SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Volkskunde

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 21.09.2014, 22:58
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.023
Standard Die 500 schönsten Plätze zur Volkskunde/Europäischen Ethnologie in Österreich

Listen (etwa mit "100 schönsten Plätzen") sind recht populär, es gibt unzählige Listen als Buch oder im Internet.

Es gibt allerdings noch keine Liste mit den 500 schönsten Plätzen zu Themen der "Volkskunde/Europäischen Ethnologie" in Österreich - darum möchten wir hier eine solche Liste starten!

Wir freuen uns hier über alle Beiträge (auch mit Euren Fotos) zu Orten, die Euch zur Volkskunde/Europäischen Ethnologie wichtig und zur Aufzählung bedeutsam erscheinen.

Um die Vorgangsweise zu erläutern:

Zum Beispiel das Salzburger Festspielhaus oder die Wiener Staatsoper sind nicht Fokus dieser Liste, da diese zur ausreichend gut subventionierten Hochkultur zählen...

Das private Museum, das kleine Archiv, ein Industriemuseum, ein Platz mit Aussicht, ein sehenswerter Friedhof, ein bemerkenswerter Gedenkort, ein sog. Kraftplatz, ein Nationalpark, Orte des Handwerks, Volksmusik, Brauchtum oder der Technik, Bergbau bis hin zu modernen Baustellen oder natürlich kulturell wichtige Plätze der Urbanität. Dies nur als Beispiele, die Liste soll natürlich durch Eure Beiträge wachsen.

Fragen und Beiträge einfach hierher!

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 22.09.2014, 11:06
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.023
Standard AW: Die 500 schönsten Plätze zur Volkskunde/Europäischen Ethnologie in Österreich

Ich beginne mit dem Freilichtmuseum Stehrerhof in Neukirchen an der Vöckla in Oberösterreich.


Bildquelle: SAGEN.at-Fotogalerie

Das Freilichtmuseum Stehrerhof ist ein sehenswertes volkskundliches Museum, auf verschiedene historische landwirtschaftliche Gebäude verteilt.
Auszugstüberl, Webstuhl, Troadkasten, Dreschmaschinenmuseum, Schmiede im Handwerkerhaus, Kräutergarten und viel anderes mehr.
Sehenswert ist auch die runde Gebäudekonstruktion der ehemaligen Versteigerungshalle in Vöcklabruck, in der jetzt das Maschinenmuseum ist.

Höhepunkte sind auch die mehrmals jährlich stattfindenden Handwerkertage, die Druschwoche, die Erntefeste die Advent- und Ostermärkte und vieles andere mehr.

Link und Öffnungszeiten: Freilichtmuseum Stehrerhof


Wolfgang(SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 22.09.2014, 11:13
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.023
Standard AW: Die 500 schönsten Plätze zur Volkskunde/Europäischen Ethnologie in Österreich

Das Museum Tiroler Bauernhöfe

Das Museum Tiroler Bauernhöfe ist ein Freilichtmuseum in Kramsach, Bezirk Kufstein, Tirol.


Bildquelle: SAGEN.at-Fotogalerie

14 historische Bauernhöfe und 23 Nebengebäude lassen sich in einem Rundgang in herrlicher Natur erkunden. Es bietet sich ein anschaulicher Einblick in die bäuerliche Baugeschichte Tirols, in historische Lebensweisen am Land und in Handwerk am Land.
Ein vielfältiges Angebot an Veranstaltungen mit aktiver Teilnahme und Kursen, sowie der große Kirchtag im September werden geboten.

Link und Öffnungszeiten: Museum Tiroler Bauernhöfe

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 22.09.2014, 11:20
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.023
Standard AW: Die 500 schönsten Plätze zur Volkskunde/Europäischen Ethnologie in Österreich

Das Bauernmuseum Mondseeland und das Freilichtmuseum Mondseer Rauchhaus bilden zwei zusammengehörende Museen in Mondsee in Oberösterreich.


