SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > SAGEN.at-Fotosammlungen

Umfrageergebnis anzeigen: Welches Foto soll gewinnen: 10 x 10 x 10 ?
Rabenweib 4 40,00%
Joa 0 0%
Elfie 4 40,00%
klarad 1 10,00%
SAGEN.at 1 10,00%
Teilnehmer: 10. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 14.02.2013, 22:00
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.444
Standard SAGEN.at-Fotowettbewerb - 10 x 10 x 10 - Februar 2013

Das Thema für den SAGEN.at-Themen-Fotowettbewerb Februar 2013 ist:

10 x 10 x 10

Das Thema für diesen Fotowettbewerb ist inspiriert durch die Ausstellung im Wien Museum "Unter 10 - Wertvolles en miniature" (Ausstellungsdauer: 31. Jänner 2013 bis 26. Mai 2013).

Die Idee dabei ist, Dinge mit einer Größe von maximal 10x10x10 cm zu fotografieren. Es zählt dabei nicht der Einsatz des Makroobjektives, sondern alle Leser sind eingeladen, mit eigenen Mitteln der durchschnittlichen Kamera spannende und vielleicht überraschende Motive zu bringen - also der Dokumentarwert steht über der fotografischen Perfektion!

Ein paar einführende Hinweise, bitte auch um Eure Ergänzungen und Tipps:
- für die Fotografie kleiner Gegenstände, sollte der zu dokumentierende Gegenstand evt noch mit einer oder zwei Schreibtischlampen von den Seiten angestrahlt werden.
- manche Gegenstände bringen einen guten Kontrast vor einem weißen oder farbigen Tuch oder Papier.
- selbstverständlich bleibt der Detail-Blick in eine Lade eines meterhohen Knopfregals ebenso unter den Bedingungen von "10x10x10", solange der Fokus unter diesen Abmessungen liegt. In einem solchen Fall ist der Kontext wohl zur Bilderzählung eine wichtige Ergänzung.

Als Forum zur Europäischen Ethnologie / Volkskunde liegt auch ein Schwerpunkt auf Bildbeschreibung und Erklärung.

Bilder und Beschreibung nun hierher, jeder Leser ist eingeladen mitzumachen!

Die Spielregeln zum Fotowettbewerb finden sich hier und im Monat Februar 2013 erhält der Gewinner des Fotowettbewerbes eines unserer eben neu erschienenen Sagenbücher und eine Glasflasche voll mit Edelsteinen aus einem historischen Tiroler Bergwerk! *)

Wolfgang (SAGEN.at)

*) unter Ausschluss des Rechtsweges!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.02.2013, 22:10
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - 10 x 10 x 10 - Februar 2013

Ein schönes Thema, das mich sofort zu einem meiner persönlichen Lieblingsbilder aus meinem Archiv führt.... Es braucht nicht viel, um die kleinen Dinge des Lebens in rechte Licht zu rücken. Ein Schneckenhaus, ein Blümchen und die Achtung vor den wunderbaren Kleinigkeiten des Lebens...

Herzgrüße aus dem Ybbstal,

Sonja
Miniaturansicht angehängter Grafiken
comp_comp_P3280238 - Kopie.jpg  
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 19.02.2013, 19:46
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 10.234
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - 10 x 10 x 10 - Februar 2013

Zu diesem interessanten Thema habe ich etwas gefunden. Ein altes Tintenfässchen, welches ich von meiner Mutter geerbt habe.

Die Grundfläche des Glaswürfels misst 4x4cm. Die Höhe ist mit 3,75cm etwas geringer und die Gesamthöhe incl. Eule beträgt 7cm.
.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Tintenfässchen.jpg  
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 24.02.2013, 11:54
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - 10 x 10 x 10 - Februar 2013

Der Zweite Weltkrieg hatte Jan van der Steen ( 1892 – 1967) nach Österreich gebracht.
Er blieb – der Liebe wegen.

Jan hatte in Paris in einer Fabrik gearbeitet, die wertvolle Schirme und Spazierstöcke erzeugte. Knäufe mit Intarsien aus Schildpatt, Perlmutt und Elfenbein.
Nach dem Krieg gab es hier viele Hindernisse für ihn. Eines davon war wohl die allgemeine Armut. Die Menschen hatten andere Sorgen, als sich Gegenstände aus Künstlerhand zu kaufen. Und so mußte er sehen, wie er an billige bis kostenlose Materialien kam. Er fand sie in einer Metzgerei: Knochen und Hörner.
Auf diese Weise war sein Auskommen gesichert, manche zahlten mit Naturalien und es konnten sich viele Menschen im Ort Kleinigkeiten leisten, die handgefertigte Unikate waren.

