SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Volkskunde

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 02.02.2015, 19:29
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Pfennige für die Brautschuhe

Ich kenne dafür das Sprichwort: Man muß erst einen Sack Salz gegessen
haben - dementsprechend hat erst die nächste Generation Chancen, als
einheimisch betrachtet zu werden! -Ulrike
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 02.02.2015, 20:39
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.977
Standard AW: Pfennige für die Brautschuhe

Zitat:
Zitat von Ulrike Berkenhoff Beitrag anzeigen
Ich kenne dafür das Sprichwort: Man muß erst einen Sack Salz gegessen
haben - dementsprechend hat erst die nächste Generation Chancen, als
einheimisch betrachtet zu werden! -Ulrike
Schöne Aussichten für die Neuzugezogenen!
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 02.02.2015, 20:58
ulli292 ulli292 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2012
Beiträge: 86
Standard AW: Pfennige für die Brautschuhe

Wie ein Kollege von mir - aus Osttirol zugezogen - gehört hat: ein echter Zillertaler wird man, wenn überhaupt, erst in der 3. Generation.

Übrigens wird im Zillertal nicht nur die Braut bei der Hochzeit gestohlen, sondern auch der Bräutigam. Das führte dazu dass mein Zillertaler Vater bei seiner Hochzeit zwar gestohlen wurde, aber niemand hat ihn gesucht - meine Verwandten mütterlicherseits kannten den Brauch nicht.

Die Braut hätte ihn wohl gesucht, aber die war selber nicht da, weil gestohlen.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 02.02.2015, 21:04
ulli292 ulli292 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2012
Beiträge: 86
Standard AW: Pfennige für die Brautschuhe

Ein beliebter Brauch bei uns ist das Brautnachtsingen. Eine Gruppe von FreundInnen und / oder Verwandten kommt am Abend vor der Hochzeit zur Braut heim und trägt das Brautnachtlied vor. Darin wird sie noch einmal ermahnt, sich das mit der Ehe gut zu überlegen. Anschließend werden die Sänger von der Braut und ihren Eltern bewirtet.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 02.02.2015, 21:23
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.977
Standard AW: Pfennige für die Brautschuhe

Zitat:
Zitat von ulli292 Beitrag anzeigen
... Das führte dazu dass mein Zillertaler Vater bei seiner Hochzeit zwar gestohlen wurde, aber niemand hat ihn gesucht ... Die Braut hätte ihn wohl gesucht, aber die war selber nicht da, weil gestohlen.

... Darin wird sie noch einmal ermahnt, sich das mit der Ehe gut zu überlegen.
Da fragt man sich ja doch, wie die zwei je zusammengekommen sind.

Sehr vernünftig, aber wahrscheinlich fruchtlos, weil zu spät ...
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 02.02.2015, 21:32
ulli292 ulli292 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2012
Beiträge: 86
Standard AW: Pfennige für die Brautschuhe

Nicht nur zusammengekommen sondern inzwischen fast 40 Jahre verheiratet. Sie müssen es wohl ernst gemeint haben mit der Heiraterei.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 02.02.2015, 22:44
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Pfennige für die Brautschuhe

Zitat:
Zitat von ulli292 Beitrag anzeigen
Die Braut hätte ihn wohl gesucht, aber die war selber nicht da, weil gestohlen.
Ich weiß jetzt endlich, worauf sich das Sprichwort: Der/die kann mir gestohlen bleiben - beruft
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 02.02.2015, 23:08
rabensohn rabensohn ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 02.02.2015
Ort: Tirol
Beiträge: 4
Standard AW: Pfennige für die Brautschuhe

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
Den Brauch mit den Schuhen kenne ich nicht, aber das "Braut stehlen" wurde/wird bei uns am Hochzeitstag gemacht. Sie wird meist vom Tanzen oder eben wenn der Bräutigam nicht aufpasst (weil er sie dann ja auslösen muss ) weg in ein anderes Lokal gebracht.
Ich kenne diesen Brauch so, dass die Braut nicht vom Bräutigam sondern von ihrer Trauzeugin ausgelöst werden muss, dieser wird auch so in meinem Bekanntenkreis praktiziert. Genau so wird der Bräutigam entführt und dessen Trauzeuge muss ausgelöst werden.

Ich befasse mich ein bisschen mehr im Moment mit diesen Bräuchen, da ich heuer im September heirate ;-)
__________________
Faber est suae quique fortunae
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 03.02.2015, 07:53
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Standard AW: Pfennige für die Brautschuhe

Viel Glück! -
Wir sind übrigens auch 40 Jahre verheiratet, waren Nachbarskinder
(4./5. Generation einheimisch) - so blieben uns manche Probleme
erspart. -Ulrike
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 03.02.2015, 11:29
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.578
Standard AW: Pfennige für die Brautschuhe

Zitat:
Zitat von rabensohn Beitrag anzeigen
Faber est suae quique fortunae
Na dann viel Liebe, Ausdauer und Glück von einem, dessen Frau es auch schon 40 Jahre mit ihm aushält
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Schmied.jpg  
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:50 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at