SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Gegenwartskultur, Alltagskultur und mehr?

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.12.2011, 13:05
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard SCHIACHPERCHTEN und HOBERNGOAß

Gestern sind wir in Hollenstein am Perchtenlauf gewesen. Die Opponitzer "Hammerteufeln" bestritten die Mission Hollenstein mit Bravour.
Was mir persönlich nicht gefällt, ist die verkitschung von etwas traditionellem. Ich finde Nikolaus, Nonnen, Gasmasken und Soldatenhelme, Mumien, Alien und Mönche haben nichts bei einem Perchtenlauf zu tun, auch Rammstein-Musik und blaugrünes Licht und Kunstnebel find ich persönlich unnötig.
Meine Vision wäre ein Perchtenlauf in einem Dorf, in dem für eine Stunde der Strom abgeschaltet wird, einfach ein großes Feuer, die Perchten laufen rein, tanzen um das Feuer, laufen wieder raus. Nur das scheppern der Glocken ist zu hören, die Gastalten im Feuerschein.... Meiner Meinung nach brauchts nicht mehr, um eine mystische, gruslige Stimmung zu erzeugen, aber das ist natürlich nicht Tourismus-Fördernd, ist mir schon klar.

Auch dass 28 Gruppen auftreten fand ich zu viel, den Kindern wurde schon nach 15 Gruppen langweilig, man hat keine Angst mehr vor ihnen weil sie eh nix tun dürfen, sie laufen halt vorbei, tausende Menschen stehen da und schauen zu, und mords Tamtam wird gemacht...
Nicht meins.

Mein Schwiegersohn in Spe hat dieses Mal fotografiert, die Bilder sowie die Geschichte zu der Percht hab ich in meinem Blog veröffentlicht:

http://www.raabenweib.de/2011/12/10/...berngoa%C3%9F/


Liebe Grüße, Sonja
Mit Zitat antworten
 

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:27 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at