Bildquelle: SAGEN.at-Fotogalerie

Ein interessantes Ensemble als Freilichtmuseum mit Ausstellungsthemen von urgeschichtlichen Themen über den Strukturwandel bis in die Gegenwart.

Link und Öffnungszeiten: Bauernmuseum Mondseeland

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 22.09.2014, 11:32
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.023
Standard AW: Die 500 schönsten Plätze zur Volkskunde/Europäischen Ethnologie in Österreich

Wer beim Wandern bei einem Sägewerk vorbeikommt, sollte fragen ob man nicht kurz zusehen darf.

Gelegentlich kann man noch alte Sägewerke in Wäldern finden, Listen oder Öffnungszeiten gibt es dazu natürlich nicht.
Fotoberichte sind in der SAGEN.at-Fotogalerie willkommen!


Bildquelle: SAGEN.at-Fotogalerie

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 22.09.2014, 12:43
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.023
Standard AW: Die 500 schönsten Plätze zur Volkskunde/Europäischen Ethnologie in Österreich

Im Spätherbst bei einer Weinlese zuzusehen, ist ein beeindruckendes und auch lehrreiches Erlebnis.


Bildquelle: SAGEN.at-Fotogalerie

Neben den klassischen Weinbauländern in Österreich: Niederösterreich, Burgenland, Steiermark und Wien gibt es in fast allen Bundesländern kleine regionale Weinbaugebiete, etwa in Vorarlberg, Tirol etc.

Informationen sind lokal zu erfragen - am besten beim Heurigen:


Bildquelle: SAGEN.at-Fotogalerie

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 26.04.2015, 12:24
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.977
Standard AW: Die 500 schönsten Plätze zur Volkskunde/Europäischen Ethnologie in Österreich

Ich verstehe gar nicht, warum dieses schöne Forumsthema nicht angenommen worden ist. Liegt es vielleicht daran, daß die SAGEN.at-"Aktivisten" ihre Lieblingsorte, die hier reinpassen würden, schon in der Bildergalerie gewürdigt haben? Ich fände es gut, wenn diese Orte hier trotzdem erscheinen würden – gut zur Information und zum Wiederfinden.

Für mich ist das kaum ein Thema, weil ich in Österreich nicht viel kenne. Mit Entsprechendem in Deutschland könnte ich natürlich dienen. Soll ich ein Thema "Die ... schönsten Plätze zur Volkskunde in Deutschland" eröffnen? Natürlich nur, wenn ich es dann nicht alleine beliefern muß.

Übrigens, Wolfgang, wie macht man es, damit Fotos im Forum nicht nur als Miniaturansicht erscheinen, sondern so groß wie bei deinen Beiträgen?
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 26.04.2015, 19:32
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.023
Standard AW: Die 500 schönsten Plätze zur Volkskunde/Europäischen Ethnologie in Österreich

Vielen Dank für Deine Ermunterung das Thema weiterzuführen!

Ich weiß leider auch nicht, warum derzeit so wenig Beiträge im Forum kommen?
Wir sind jetzt allerdings gezwungen, die Forum-Software auf den neuesten Stand zu bringen, damit sollte auch eine leichtere Bedienung des Forums für Mobilgeräte einhergehen und damit hoffentlich wieder mehr Teilnehmer erreichbar sein.

Ich würde sehr gerne dieses Thema auch für Deutschland sehen, allerdings würde es dazu auch mehrere Teilnehmer aus Deutschland benötigen. Sollten sich dazu mehrere Leute finden, würde das sicher viele Leser freuen!

(Also Babel: eröffne bitte einfach das Thema, ich rechne damit, dass sich weitere Leser aus Deutschland mit Beiträgen melden!)

