SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Geschichte, Technikgeschichte, Industriegeschichte

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 19.06.2011, 10:41
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.749
Standard AW: Seltsame Autos, Fahrzeuge und Maschinen

Hallo Dresdner,

soll dieses fahrende Ding als "Autotram" herkömliche Straßenbahnen ersetzen?
Die überdimensionierten Kameras beim Einstieg dürften wohl schon einige Jahre alt sein, denn heute kann man HD-Kameras in Streichholzschachtelgröße bauen.
Bemerkenswert ist die Computer-Maus beim Fahrer, welchen Zweck hat diese? Puckman spielen in Fahrpausen?

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19.06.2011, 11:23
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.749
Standard AW: Seltsame Autos, Fahrzeuge und Maschinen

Albrecht Dürer (1471 - 1528) war nicht nur Maler, sondern auch Ingenieur. Er entwarf für Kaiser Maximilian I. nicht nur Festungspläne, sondern auch neun verschiedene Kraftwagen, dir durch verschiedene Bewegungsmechanismen von Landsknechten bewegt werden sollten. Die überaus kunstvollen Entwürfe dieser Wagen sind im Prachtwerk "Kaiser Maximilians des Ersten diß namens hochlöblichster gedechtnus Triumph" in besonderen Holzschnitten abgedruckt und noch heute sind in Wien die dazu benutzten Druckstöcke vorhanden.

Albrecht Dürers Entwurf eines Kraftwagens mit Kuppelstange zwischen den Triebkurbeln, 1526:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Albrecht_Duerer_Kraftwagen_Kuppelstange.jpg
Hits:	5
Größe:	240,2 KB
ID:	3267

Albrecht Dürers Entwurf eines Kraftwagens mit Antrieb durch Tretrad, 1526:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Albrecht_Duerer_Kraftwagen_Tretrad.jpg
Hits:	2
Größe:	247,6 KB
ID:	3268

Albrecht Dürers Entwurf eines Kraftwagens mit Antrieb durch Handrad, 1526:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Albrecht_Duerer_Kraftwagen_Handrad.jpg
Hits:	3
Größe:	254,9 KB
ID:	3266

Quelle: F. M. Feldhaus, Ruhmesblätter der Technik, Leipzig 1910, S. 464 - 466.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19.06.2011, 11:47
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.749
Standard AW: Seltsame Autos, Fahrzeuge und Maschinen

Die älteste bekannte Zeichnung zu einem Kraftwagen befindet sich in der Königlichen Bibliothek zu Dresden in einer auf feinstem Pergament geschriebenen und mit Malereien versehenen Handschrift über allerlei Kriegsgeräte, die sich ehemals im Besitz des ungarischen Königs Corvinus befand.
Der Verfasser ist der im Jahre 1413 zu Rimini geborene Ingenieur Roberto Valturio.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Kraftwagen_Valturio.jpg
Hits:	6
Größe:	126,8 KB
ID:	3269

Bei der Betrachtung des Bildes müssen wir uns an die etwas ungewöhnliche, im Mittelalter aber sehr beliebte Projektionsart, die einen Gegenstand von mehrern Seiten zugeleich zeigt, gewöhnen. Wir sehen den Wagen nicht nur von vorne, sondern auch von beiden Seiten. Das ganze Wagengestell ist sehr hoch und wenn es auch offen dargestellt ist, so soll es doch mit Brettern verschalt werden, um als Deckung gegen die feindlichen Geschosse zu dienen. Die vier Laufräder weisen zwischen den Laufflächen Zahnkränze auf, in die große Zahnräder eingreifen. Diese Räder werden durch kleine Zahntriebe bewegt, an denen auf beiden Seiten des Wagens Windräder sitzen. Dass diese Windräder viel zu klein gezeichnet sind, um den Wagen bewegen zu können, liegt in der Zeichnungsart jener Ingenieure, die sich nur zu gern mit Andeutungen ihrer Ideen begnügten.

Das Werk des Valturio wurde im Jahr 1472 als eines der ersten weltlichen Druckwerke, als allererstes technisches Buch, zu Verona herausgegeben.

Als im Jahre 1476 der Augsburger Drucker Hohenwang für ein Buch des römischen Kriegsschriftstellers Vegetius Bildertafeln brauchte, passierte ihm das Unglück, das Bild des Kraftwagens auf dem Kopf stehend abzudrucken, weil er sich keine Vorstellung von einem Kraftwagen machen konnte.

Quelle: F. M. Feldhaus, Ruhmesblätter der Technik, Leipzig 1910, S. 463 - 465.


