man kann wirklich alles übertreiben... is aber nix neues, oder?

Ausserdem erinnern mich die Figürchen auf den Schildern eher an Transvestiten.
(erstes bild: herbe schultern
zweites bild: ziemlich oarger brustkorp... fitnesscenter? bez. testo?
drittes bild: eindeutig perücke am kopf!!!!)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 20.02.2007, 16:59
donpulpi donpulpi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2007
Beiträge: 55
Standard AW: Wien sieht's anders

:-) gefällt mir dein vergleich.. *gg*
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 21.02.2007, 22:57
othmar1964 othmar1964 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 03.12.2006
Beiträge: 1
Standard AW: Wien sieht's anders

Ich warte nur bis endlich ein schwangerer Mann einen jungen Menschen auffordert ihn Platz zu machen. Denn der schwangere Mann fhlt bei den Bildern noch.

Othmar
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 02.03.2007, 15:21
donpulpi donpulpi ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 14.02.2007
Beiträge: 55
Standard AW: Wien sieht's anders

*gg*..ich glaub medizinisch ginge das sogar.. hab mal irgendwas gelesen darüber in nem magazin
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Flugzeug von Jakob Degen Wien 1816 SAGEN.at Geschichte, Technikgeschichte, Industriegeschichte 3 07.03.2008 00:32
Sagen und Geschichten aus der Kaiserstadt Wien SAGEN.at SAGEN.at-Buchedition 0 29.10.2006 11:18
Großer Bahnhof. Wien und die weite Welt SAGEN.at Events 0 29.09.2006 13:30
Der jüdische Friedhof in der Seegasse in Wien SAGEN.at Magische Orte 0 07.10.2005 01:12


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:12 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at