Zur Fotovorschau (in der derzeitigen Forumsoftware):
Beim gewünschten Bild einfach die Bildeigenschaften (Google-Chrome: rechter Mausklick und "Element untersuchen"; Internet-Explorer: rechte Maustaste, Eigenschaften, Adresse; Mac: ?) ansehen und mit dem Bildlink einfügen.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 26.04.2015, 19:51
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.977
Standard AW: Die 500 schönsten Plätze zur Volkskunde/Europäischen Ethnologie in Österreich

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
Also Babel: eröffne bitte einfach das Thema, ich rechne damit, dass sich weitere Leser aus Deutschland mit Beiträgen melden!

Zur Fotovorschau (in der derzeitigen Forumsoftware):
Beim gewünschten Bild einfach die Bildeigenschaften (Google-Chrome: rechter Mausklick und "Element untersuchen"; Internet-Explorer: rechte Maustaste, Eigenschaften, Adresse; Mac: ?) ansehen und mit dem Bildlink einfügen.

Wolfgang (SAGEN.at)
Ja, das werde ich demnächst tun.

Das nützt mir leider nichts – erstens habe ich einen Mac, zweitens benutze ich Firefox und drittens arbeite ich mit einer auf "einteilig" umgestellten Maus. Pech!
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.06.2016, 23:57
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.977
Standard AW: Die 500 schönsten Plätze zur Volkskunde/Europäischen Ethnologie in Österreich

Die Waldaufkapelle zu Hall in Tirol:

Florian Waldauf von Waldenstein zu Rettenberg (1440/50-1510) war kaiserlicher Rat und Diplomat unter Kaiser Maximilian. Am Dreikönigstag 1489 geriet er zusammen mit dem Kaiser in Seenot in der holländischen Zuiderzee (= heute das viel kleinere Ijsselmeer) und gelobte eine Heiltumsstiftung für den Fall der Rettung. Im Lauf der Jahre sammelte er eine Unmenge Reliquien auf seinen Reisen als Diplomat in vielen Ländern Europas. Die Sammlung wurde bis 1501 in Schloß Rettenberg (bei Kolsass, Tirol) aufbewahrt und dann nach Hall in eine eigens dafür gebaute Kapelle in St. Nikolaus gebracht.

Um seine Sammlung weiten Kreisen bekannt zu machen, ließ Waldauf 1509 ein "Heiltumsbuch" drucken, mit dessen Illustration er den Augsburger Maler und Zeichner Hans Burgkmair beauftragte.

(Reliquiensammlungen dieses oder noch größeren Umfangs gab es in dieser Zeit öfter. Friedrichs III. von Sachsen ("Friedrich der Weise") hat sein Heiltumsbuch von Lucas Cranach illustrieren lassen (117 Holzschnitte, 1509) illustrieren lassen; 1520 soll er 18.970 Reliquien besessen haben. Größter Heiltumsschatz dieser Zeit soll der von Albrecht von Brandenburg (1490-1545) gewesen sein (rd. 20.000 Stück); eine Handschrift mit Abbildungen der kostbarsten Reliquienbehälter ist in der Aschaffenburger Hofbibliothek erhalten geblieben. Diese Sammlungen sind der Reformation zum Opfer gefallen.)

Heute sind Heiligenreliquien in Schreinen oder Reliquiaren auf Altären untergebracht, wenn sie nicht überhaupt in kirchliche Schatzkammern oder Hinterzimmer gewandert sind. Eine museumsähnliche Ausstellung dieses Umfangs, wie sie der Stifter in der Haller Kirche eingerichtet hat, habe ich noch nirgends gesehen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Hall1.jpg   Hall2.jpg   Hall3.jpg   Hall4.jpg   Hall5.jpg  

Hall6.jpg  
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
bergbau, brauchtum, ethnologie, geschichte, handwerk, industrie, mitmachen, museum, schönste plätze, technik, teilnahme, tradition, umfrage, volkskultur, volkskunde, volksmusik, Österreich

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:24 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at