SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Volkskunde

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 08.09.2015, 08:28
klarad klarad ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10.491
Standard AW: Glockenstuhl und Glockenhäusl in Niederösterreich, Glockentürme und Glockenbrauch

Mir ist es wie harry ergangen, aber dank Elfies wirklich bemerkenswerter Forschungstätigkeit schaue ich jetzt auch auf diese Glockentürmchen
(Früher hab ich sie für Feuerwehrhäuschen gehalten ...)
__________________
K.D.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08.09.2015, 10:32
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Glockenstuhl und Glockenhäusl in Niederösterreich, Glockentürme und Glockenbrauch

Danke, aber bitte nicht übertreiben, sonst werde ich rot: dank SAGEN.at fällt mir eben jetzt auf, woran ich früher vorbeigefahren und -gegangen bin: Glockentürme, Sonnenuhren, Grenzsteine, Brunnen...

Und ich bin gerne auf der Suche .
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 11.09.2015, 07:50
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Glockenstuhl und Glockenhäusl in Niederösterreich, Glockentürme und Glockenbrauch

Elfriede Gaal-Cahak beschreibt alle Holzglockentürme, vor allem die nicht eingeschalten, als Glockenstühle. Soll ich die Bezeichnung der letzten drei in der Bildgalerie auf Glockenstuhl ändern?
Es wären dann nur die gemauerten Türme? Wo hört das Glockenhäusl auf und fängt die Kapelle an?
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 11.09.2015, 11:45
alterego alterego ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.08.2007
Beiträge: 582
Standard AW: Glockenstuhl und Glockenhäusl in Niederösterreich, Glockentürme und Glockenbrauch

Meines Erachtens heißt der Turm egal aus welchem Material er
gebaut ist Glockenturm.
Als Glockenstuhl bezeichnet man das Holzgerüst in welchem die
Glocke eingehängt ist.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 11.09.2015, 13:09
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Glockenstuhl und Glockenhäusl in Niederösterreich, Glockentürme und Glockenbrauch

Zitat:
Zitat von alterego Beitrag anzeigen
Als Glockenstuhl bezeichnet man das Holzgerüst in welchem die Glocke eingehängt ist.
Danke, das war auch meine Meinung und so sind auch Kirchtürme beschrieben - in der Glockenstube.
Vielleicht wird in diesem speziellen Fall, wo es sich als Ganzes um ein Holzgestell handelt, eben alles Glockenstuhl genannt, das hab ich für möglich gehalten.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 15.09.2015, 22:56
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.782
Standard AW: Glockenstuhl und Glockenhäusl in Niederösterreich, Glockentürme und Glockenbrauch

Wir haben jetzt in der SAGEN.at-Fotogalerie ein eigenes Kapitel eingerichtet:

Glockentürme Niederösterreich

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 15.09.2015, 23:43
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Glockenstuhl und Glockenhäusl in Niederösterreich, Glockentürme und Glockenbrauch

Danke .
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
brauchtum, dorfleben, ethnologie, feuerwache, feuerwehr, gewitterläuten, glocke, glockenbrauchtum, glockenhäusl, glockenstuhl, glockenturm, läuten, niederösterreich, religion, volkskunde, waldviertel

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:49 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at