Wolfgang (SAGEN.at)

Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19.06.2011, 12:02
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.749
Standard AW: Seltsame Autos, Fahrzeuge und Maschinen

Bemerkenswert ist dieser Motorschlitten, ich würde fast sagen, es handelt sich um eine Motorkutsche:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Motorschlitten_1919.jpg
Hits:	17
Größe:	141,9 KB
ID:	3271

Quelle: Das Neue Universum, Die interessantesten Erfindungen und Entdeckungen auf allen Gebieten, sowie Reiseschilderungen, Erzählungen, Jagden und Abenteuer, Vierzigster Jahrgang 1919, S. 187.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 19.06.2011, 12:21
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.749
Standard AW: Seltsame Autos, Fahrzeuge und Maschinen

In der Entwicklung beim Schiffbau ging es vom Holz zu Eisen und von diesem zum Stahl. Dabei spielten Faktoren wie Festigkeit, Gewicht, Haltbarkeit und Preis eine bedeutende Rolle.

In der Entwicklung kam es während des 1. Weltkrieg auch zum Betonschiffbau. Hierbei wird der Schiffkörper aus Beton mit heißem Goudron (Teer) wasserdicht gemacht.

Ein Betonschiff verlässt kieloben den Konstruktionsraum (Stapellauf):

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Stappellauf_Betonschiff.jpg
Hits:	11
Größe:	117,8 KB
ID:	3272

Das Betonschiff nach seiner Umkehrung:

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Betonschiff.jpg
Hits:	11
Größe:	117,9 KB
ID:	3274

Stapellauf des amerikanischen Eisenbetonschiffes "Faith":

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Eisenbetonschiff_Faith.jpg
Hits:	11
Größe:	127,5 KB
ID:	3273

Quelle: Das Neue Universum, Die interessantesten Erfindungen und Entdeckungen auf allen Gebieten, sowie Reiseschilderungen, Erzählungen, Jagden und Abenteuer, Vierzigster Jahrgang 1919, S. 256 - 260.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 19.06.2011, 18:09
gropli gropli ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2006
Beiträge: 304
Standard AW: Seltsame Autos, Fahrzeuge und Maschinen

Grüezi

Heute sind solche Betonschiffe eher eine Rarität, früher waren sie in Mitteleuropa aber recht verbreitet.

Das erste Boot aus Beton wurde vor genau 160 Jahren von Joseph Louis Lambot in Frankreich hergestellt. Er wasserte seinen ersten Prototypen im Lac de carces in Besse-sur-Issole, Brignoles. Das Ruderboot war etwa 3,00 Meter lang und bestand vollständig aus einem mit Drahtgitter bewehrten Beton. Die Wandstärke betrug bloss wenige Zentimeter und war tatsächlich wasserdicht. Lambot entwickelte daraufhin seine Betonboote weiter und präsentierte diese 1855 an der legendären Weltausstellung in Paris dem staunenden Publikum. Am 30. November 1855 liess Lambot seinen „Ferciment“ als Bauholz-Erstatz patentieren.

12 Jahre später, 1867, patentierte Joseph Monier seinen drahtarmierten Beton und gilt seither fälschlich als Erfinder des Stahlbetons.

Das erste Beton-Boot vom Lambot existiert heute noch, es steht im Musée du Pays Brignolais in Südfrankreich.

Die Idee Beton für den Schiffsbau zu verwenden entsprang der Rohstoffknappheit in Kriegszeiten. Betonschiffe wurden sowohl im 1. wie auch 2. Weltkrieg zahlreich gebaut. Und in den 1970-er Jahren gab es nochmals einen Beton-Boom“ bei Segelyachten.

Die Betonrümpfe sind übrigens nicht viel schwerer als Stahlrümpfe. Die Betonschalen sind meist so um 80mm stark. Und da Beton etwa 3-mal leichter ist als Stahl entspräche das vom Gewicht her etwa 25mm Stahl. Moderne Betonboote haben Wandstärken von weniger als 10mm. Beton ist relativ einfach zu verarbeiten, kostengünstig, wasserbeständig - und Beton rostet nicht! Allerdings, Betonrümpfe kann man nicht schweissen und nachträglich auch kaum mehr umbauen...

In Rostock schwimmt das Betonschiff "Capella" (1943), 40 Meter lang und eine Verdrängung von 625 Tonnen. Die Betonschale ist etwa 80mm stark. Es gibt aber noch wesentlich grössere Betonschiffe. Und die Sowjetunion soll sogar einen U-Boot Prototypen aus Beton gebaut haben...

