SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > SAGEN.at-Fotosammlungen

Umfrageergebnis anzeigen: Welches Foto soll gewinnen: Einkochen, Konservieren ?
Rabenweib 0 0%
klarad 2 20,00%
Elfie 6 60,00%
baru 2 20,00%
Teilnehmer: 10. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 12.09.2012, 23:04
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.782
Standard SAGEN.at-Fotowettbewerb - Einkochen, Konservieren - September 2012

Das Thema für den SAGEN.at-Themen-Fotowettbewerb September 2012 ist:

Einkochen, Konservieren

Einkochen, Räuchern, Pökeln, Tiefkühlen, Trocknen, Dörren, Einlegen etc. sind alte Methoden zur Konservierung und Haltbarmachung von Lebensmitteln.

Die Methoden sind vielfältig und werden über Generationen weitergegeben, andere Methoden aus Kochbüchern gelernt.

Im Rahmen dieses Fotowettbewerbes erfahren wir gerne mehr über Eure regionalen Varianten der Lebensmittelkonservierung genauso wie das Ergebnis - sei es im Glas oder geräuchert, getrocknet usw. - meist ein spannendes Fotomotiv abgibt.

Alle Leser sind eingeladen, mit einem Foto zu Aspekten des Einkochen und Konservierens mitzumachen.

Als Forum zur Europäischen Ethnologie / Volkskunde liegt auch ein Schwerpunkt auf Bildbeschreibung und Erklärung.

Bilder und Beschreibung nun hierher, jeder Leser ist eingeladen mitzumachen!

Die Spielregeln zum Fotowettbewerb finden sich hier und im Monat September 2012 erhält der Gewinner des Fotowettbewerbes eines unserer eben neu erschienenen Sagenbücher und eine Glasflasche voll mit Edelsteinen aus einem historischen Tiroler Bergwerk! *)

Wolfgang (SAGEN.at)

*) unter Ausschluss des Rechtsweges!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 14.09.2012, 19:13
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - Einkochen, Konservieren - September 2012

Meine Ausbeute in diesem Jahr:

Holleröl, Hollertinktur, Arnikatinktur, Ringelblumensalbe, Boandlrichtschmier, Baumpechsalbe, Räuchermischung
(9 Kräuter, selbst am Ufer der Ybbs gesammelt, getrocknet und mit Weihrauch gemischt) Melissensirup, Hollerblütensirup, Apfelkompott, Schachtelhalmtinktur, Königskerzentinktur, Rosenwasser, Rosentinktur, Melissentinktur, Zugsalbe, Mariengras- Räucherzopf, Salbei-Räucherstick, Gänseblümchentinktur und Johanniskrautöl.

So konserviere ich die Düfte des Sommers, die Kraft und die Früchte des Sommers, Blütenessenzen und alles was uns die Natur so schenkt, rund ums Haus.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
IMG_0716.JPG  
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 15.09.2012, 08:33
klarad klarad ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10.491
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - Einkochen, Konservieren - September 2012

Alle Achtung, das ist wirklich viel Arbeit und schaut toll aus ! Aber WAS ist Boandlrichtschmier ??
__________________
K.D.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 15.09.2012, 08:59
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - Einkochen, Konservieren - September 2012

Und WIE entsteht Holleröl?
Ich nehme ja nicht an, dass du die Körnlein presst . Werden da die Beeren in Öl eingelegt?? Und wofür nimmt man das?
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 15.09.2012, 09:56
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - Einkochen, Konservieren - September 2012

Klarad: Boandlrichtschmier ist eine Salbe die hilft, Knochen einzurenken. Also Boandl (Knochen) Richt (Einrenk) Schmier (Salbe)
Sie besteht aus Schweinsfett, Bienenwachs und Lärchenpech.

