SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Volkskunde

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 04.12.2015, 10:41
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.510
Standard AW: Buchsbaum auf dem Friedhof

Bei uns sieht man vermehrt kugelförmige Buchsbäumchen und kleine Hecken
als Umrandung. Ich erinnere mich, dass es früher Ligusterhecken gab und
viel Efeu, letzteres nun kaum . Es windet sich noch an einigen alten Linden
hoch.
Viele Grüße von Ulrike
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.12.2015, 11:57
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.791
Standard AW: Buchsbaum auf dem Friedhof

Seit ich behauptet hab, bei uns gibt es keine Weihwasserkesseln auf Gräbern, seh ich genug davon. Allerdings nur auf neuen Grabanlagen, die oft so mit Engelchen und allem Möglichen beladen sind, dass das wenig auffällt.

Der hier war nicht zu übersehen .

Für gewöhnlich schau ich auch eher auf alte Gräber.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
IMG_7795.JPG  

Geändert von Elfie (23.12.2015 um 21:07 Uhr) Grund: Ergänzung
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 23.12.2015, 16:15
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Buchsbaum auf dem Friedhof

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
Der hier war nicht zu übersehen .
Der hier???

Mich dagegen hat die Frage beschäftigt, wo man eigentlich das Weihwasser für die Kesselchen auf den Gräbern hernimmt. Unproblematisch ist das auf Dorffriedhöfen, die noch bei der Kirche (bzw. um sie herum) liegen, wie es hier noch vielerorts der Fall ist. Man geht da einfach in die ohnehin offene Kirche und zapft sich dort das Wasser ab. Die größeren, vor allem städtischen Friedhöfe dagegen haben nur noch eine Leichenhalle und/oder Friedhofskapelle, beides immer geschlossen. Man kann natürlich das Weihwasser irgendwann aus der Pfarrkirche nach Hause mitnehmen und von dort zum Friedhof, was aber doch etwas umständlich ist.

Im Internet habe ich zwei österreichische Belege dafür gefunden, daß das Problem erkannt wurde (beide aus "bayernnahen" Gegenden): In Lauterach (nahe Bregenz am Bodensee) gibt es an der Außenseite der Kirche einen Weihwasserhahn (das Bild mit den Gießkannen anklicken!). In Telfs (Tirol) steht "ab sofort ein neuer Weihwasserkessel” auf dem Friedhof zur Vefügung, der schon "seit langem gefehlt" hat.

Sonst aber scheint das ein weitgehend ungelöstes Problem zu sein, auf das mich die etwas seltsame Konstruktion aufmerksam gemacht hat, die ich im Mai dieses Jahres fotografiert habe.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
WeihwasserEhingen.jpg  
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 23.12.2015, 22:09
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.791
Standard AW: Buchsbaum auf dem Friedhof

Zitat:
Zitat von Babel Beitrag anzeigen
Der hier???
Schon behoben .

Der Plastikkanister mit Hahn ist doch eine gute Idee!

Ich werde in Zukunft mehr auf diese kleinen Behälter achten, bisher eben nur auf meinem Heimat-Friedhof entdeckt und nur neue.

Die Pfarrkirche ist zwar immer offen, aber doch weiter weg und es gab diese Tradition hier auch nicht. Friedhofsbesuche waren durch den frühen Tod meines Vaters schon ab meinem 2. Lebensjahr Alltag (im Sommer fast täglich gießen), das wäre mir nicht entgangen.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 02.07.2016, 21:31
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Buchsbaum auf dem Friedhof

Auf dem Friedhof von Schmiechen (ca. 25 km westlich von Ulm) fielen mir die Weihwasserkesselchen besonders auf, weil sie so schön aufrecht in Reih und Glied wie Soldaten an jedem Grab stehen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Schmiechen.jpg  
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 31.07.2016, 10:39
Zwenti Zwenti ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.11.2011
Ort: Bodensee
Beiträge: 24
Standard AW: Buchsbaum auf dem Friedhof

Zitat:
Zitat von Babel Beitrag anzeigen
Auf Gräbern in meiner Region (östliches Bayerisch Schwaben) sieht man den Buchsbaumzweig sehr oft, auf manchen Friedhöfen ist er häufiger als der Weihwasserpinsel.
Hier in Baden sieht man diese Zweige auch oft in einem Weihwasserkesselchen.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 31.07.2016, 10:50
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Buchsbaum auf dem Friedhof

Zum Zusammenhang von Tod und Buchsbaum habe ich einen unerwarteten Beleg gefunden: Einer der "Erfinder" des Kriminalromans, Emile Gaboriau, schildert in "Die Affäre Lerouge" (1863), was eine Nonne, die eine Kranke betreut hat, nach deren Sterben tut: "Sie ... breitete eine weiße Decke auf den Tisch, stellte Kerzen darauf und zündete sie an. In die Mitte setzte sie das Kruzifix mit der Weihwasserschale und legte den geweihten Buchsbaumzweig davor."
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 23.08.2016, 16:28
Laumesfeld Laumesfeld ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2014
Beiträge: 52
Standard AW: Buchsbaum auf dem Friedhof

Ja, das kennen wir auch.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 25.10.2017, 04:30
Zwenti Zwenti ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.11.2011
Ort: Bodensee
Beiträge: 24
Standard AW: Buchsbaum auf dem Friedhof

Der Buchsbaum wird derzeit stark vom Buchszünsler bedroht.
Hoffentlich stirbt er nicht aus!
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:30 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at