Gruss Gropli

.
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.06.2011, 20:27
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.287
Standard AW: Seltsame Autos, Fahrzeuge und Maschinen

Wolfgang schrieb zum IHF-Testbus:
Zitat:
soll dieses fahrende Ding als "Autotram" herkömliche Straßenbahnen ersetzen?
Die überdimensionierten Kameras beim Einstieg dürften wohl schon einige Jahre alt sein, denn heute kann man HD-Kameras in Streichholzschachtelgröße bauen.
Bemerkenswert ist die Computer-Maus beim Fahrer, welchen Zweck hat diese? Puckman spielen in Fahrpausen?
Das Fahrzeug dient zwei Hauptaufgaben:
1. Test und Weiterentwicklung alternativer Antriebsmethoden (in das Fahrzeug sind alle derartigen Antriebssysteme integrierbar)
2. Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen und fahrerloser Fahrzeugführung.

Das Design des Fahrzeuges ist also unwichtig, die Komponenten wurden in eine CWA-Hülle verbaut.

Kameras und Maus dienen Punkt 2. Primär sind die Kameras nicht für die Türüberwachung zuständig, sondern sie dienen der Fahrtwegfindung und -überwachung im fahrerlosen Betrieb. Zudem sind in den Kameras Komponenten integriert, die im normalen Fahrbetrieb nicht gebraucht werden - es handelt sich also auch hier um Versuchsinstrumente.

Was die "Ersatzfrage" angeht, in der Tat wird hier auch ein völlig neues Transportsystem entwickelt, welches die Vorteile von KOM und Strab vereint und ihre jeweiligen Nachteile minimiert. Diese Dinge stecken aber noch in den KInderschuhen und es ist zu früh, dazu konkreter zu werden.

Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.06.2011, 14:18
Dachstein Dachstein ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 07.10.2008
Ort: Innsbruck
Beiträge: 72
Standard AW: Seltsame Autos, Fahrzeuge und Maschinen

Hätte da auch noch ein lustiges Fahrzeug auf Youtube gefunden.

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=3uftJ3JJQk4"]YouTube - ‪ZIL screw drive (1)‬‏[/ame]

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=1uynmApjhWI&NR=1"]YouTube - ‪ZIL screw drive (2)‬‏[/ame]

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=afJ18eJeNgU&feature=related"]YouTube - ‪extreme offroad from Russia‬‏[/ame]

So was können auch nur die Russen bauen - einfallsreich waren die Sowjets jedenfalls.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 16.09.2011, 23:29
Benutzerbild von little BigBoy
little BigBoy little BigBoy ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2010
Ort: Dunkelsteinerwald
Beiträge: 16
Standard AW: Seltsame Autos, Fahrzeuge und Maschinen

Konnten die Amis 1924 auch schon

guggst du hier

http://www.flixxy.com/snow-vehicle-concept.htm

so long
Alex
__________________
Besser Heute als Morgen
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 27.02.2012, 16:54
Nicobär Nicobär ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 450
Standard AW: Seltsame Autos, Fahrzeuge und Maschinen

Eine ganz besondere Rarität gab es bis Anfang der 1970er Jahre auf Sylt: die damals noch bestehende schmalspurige Inselbahn Hörnum - Westerland - List fuhr mit Borgward-Leichttriebwagen. Hierbei handelte es sich nicht um Triebwagen im eigentlichen Sinne, sondern um auf Schienen fahrende Sattelschlepper mit Personenaufbau. An den jeweiligen Endstationen mussten diese Fahrzeuge auf Drehscheiben gewendet werden. Nach Aufgabe des Güterverkehrs lief die Sylter Inselbahn eisenbahnrechtlich gesehen nicht mehr als "Eisenbahn", sondern als "Straßenbahn" - dies ermöglichte einen sehr vereinfachten Betrieb und das "Fahren auf Sicht".

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=ONA8riPjigw"]http://www.youtube.com/watch?v=ONA8riPjigw[/ame]

Zumindest eines dieser ganz besonderen Fahrzeuge hat das Ende der Sylter Inselbahn überlebt. Er befindet sich heute - wenn auch stark sanierungsbedürftig - im Fundus des Straßenbahnmuseums Hannover.

Mehr zur Sylter Inselbahn findet Ihr hier!

Geändert von Nicobär (27.02.2012 um 16:55 Uhr) Grund: Link hinzugefügt
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
autos, fahrzeug, lokomotive, maschine, seltsam, technik, technikgeschichte

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:02 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at