SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Küche, kochen, essen, trinken

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 25.02.2006, 14:36
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.266
Standard AW: Aschermittwoch und Fastenzeit

Im Vinschgau, Südtirol wird der Scheiterhaufen wieder anders gebacken:

Zutaten:
6 alte Brötchen
1/2 l Milch
3 - 4 Äpfel
250 g Magertopfen
3 Eier
150 g Zucker
50 g Rosinen
1/2 Teelöffel Zimt
eine Prise Salz
1/2 Schnappsglas Rum
50 g Butter

Zubereitung:
Das Weißbrot in Würfel oder Scheiben schneiden und mit heißer Milch übergießen. Kurz ziehen lassen. Inzwischen die Äpfel schälen und fein würfeln oder grob reiben.

Die Eier trennen und die Eigelbe mit Topfen (D: Quark) und Zucker vermischen. Topfenmasse, Rosinen, Apfelstücke und Zimt unter die Brotmasse mischen.

Die Eiweiße mit Salz zu steifem Schnee schlagen und unterheben. In eine gefettete Auflaufform geben, mit Rum beträufeln und mit Butterflöckchen bestreuen. Bei 160 Grad ca. eine Stunde backen.

Wolfgang (SAGEN.at)

Geändert von SAGEN.at (25.02.2006 um 23:46 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 25.02.2006, 14:40
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.266
Standard AW: Aschermittwoch und Fastenzeit

In Kärnten wird der Scheiterhaufen wie folgt gebacken:

Zutaten:
200 g Vollkorntoast
2 Eier
1/2 Liter Milch
3/4 kg Äpfel
1 Zitrone
50 g Butter
50 g Rosinen
50 g Zucker

Zubereitung:
Milch mit den Eiern versprudeln und über die Toastscheiben gießen. In einer befetteten Auflaufform zuerst eine Lage befeuchtetes Toastbrot hinein geben, dann eine Lage geschälte, blättrig geschnittene Äpfel, die mit 2 Esslöffel Zucker, Zitronensaft und ein paar Rosinen bestreut werden, und wieder eine Lage Toastbrot. Obenauf wieder Äpfel geben und bei 200 Grad 1/2 Stunde backen.

Es können auch Birnen oder Zwetschken verwendet werden.
Mit einem Kompott servieren!

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 25.02.2006, 15:30
Benutzerbild von gavial
gavial gavial ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg (bei Wien)
Beiträge: 248
Standard AW: Aschermittwoch und Fastenzeit

Zitat:
Zitat von SAGEN.at
In Kärnten wird der Scheiterhaufen wie folgt gebacken:

Zutaten:
200 g Vollkorntoast
.......
Hallo Wolfgang!
So ähnlich kenne ich den Scheiterhaufen auch. Meine Mutter hat allerdings immer altbachene Semmeln in Scheiben geschnitten,
Vollkorntoast dürfte eine Konzession an die heutige Zeit sein. Toastbror, und schon gar Vollkorntoast etwas gab's bei uns damals (vor 50 Jahren) noch nicht.
__________________
gavial

--------------------------------------
Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzer Hingabe (Dalai Lama)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 25.02.2006, 20:35
Benutzerbild von gavial
gavial gavial ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg (bei Wien)
Beiträge: 248
Standard AW: Aschermittwoch und Fastenzeit

Jetzt habe ich im Kochbuch meiner Großmutter (ca. 1915) gestöbert. Da habe ich doch ein Scheiterhraufen-Rezept gefunden. Leider hat sie den so oft gemacht, dass das Rezept durch Flecken fast unleserlich ist. Ich hab's halt abgeschrieben (Die Kanarie-Milch gibt es in der Originalversion unten):

Scheiterhaufen mit Kanarienmilch:

8 Semmeln
ca. 1/4 Ltr Milch
1-2 Eier
1 kg Äpfel
4 dag Rosinen
8 dag Zucker
8 dag Margerine

Semmeln halbieren, feinblättrig schneiden, Eier in Milch versprudeln und über die Semmeln gießen. In gefetterer Pfanne schichtenweise Semmelschnitten, blättrig geschnittene Äpfel, Zucker, Rosinen und Butterflocken einlegen. Bei mittlerer Hitze im Rohr backen. Dazu:

Kanariemilch!
1/2 l Milch, 3-4 Dotter, 3 Löffel Mehl, 4 Löffel Zucker, 1 Pkt Vanilli [Vanillezucker], nach Geschmack kann man auch Rum dazu geben. Solange am Herz [Herd] sprudeln bis es kocht, dann auskühlen. Wenn zu dick, kann man immer noch Milch dazu geben.

Anm.: Die heutige "Fast-Food-Methode" wäre: 1 Ltr Milch mit Zucker nach Geschmack aufkochen. In der Zwischenzeit 1 Packerl Vanille-Puddingpulver mit etwas von dem Liter Milch kalt anrühren und, wenn die Milch kocht zazugeben. dann 1-2 Minuten auf kleinster Flamme köcheln lassen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Kanari_Milch.jpg  
__________________
gavial

--------------------------------------
Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzer Hingabe (Dalai Lama)

Geändert von gavial (26.02.2006 um 07:07 Uhr) Grund: Schreibfehler
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:20 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at