SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Off Topic und Tratsch

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 18.03.2011, 19:04
Benutzerbild von stanze
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 1.992
Standard AW: Atomkraft? - wie kann man Energie sparen?

Solche Heizungen finde ich eine große verschwendung.
Aber da kann man viele aufzählen.
Die Welt ist sowieso voller Wiedersprüche.
Auf der einen Seite soll man im Haus Energie sparen,
auf der anderen Seite heizen sie auf der Strasse.
Blöder geht`s nimmer.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 18.03.2011, 19:26
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Atomkraft? - wie kann man Energie sparen?

ich fand den vergleich raketenstart und haarspray immer interessant. da hieß es doch lange zeit immer, man solle keinen haarspray mit FCKW nehmen - auf der anderen seite hörte ich, dass bei einem einzigen raketenstart weiß der teufel wieviele quadratkilometer ozonschicht zerstört werden.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 18.03.2011, 19:50
Benutzerbild von stanze
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 1.992
Standard AW: Atomkraft? - wie kann man Energie sparen?

Fieberthermometer, wegen Quecksilber verboten, sehr gefährlich.
Energie - Sparlampen, viel Quecksilber erlaubt, nicht gefährlich!?
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 18.03.2011, 20:50
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.559
Frage AW: Atomkraft? - wie kann man Energie sparen?

Ja, die nächtlichen Flutlichtveranstaltungen und "Terrassenheizungen" fressen
ebenso Strom wie die riesigen Leuchtreklamen. Vor Ort wurde bei uns
geklagt gegen ..." hohen Mast mit Buchstaben obenauf " ich nenne lieber den
Namen nicht, denn gebracht hat es wenig. Straßenlaternen wurden auf
"halbe Kraft" geschaltet (sog. Peitschenleuchten mit 2 Röhren nur eine an) In der Innenstadt ist es ja heller, aber in den
Randbezirken gibt es doch vermehrt "Angsträume". Ich frage mich: was soll
dieses "late night shoppen", aber morgens haben die Geschäfte oft erst
ab 10 Uhr geöffnet? Bedauernswert auch die Angestellten (meist Frauen).
Es sieht schön aus: Beleuchtung von besonderen Gebäuden in der Stadt.
Unter den Bahnunterführungen tappt man dafür durch Schmutz und durch die
Dunkelheit! Verkaufsoffene Sonntage bringen Gewinn? Dafür wird in der
Woche dann weniger verkauft. Strom, Heizung, Personalkosten: der
Verbraucher zahlt. Wie kann man denn glauben, die Wirtschaft würde etwas
verschenken? - Viele Grüße von Ulrike
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 18.03.2011, 22:14
Benutzerbild von LS68
LS68 LS68 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2010
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 808
Standard AW: Atomkraft? - wie kann man Energie sparen?

Ein Kühlschrank ist ein Behälter für Nahrungsmittel, die wir heute kaufen und wesentlicjh später verbrauchen. Man sollte die Sachen erst ( frisch ) kaufen, wenn man sie brauch. Ein Tiefkühler um günstige Sachen für später einzufrieren, lob ich mir. Hatten wir das abschalten der Stand By Funktion schon ?
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 18.03.2011, 22:51
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.760
Standard AW: Atomkraft? - wie kann man Energie sparen?

Also eine Tiefkühltruhe ist wohl der sinnloseste Energiefresser den ich mir im Privathaushalt vorstellen kann...

Es gibt hunderte andere, bzw seit Generationen überlieferte Methoden Lebensmittel zu konservieren. Zudem sollte im Winter auch der Balkon reichen, im Sommer schmeckt das Eis vom Eismann um's Eck ohnehin besser

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 19.03.2011, 09:52
Benutzerbild von stanze
stanze stanze ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 27.12.2009
Beiträge: 1.992
Standard AW: Atomkraft? - wie kann man Energie sparen?

Über den Stromverbrauch und Stromsparen kommt man so oder so auf keinen grünen Zweig.
Viel eher sollte man sich mehr der Sonnenkraft zuwenden um die AKWs los zuwerden.
Die Sonne würde uns unendlich Energie liefern wenn sie richtig genutzt wird.
Vor ca. 2 Jahren war die Rede von der Sahara. Sie planten dort die Sonnenkraft zu fangen und nach Europa zuliefern. Das könnte sicher funktionieren und man könnte andere Wüsten auch nützen. In der Wüste würden die Anlagen keiner stören und diese riesen großen öden Flächen hätten endlich auch einen nutzen.
Und Arbeit wäre auch genug.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 19.03.2011, 10:11
gropli gropli ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2006
Beiträge: 304
Daumen hoch AW: Atomkraft? - wie kann man Energie sparen?

