SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Gegenwartskultur, Alltagskultur und mehr?

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.12.2011, 13:05
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard SCHIACHPERCHTEN und HOBERNGOAß

Gestern sind wir in Hollenstein am Perchtenlauf gewesen. Die Opponitzer "Hammerteufeln" bestritten die Mission Hollenstein mit Bravour.
Was mir persönlich nicht gefällt, ist die verkitschung von etwas traditionellem. Ich finde Nikolaus, Nonnen, Gasmasken und Soldatenhelme, Mumien, Alien und Mönche haben nichts bei einem Perchtenlauf zu tun, auch Rammstein-Musik und blaugrünes Licht und Kunstnebel find ich persönlich unnötig.
Meine Vision wäre ein Perchtenlauf in einem Dorf, in dem für eine Stunde der Strom abgeschaltet wird, einfach ein großes Feuer, die Perchten laufen rein, tanzen um das Feuer, laufen wieder raus. Nur das scheppern der Glocken ist zu hören, die Gastalten im Feuerschein.... Meiner Meinung nach brauchts nicht mehr, um eine mystische, gruslige Stimmung zu erzeugen, aber das ist natürlich nicht Tourismus-Fördernd, ist mir schon klar.

Auch dass 28 Gruppen auftreten fand ich zu viel, den Kindern wurde schon nach 15 Gruppen langweilig, man hat keine Angst mehr vor ihnen weil sie eh nix tun dürfen, sie laufen halt vorbei, tausende Menschen stehen da und schauen zu, und mords Tamtam wird gemacht...
Nicht meins.

Mein Schwiegersohn in Spe hat dieses Mal fotografiert, die Bilder sowie die Geschichte zu der Percht hab ich in meinem Blog veröffentlicht:

http://www.raabenweib.de/2011/12/10/...berngoa%C3%9F/


Liebe Grüße, Sonja
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 11.12.2011, 13:15
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 31.232
Standard AW: SCHIACHPERCHTEN und HOBERNGOAß

Schöne Bilder von echt grauslichen Figuren!

Was sich da wohl Leute von einem anderen Kulturkreis denken mögen?

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 11.12.2011, 13:52
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: SCHIACHPERCHTEN und HOBERNGOAß

Hm- keine Ahnung. Aber ich hatte schon hitzige diskussionen mit Müttern, die es furchtbar finden, wenn man seinen Kindern so etwas zumutet. Dabei finde ich ja, dass das eben Tradition ist und wenn man es den Kindern gut erklärt, kann man ihnen das auch zumuten, mein Kleiner (4 Jahre) war gestern mit dabei und fand es gleichzeitig faszinierend und auch zum fürchten- wegschauen konnte er jedenfalls auch nicht, wollte aus sicherer Entfernung immer sehen, wer vorbeiläuft. hihi.
Und ich habe richtig Lust bekommen, mir meine eigene Perchtenmaske zu schnitzen, hab auch schon das Werkzeug zu Hause, suche noch das richtige Holz und Inspirationen....

Alles Liebe, Sonja
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.12.2011, 19:07
Benutzerbild von baru
baru baru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Salzburger Land
Beiträge: 3.188
Standard AW: SCHIACHPERCHTEN und HOBERNGOAß

Zitat:
Rabenweib:... suche noch das richtige Holz und Inspirationen....
Das beste Schnitzholz ist das der Linde oder der Zirbe; und schau einmal bei einem Maskenschnitzer vorbei....

Bei der Suche nach Inspirationen wirst gerade DU sicher rasch fündig!

So, ich hab mir jetzt noch die Fotos angeschaut: Da sind leider wenige, wirklich nach alten Vorbildern (und deren Sinn) geschnitze Masken dabei, lauter so siencefiction-langohrig-schlitzäugige Gsichter.

Lass dich bei deiner Inspiration nicht von solchen in die Irre führen! Deine Vision vom Perchtenlauf wäre die richtige!

Krampus und Percht haben eigentlich nichts miteinander zu tun...
__________________
Servus und a guate Zeit! Leni

Geändert von baru (11.12.2011 um 19:23 Uhr) Grund: Ergänzung im Text
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.12.2011, 08:11
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: SCHIACHPERCHTEN und HOBERNGOAß

Danke Baru, ja Linde und Zirbe hab ich auch schon gehört, mein ehemaliger Schwiegervater war auch ein Schnitzer, er hat immer Kurse in Tirol gemacht, und Heiligenfiguren geschnitzt, aber auch Tiere, die durfte ich dann oft bemalen, da haben wir viele Stunden gemeinsam in der Werkstatt verbracht,
war immer total schön. Er hat auch immer Zirbenholz aus Tirol mitgebracht, aber ist auch sehr teuer, soviel ich mich noch erinnern kann.
Ich kenne leider keine Maskenschnitzer hier in der Nähe, aber werd mal nachfragen, bei den Hammerteufeln oder vielleicht einfach ohne Ahnung anfangen- ich bin ja eher der spontane Typ der sich die Finger auch gerne mal selber verbrennt. *lach*
Mein Schwiegervater meinte, bevor ich mit Masken anfangen kann, müsse ich erst das Kerbschnitzen lernen, aber das wollte ich so ganz und gar nicht. Also wenn ich ein Holz habe, dann leg ich los, da können die Profis sagen was sie wollen. *kicher*

Alles Liebe, Sonja
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:53 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at