SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Off Topic und Tratsch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #541  
Alt 13.02.2016, 23:54
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Wunderschöne Musik...

Gelungen

Zum 20. Todestag und noch 7 Tage in der TVthek.

Geändert von Elfie (14.02.2016 um 22:49 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #542  
Alt 09.03.2016, 12:44
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.978
Standard AW: Wunderschöne Musik...

Mein Lieblingsinstrument: Die singende Säge!
Mit Zitat antworten
  #543  
Alt 09.03.2016, 13:37
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.338
Standard AW: Wunderschöne Musik...

Schön, dass auch Du so exotische Instrumente liebst! Ich finde die Glasharfe als Instrument "unübertroffen".

Die Glasharmonika war ein ausgesprochenes Modeinstrument des 18. Jahrhunderts. Kein geringerer als Benjamin Franklin hatte das Bestreichen von Gläsern mit der feuchten Hand in ein spielbares Instrument umgesetzt: Er befestigte eine “Tonleiter” aus Gläsern an einer horizontalen Achse, die durch ein Pedal in Umdrehungen versetzt wurde. So konnte die Virtuosin mit ihren Fingern über den Rand der Gläser streichen und ihnen die charakteristischen ätherischen Klänge entlocken. Goethe glaubte in ihnen “das Herzblut der Welt” zu hören, die Polizei hielt sie eher für anstößig, weil sie angeblich das Gemüt zerrütteten. Mit Mozarts Adagio und Rondo – übrigens sein letztes Kammermusikwerk – ging Marianne Kirchgäßner auch später noch erfolgreich auf Reisen. Der Komponist hatte es verstanden, dem zarten Klang der Glasharmonika eine ebenso dezente wie fantasievolle Begleitung an die Seite zu stellen.

In dieser Aufnahme spielt Christa Schönfeldinger (Wiener Glasharmonika Duo) auf der original Franklinschen Glasharmonika das Adagio aus Mozarts Komposition.
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #544  
Alt 09.03.2016, 14:43
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.978
Standard AW: Wunderschöne Musik...

Zitat:
Zitat von harry Beitrag anzeigen
Schön, dass auch Du so exotische Instrumente liebst! Ich finde die Glasharfe als Instrument "unübertroffen".

Die Glasharmonika war ein ausgesprochenes Modeinstrument des 18. Jahrhunderts. Kein geringerer als Benjamin Franklin hatte das Bestreichen von Gläsern mit der feuchten Hand in ein spielbares Instrument umgesetzt: Er befestigte eine “Tonleiter” aus Gläsern an einer horizontalen Achse, die durch ein Pedal in Umdrehungen versetzt wurde. So konnte die Virtuosin mit ihren Fingern über den Rand der Gläser streichen und ihnen die charakteristischen ätherischen Klänge entlocken. Goethe glaubte in ihnen “das Herzblut der Welt” zu hören, die Polizei hielt sie eher für anstößig, weil sie angeblich das Gemüt zerrütteten. Mit Mozarts Adagio und Rondo – übrigens sein letztes Kammermusikwerk – ging Marianne Kirchgäßner auch später noch erfolgreich auf Reisen. Der Komponist hatte es verstanden, dem zarten Klang der Glasharmonika eine ebenso dezente wie fantasievolle Begleitung an die Seite zu stellen.

In dieser Aufnahme spielt Christa Schönfeldinger (Wiener Glasharmonika Duo) auf der original Franklinschen Glasharmonika das Adagio aus Mozarts Komposition.
Diese Aufnahme habe ich schon lange als Lesezeichen gespeichert (und auch ein paar andere des Wiener Glasharmonika Duos)!

Das Instrument kenne ich aus dem Deutschen Museum in München. Man kann dort auf Knopfdruck ein darauf gespieltes Stück hören (oder mehrere, ich weiß es nicht mehr; das Problem ist die Größe des Museums, die leider zur Folge hat, daß ich es nie bis in diese Abteilung schaffe ). Sowohl Goethes Urteil als auch das der Polizei verstehe ich ohne weiteres.