Photovoltaik, Strom aus der Sonne, ist eine tolle Sache. Sie hat aber einige Nachteile: Die Sonne scheint nicht in der Nacht. Und der Sonnenstrom ist mindestens zehnmal teurer (wenn man die Subventionen aus Steuergeldern berücksichtigt) als der heutige Strom. Beides ist eigentlich kein Problem, wenn man es will!

Warum aber die einzigarteigen Wüstenlandschaften der Sahara für unseren Stromhunger zerstört werden sollen, kann ich nicht verstehen. Zuerst holten wir in Afrika die Sklaven, dann das Erdöl und nun die Sonnenenergie. Müssen wir denn alle unsere Probleme auf dem Buckel der Afrikaner austragen?

liebe Grüsse
Gropli

.
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 19.03.2011, 10:27
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.287
Standard AW: Atomkraft? - wie kann man Energie sparen?

Wolfgang schrieb:
Zitat:
Also eine Tiefkühltruhe ist wohl der sinnloseste Energiefresser den ich mir im Privathaushalt vorstellen kann...
Hier muss ich dir vehement widersprechen.

Wie bei allen Dingen des Lebens kommt es auch in diesem Fall auf die persönlichen Lebensumstände en.

Dass Gemüse und Obst vom Markt generell frischer und gesünder sind als Tiefkühlware, gehört zu den modernen Legenden, die sich hartnäckig halten.

Wochenmarktprodukte werden oft über Zwischenhändler eingekauft; auch bei eigener Produktion erfolgt die Ernte nur in den seltensten Fällen am Verkaufstag - die Stände sollen ja schon um 7.00 Uhr mit vollständigem Angebot öffnen.
TK-Produzenten dagegen haben eine extrem kurze Zeitschiene von der Ernte bis zur Frostung, dies kann kaum ein Direktanbieter unterbieten.

Dass einige Produkte wie Spargel etc. frisch wesentlich besser schmecken, ist eine andere, eine Geschmacksfrage.

Was die Tiefkühltruhe betrifft, ist diese sicherlich entbehrlich, wenn man generell nur kleine Mengen an Produkten kauft - vorausgesetzt, diese werden auch in dieser Form angeboten.
Schon bei eigener Ernte ist die Tiefkühltruhe von Vorteil - nicht alles kann man einlegen oder einkochen.

Zudem gibt es zumindest hier in D immer mehr Gegenden, wo es keine Einkaufsmärkte gibt und auch der ÖPNV immer mehr abgebaut wird.
Bitte nicht die exzellente Infrastruktur von Innsbruck und Dresden als Maßstab nehmen, sondern auch Gebiete in Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg oder auch im Elbsandsteingebirge.
Selbst hier in der Großstadt gibt es Stadtteile wie Dresden-Dölzschen - einstmals ein eigenständiges Dorf mit Bäcker, Fleischer, Lebensmittelladen etc. - in dem es keinen einzigen Einzelhändler mehr gibt.
Was soll die 80-jährige Oma mit Minirente in ihrem Häuschen im Dorf machen, wenn kein Bus mehr in die nächste Stadt fährt und die Kinder und Enkel in den Westen ziehen mussten, weil sie hier keine Arbeit finden? Ein Taxi kann sie sich nicht mehrmals in der Woche leisten. Also bleibt als Alternative nur das Altersheim (vorausgesetzt, sie will überhaupt dort hin und kann die Kosten bezahlen) oder alle 3, 4 Wochen ein Großeinkauf - zur Konservierung benötigt man wieder die Tiefkühltruhe.
Auch wer Kinder großgezogen hat, wird die Vorteile einer Tiefkühltruhe zu schätzen wissen, ohne dass Tiefkühltruhe mit Fertiggerichten gleichzusetzen ist.

Was die Atomkraft anbelangt - keiner will neben AKW leben, aber auf die Annehmlichkeiten der Energie will keiner verzichten.