Jan war selbst ein Unikat und von der bodenständigen Bevölkerung immer etwas spöttisch betrachtet mit seiner Kniebundhose, der Baskenmütze, den weißen Haare bis weit in den Nacken – Dichterschlurf nannte man das hier – und dem zahnlosen Mund. „Mein Kiefer ist hart wie Papageienschnabel“ erklärte er bei Bedarf und das Gebiss blieb weiterhin in der Lade.
Ich sah nie einen zahnlosen Menschen so gewinnend und herzlich lächeln wie ihn.

Jan van der Steen war aber nicht nur sehr gebildet und erkannte jedes klassische Meisterwerk nach dem ersten Ton – was im Dorf natürlich gar nichts zählte, er besaß auch längst vergessenes Wissen, um mit einfachen Mitteln seine Werkstoffe aufzuwerten. Holzoberflächen allein durch schleifen, beizen und wachsen in vielfacher Wiederholung dauerhaft wasserfest und seidenglänzend zu machen oder Eisenketten in einer Ölmischung zu sieden, was sie nicht mehr rosten ließ und ihnen einen bläulichen Schimmer verlieh.
Kunstschmiede der Umgebung kamen, um sich das zeigen zu lassen.

Jan lebte bis zu seinem Tod von der Hand in den Mund und was übrig blieb, verschenkte er oft. Er war ein Künstler seiner Lebensart.
Ich durfte in seinem Haus wohnen, in seiner Werkstatt üben und von diesem wunderbaren Menschen viel lernen.

Geblieben ist unter wenigem Anderen dieses Zeugnis einer schlimmen Zeit:
Ein Ring aus Knochen, 3 cm breit, 1 ½ cm hoch.
Für ein Halstuch vielleicht …
Miniaturansicht angehängter Grafiken
jan (2).JPG  
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 24.02.2013, 12:08
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 10.234
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - 10 x 10 x 10 - Februar 2013

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
Jan hatte in Paris in einer Fabrik gearbeitet, die wertvolle Schirme und Spazierstöcke erzeugte. Knäufe mit Intarsien aus Schildpatt, Perlmutt und Elfenbein.

Ein Ring aus Knochen, 3 cm breit, 1 ½ cm hoch.
Für ein Halstuch vielleicht …
könnte auch dazu gedient haben um einen Schirm zusammenzuhalten?
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 24.02.2013, 12:58
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - 10 x 10 x 10 - Februar 2013

Kaum, denn die Öffnung ist ein Oval (Röhrenknochen) und mißt an der breitesten Stelle 1,5cm. Es blieb wohl dem Käufer im Dorf überlassen, wofür es Verwendung fand.
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 24.02.2013, 14:07
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.518
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - 10 x 10 x 10 - Februar 2013

Ich hatte mich noch gar nicht eingeloggt, um diesen hübschen, bunten Ring zu betrachten als mich bereits die Geschichte dazu faszinierte (und berührte).
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 24.02.2013, 14:10
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - 10 x 10 x 10 - Februar 2013

Dankeschön .
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.02.2013, 19:20
klarad klarad ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10.491
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - 10 x 10 x 10 - Februar 2013

Nach DIESER wunderbaren Geschichte kann man eigentlich gar nichts Schöneres mehr finden !!
__________________
K.D.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.02.2013, 19:34
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 10.234
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - 10 x 10 x 10 - Februar 2013

Zitat:
Zitat von klarad Beitrag anzeigen
Nach DIESER wunderbaren Geschichte kann man eigentlich gar nichts Schöneres mehr finden !!
Da hätte sich Jan sicher sehr darüber gefreut
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
10x10x10, alltagskultur, alltagsleben, dokumentation, ethnologie, februar, foto, fotografie, fotowettbewerb, geschichte, gewinn, kultur, kultur-fotografie, kunst, kunstgeschichte, miniatur, miniature, modell, preis, sagen.at-fotowettbewerb, sammlung, sieg, technikgeschichte, volkskunde, wettbewerb

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:11 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at