Beim Holleröl werden Holunderblüten in Öl eingelegt... hilft bei Gelenksschmerzen.
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 15.09.2012, 11:01
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - Einkochen, Konservieren - September 2012

Ah, danke, muss ich mir merken - und ein halbes Jahr warten
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 15.09.2012, 11:08
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - Einkochen, Konservieren - September 2012

das ist wolfgangs schuld. hätte er im märz schon dieses thema reingestellt, hätt ich die bilder vom vorjahr gepostet und du hättest es früher gewusst. *kicher*
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 15.09.2012, 11:22
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.782
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - Einkochen, Konservieren - September 2012

Ja - meine Schuld!

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 24.09.2012, 15:48
klarad klarad ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10.491
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - Einkochen, Konservieren - September 2012

Meine ersten und wohl auch letzten Einkochversuche - wegen fehlender Abnehmer - aus dem Jahr 2010. Die Marmeladen aus den Marillen und von den schwarzen Stachelbeeren aus Nachbars Garten sind zwar sehr gut gewesen, aber da sonst kein Familienmitglied Marmeladen isst, habe ich die Produktion wieder eingestellt. Auf jeden Fall aber waren die Gläser doch recht fotogen, oder ?
Miniaturansicht angehängter Grafiken
DSC_0222.jpg  
__________________
K.D.
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 24.09.2012, 16:34
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - Einkochen, Konservieren - September 2012

Ich koche zwar die Marillen von meinem Baum ein, allerdings verteile ich sie zeitgerecht, denn es ist zwar nicht so, dass ich die Marmelade nicht mag, aber es fehlt da irgendwo die Stop-Taste: ich mach sie auf und ess sie leer.
Das ist dem Bauch nicht zuträglich .

Falls auch fremde Federn gelten, hätt´ ich da ein Foto vom Erntedankfest in Schönbach und dann hab ich noch ein wenig recherchiert, wie der Jäger und Sammler überlebt hat, bevor Supermarkt und Co für ausreichend Winterspeck sorgten.

Aus der Geschichte der Lebensmittelkonservierung
(nach Stäudel und Wöhrmann, 1997)

Ur- und Steinzeit Salzen, Räuchern, Trocknen

9000 v. Chr. Nutzung der haltbar machenden Eigenschaften von Milch, Honig, Pflanzensäften

3000 v. Chr. Konservieren mit Öl (Mesopotamien)

ca. 2000 v. Chr. Einlegen in Essig (Ägypten)

ca. 1000 v. Chr. Gaslagerung: Speicherlagerung von Getreide mit Kohlendioxidbildung (Bibel)

24-79 n. Chr. Plinius berichtet über Aufbewahrung von Obst durch abschließende Überzüge (Ton oder Wachs), außerdem über konservierende Eigenschaften von verschiedenen Säuren

ca. 200 n. Chr. Kühlen mit Verdunstungskälte (Römisches Reich)

ca. 1000 n. Chr. Einlegen in Alkohol (Arabien), Konservieren mit Milchsäure (Ostasien, Orient), Konservieren mit Zucker (Ostasien, Orient)

1353 Konservieren mit Zucker (Europa)

1397 Pökeln, evtl. schon 2500 v. Chr. (Babylonien) und 400 n. Chr. (Römisches Reich)

1647-1714 D. Papin vollzieht die erste „Dosenkonservierung“ von Fleisch. In seinem „Papinschen Topf“, luftdicht und verschlossen, erhitzt und konserviert er Fleisch.

1809 N.F. Appert (Napoleons Leibkoch) erfindet die Konservendose, d.h. Lebensmittel werden in luftdichte Gefäße gefüllt und im Wasserbad eine bestimmte Zeit erhitzt.

Tiefkühl ab 1930
Miniaturansicht angehängter Grafiken
schönbach (9).jpg  
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
alltagskultur, dokumentation, einkochen, ernährung, ethnologie, foto, fotografie, fotowettbewerb, geschichte, gewinn, haltbarmachen, konservieren, kultur, kultur-fotografie, kunst, kunstgeschichte, preis, räuchern, sagen.at-fotowettbewerb, sammlung, september, sieg, technikgeschichte, volkskunde, wettbewerb

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:51 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at