Wir Deutschen sind wieder die Einzigen, die AKWs abschalten, ohne dass dies konkret begründbar ist. Alle anderen Länder bauen die Atomkraft aus bzw. erst auf. Klar, ist ja auch besser fürs Gewissen, wenn man dann mal in einem AKW-freien Deutschland wohnt, kaufen wir uns halt den Strom aus Osteuropa dazu, da interessieren uns die Sicherheitsstandards nicht.
Dass nun auch die Strompreise kräftig steigen, nehmen wir auch gern in Kauf - mit dem deutschen Michel kann mans ja machen.
Zu unseren "Umweltaktivisten":
sie wollen keine AKW, keine Zwischenlager, keine Transporte, keine Endlager. Die Entsorgung und der AKW-Rückbau erfolgt dann über den heiligen Geist oder wie?
Solarkollektoren auf den Dächern sind bei ev. Bränden für die Löschkräfte gefährlich, warnt die Feuerwehr. Windräder verschandeln die Umwelt und werfen Schlagschatten, warnen die Bürgerinitiativen. Windräder verschandeln auch das Landschaftsbild - da wird dann schon mal wieder durch die UNESCO mit der Aberkennung des Welterbetitels gedroht - siehe die Wartburg.
Fernleitungen verschandeln natürlich auch das Landschaftsbild - dagegen klagen ebenfalls Bürgerinitiativen.
Wasserkraftanlagen bilden einen unzulässigen Eingriff in die Natur, sagen die Umweltaktivisten und selbstverständlich sind sie auch gegen Energiegewinnung aus Kohle.

Fazit: Schön, dass unsere Allianz aus Umweltaktivisten, SPD, Linken und Grünen gegen alles ist - das ist halt die Gnade des "Nichtmitregierendürfens" - eine praktikable Zukunftsperspektive sieht aus meiner Sicht anders aus.

Dresdner

PS: Viele Grüße nach Temelin. Unsere tschechischen Freunde haben uns schon angeboten, ihr Werk auszubauen und uns dann Atomstrom zu liefern.

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=8ts4bGyH_1I&feature=related"]YouTube - Temelín - 3. ?ást[/ame]
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.03.2011, 12:19
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Atomkraft? - wie kann man Energie sparen?

Ich war ja ziemlich begeistert, wenigstens noch von EINEM zu hören, der auch ohne Gefrierschrank auskommt. Wenn ich das notgedrungen zugeben weil wieder mal ein Angebot ausschlagen muss, seh ich immer die teils mitleidigen, teils entsetzten Blicke…
Von der Hand zu weisen ist Dresdners Beitrag nicht, ABER: man geht da immer davon aus, dass wir die Art der Energie, aber nicht unser Verhalten ändern wollen! Das geht ganz sicher nicht. Ich hab auch keine Lösung, will auch gar nicht gscheitwasteln, aber sehr viel Energie verbrauchen wir schon deshalb, weil wir – nur ein Beispiel von vielen – alle Nahversorger gekillt haben, indem wir immer mehr immer billiger wollten. Dafür braucht man jetzt das Auto und die Kühltruhe…
Ich mag nix Eingefrorenes, auch nicht, um es gleich zu kochen. Aber hier in dem Ort hab ich Essen auf Rädern! Keine Räder, kein Essen !!
Und mit der Alternativenergie ist das auch so eine Sache: alles mit Holz, dann ist der Globus in 10 Jahren kahl. Die in den Flusstälern meinen: lasst unser Wasser in Ruhe, baut Windräder. Sie sind eingeladen, mal an einem Windpark (hört sich so „grün“ an, oder?) vorbeizufahren. Oder besser: auszusteigen, die Natur genießen. Das ständige mechanische Rauschen und erst die Unruhe, Bewegung, kreisende Schatten. Ein bisschen campieren und bald schaut man so aus.
Florianiprinzip.
Ein paar km² Sonnenkollektoren versauen auch die Landschaft, vielleicht ins All damit und den Strom per Satellit empfangen?
Vielleicht bin ich jetzt am eigentlichen Thema vorbei geschrammt, ich bin auch gegen Atomenergie, aber einfach ist das nicht.
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
atomkraft, energie, energiesparen, erfinder, fukushima, glühbirne, innovation, katastrophe, solar, sparen, veränderung, vorschläge, Ökologisch

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:17 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at