SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Suche...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 17.12.2007, 22:22
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.007
Standard Paris Hilton: Zitat oder moderne Sage?

In der heutigen Ausgabe einer Regionalzeitung meiner Region befindet sich ein nettes, angebliches Zitat von Paris Hilton (* 1981):

"Ich habe nie gedacht, dass Menschen für ihr Geld arbeiten müssen."
(Tiroler Tageszeitung, Printausgabe, 17. Dezember 2007)

Dieses Zitat erinnert mich an die Sage um Marie Antoinette (1755 - 1793), die angeblich zu revoltierenden Hungernden gesagt haben soll:

"Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie Brioche (Kuchen) essen".

Bei dieser sehr bekannten Sage handelt es sich nachweislich nicht um einen Ausspruch von Marie Antoinette, sondern um eine ihr (von Jean-Jacques Rousseau) vorsätzlich angedichtete Rufschädigung, die schon damals als Wandersage bekannt war.

Wer kennt weitere Sagen dieser Gattung?

Wolfgang (SAGEN.at)

Geändert von SAGEN.at (17.12.2007 um 23:26 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 17.12.2007, 23:30
Berit (SAGEN.at) Berit (SAGEN.at) ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 20.07.2005
Beiträge: 2.512
Standard AW: Paris Hilton: Zitat oder moderne Sage?

Frau Hitt, die Riesenkönigin der Innsbrucker Nordkette, soll einer Bettlerin auf die Bitte um ein Stück Leinen für ihr nacktes Kind geantwortet haben:

"Weib bist du rasend?
Wo nähm' ich Linnen her,
Nur Seid' ist all', was an mir ich schau'."
(Quelle: Das Innsbrucker Sagenbuch 2007)

Berit

Geändert von Berit (SAGEN.at) (17.12.2007 um 23:41 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 18.02.2008, 23:40
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.007
Standard AW: Paris Hilton: Zitat oder moderne Sage?

Ich habe noch ein nettes Zitat über Paris Hilton gefunden:

"Obwohl sie selbst bereits wegen Alkohol am Steuer zu Haft verurteilt wurde, möchte sie nun Alkoholikern helfen.
Als die 26-Jährige erfuhr, dass letzte Woche 40 Elefanten Reisbier indischer Dorfbewohner getrunken hatten und anschließend auf einen Hochspannungsmasten losgegangen waren, war sie erschüttert. Sechs Dickhäuter kamen bei dem Unglück ums Leben.

'Es ist so traurig. Die größten Probleme gibt es in Assam und Meghalya. Die Elefanten betrinken sich die ganze Zeit. Es ist wirklich gefährlich geworden. Wir müssen ihnen künftig den Zugang zu Alkohol verwehren'. Eine Idee zur Lösung des Problems habe sie allerdings nicht, beteuerte die Amerikanerin."

Quelle: Tiroler Tageszeitung, Printausgabe, 9. November 2007

Auch hier drängt sich wieder die Frage zur Analyse des Problems auf:
Zitat oder moderne Sage?

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 25.03.2015, 18:34
Jutta Jutta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2012
Beiträge: 485
Reden AW: Paris Hilton: Zitat oder moderne Sage?

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
In der heutigen Ausgabe einer Regionalzeitung meiner Region befindet sich ein nettes, angebliches Zitat von Paris Hilton (* 1981):

"Ich habe nie gedacht, dass Menschen für ihr Geld arbeiten müssen."
(Tiroler Tageszeitung, Printausgabe, 17. Dezember 2007)

Dieses Zitat erinnert mich an die Sage um Marie Antoinette (1755 - 1793), die angeblich zu revoltierenden Hungernden gesagt haben soll:

"Wenn sie kein Brot haben, dann sollen sie Brioche (Kuchen) essen".

Bei dieser sehr bekannten Sage handelt es sich nachweislich nicht um einen Ausspruch von Marie Antoinette, sondern um eine ihr (von Jean-Jacques Rousseau) vorsätzlich angedichtete Rufschädigung, die schon damals als Wandersage bekannt war.

Wer kennt weitere Sagen dieser Gattung?

Wolfgang (SAGEN.at)
@Wolfgang: Das ist interessant, was Du hier gepostet hast. Nie hätte ich von Paris Hilton den Bogen zu Marie Antoinette geschlagen.
Dass Jean-Jacques Rousseau das in die Welt gesetzt hat, wusste ich gar nicht.
Wieder eine Bildungslücke gefüllt, wozu ausgerechnet ein Boulevard-Sternchen beigetragen hat.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 25.03.2015, 20:53
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.007
Standard AW: Paris Hilton: Zitat oder moderne Sage?

Hallo Jutta,

das hier zitierte Beispiel der Verwendung von Sagenmotiven zur medialen Diffamierung von Persönlichkeiten ist tatsächlich recht interessant. Ich sehe es jetzt hier nach ein paar Jahren wieder und freue mich, dass ich das damals hier aufgezeichnet habe, denn als Zeitungsnotiz hätte ich das sonst längst vergessen.

Dieses Thema wäre ein interessanter Forschungsbereich, der wohl auch inhaltlich gute Aufschlüsse über die Macht der Medien vermutlich auch im Sinne der Katharina Blum bringen würde.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 03.04.2015, 18:37
Benutzerbild von vita
vita vita ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 18.03.2015
Beiträge: 10
Standard AW: Paris Hilton: Zitat oder moderne Sage?

Gestern das gelesen, war geschockt: http://www.billboard.com/articles/co...festival-video
__________________
Alles was mich nicht umbringt, macht mich nur härter.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 16.04.2015, 17:47
Jutta Jutta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2012
Beiträge: 485
Frage mediale Diffamierung

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
Hallo Jutta,

das hier zitierte Beispiel der Verwendung von Sagenmotiven zur medialen Diffamierung von Persönlichkeiten ist tatsächlich recht interessant. Ich sehe es jetzt hier nach ein paar Jahren wieder und freue mich, dass ich das damals hier aufgezeichnet habe, denn als Zeitungsnotiz hätte ich das sonst längst vergessen.

Dieses Thema wäre ein interessanter Forschungsbereich, der wohl auch inhaltlich gute Aufschlüsse über die Macht der Medien vermutlich auch im Sinne der Katharina Blum bringen würde.

Wolfgang (SAGEN.at)
@Wolfgang: Ich erinnere mich daran, dass CSU-Kreise oft den verstorbenen Franz-Josef Strauß zitierten, der gesagt hatte, man solle dem Volk aufs Maul schauen. Dann wurden die Herren immer wieder darauf hingewiesen, dass dieses Zitat ursprünglich von Martin Luther stammt. . War das dann auch eine Wandersage? In dem Beispiel mit Strauß ging es ja nicht um eine Diffamierung, sondern darum, dass jemandem ein Zitat in den Mund gelegt wurde, dass in Wahrheit von einer anderen Person stammt, eine andere damit als besonders weitsichtig dargestellt wurde, weil sie vermeintlich erkannt hatte, worauf es ankam, also mit Lorbeeren versehen wurde, die in Wahrheit einem anderen gebührten!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:32 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at