Aber auch auf den ganz normalen Gläsern kann man sehr schön spielen – wer's kann.
Mit Zitat antworten
  #545  
Alt 09.03.2016, 15:00
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.338
Standard AW: Wunderschöne Musik...

Zitat:
Zitat von Babel Beitrag anzeigen
Das Problem ist die Größe des Museums, die leider zur Folge hat, daß ich es nie bis in diese Abteilung schaffe
Ich kann dich nur zu gut verstehen. Ich hatte einmal eine Wohnung in der Zweibrückenstraße und trieb mich, wenn ich dort war, jede freie Minute in diesem Museum herum.A uch heute noch gehört es, abwechselnd mit der Glyptothek, bei jedem München-Besuch zum Pflichtprogramm.
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #546  
Alt 09.03.2016, 15:28
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.978
Standard AW: Wunderschöne Musik...

Zitat:
Zitat von harry Beitrag anzeigen
Ich hatte einmal eine Wohnung in der Zweibrückenstraße und trieb mich, wenn ich dort war, jede freie Minute in diesem Museum herum.
Kein Wunder, das ist ja nur ein Katzensprung.

Nachdem Google heute schon Clara Rockmore ehrt, tue ich desgleichen – deshalb hier noch ein Link zu einem ihrer Theremin-Stücke.
Mit Zitat antworten
  #547  
Alt 01.04.2016, 19:36
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 10.148
Standard AW: Wunderschöne Musik...

Ein schweres Jahr für Celine Dion.

Céline Dion - Je sais pas

Je sais pas Übersetzung

Ich weiß es nicht

flüsse umleiten, gewichte tragen, meere durchqueren,
das könnte ich machen
maschinen herausfordern, die gesetze ignorieren
die blitze erschrecken mich nicht
ich kenne es, einen hieb zu bekommen
auch zurück zu geben
nägel einzuschlagen, das habe ich gelernt
ich bin kein opfer, ich bin nicht steif
und für den man nicht verletzen will, ist es notwendig

ich kenne den winter, ich kenne die kälte
aber das leben ohne dich, das kenne ich nicht

ich würde die stille seit langem kennen
ich kenne die gewalt, ihren blutgeschmack, roten zorn,
dunkle schmerzen
ich kenne diese kriege. davor habe ich keine angst
ich kann mich verteidigen, habe es gut gelernt
man ist nicht schwach wenn man von hier kommt

ich kenne den winter, ich kenne die kälte
aber das leben ohne dich, das kenne ich nicht

kampf um kampf
schlechtes zu schlechtem
jede minute habe ich an den halt geglaubt
ich möchte lernen tag um tag
aber wer hat unsere liebe bestellt

ich kenne den winter, ich kenne die kälte
aber das leben ohne dich, das kenne ich nicht

ich weiss es nicht
ich weiss es nicht

Quelle
Mit Zitat antworten
  #548  
Alt 01.04.2016, 23:36
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Wunderschöne Musik...

Ein sehr berührender Text! Da hört man das Lied gleich ganz anders.
Mit Zitat antworten
  #549  
Alt 02.04.2016, 18:26
Milo789 Milo789 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 28.03.2016
Beiträge: 10
Standard AW: Wunderschöne Musik...

Nach diesen ganzen Kommentaren habe ich nun einen Musikvorrat für das ganze Jahr!

HAha, danke sind echt tolle Sachen dabei die ich noch nie gehört hab! immer wieder nett zu sehen, was leute so hören

LG Milo
Mit Zitat antworten
  #550  
Alt 03.04.2016, 00:31
alterego alterego ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2007
Beiträge: 581
Standard AW: Wunderschöne Musik...

In einer Zeit, in der der Nationalismus wieder um sich greift;
Ein Liebeslied an die "Heimat" von Johannes Oerding;
Wunderschön und ohne falschen Nationalstolz.

Dazu fällt mir nur ein:

Wer überall zuhause ist,
ist nirgends daheim.

https://youtu.be/HJmlqStnKRk
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
musik, wunderschön

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:33 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at