SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Erzählforschung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 20.04.2006, 11:40
D.F. D.F. ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2005
Beiträge: 394
Standard AW: Um den 1. April herum...

Da ist noch etwas, was KEIN Aprilscherz sein soll und doch gut einer sein könnte:

Das Riesenkaninchen, das Northumberland unsicher macht, und weder einer Aprillaune noch "Wallace and Gromit" entsprungen sein soll:
http://news.nationalgeographic.com/n...11_rabbit.html
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 20.04.2006, 11:49
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.965
Standard AW: Um den 1. April herum...

Diese Hasen treten in Amerika nun recht gehäuft auf:



Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 20.04.2006, 11:52
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.965
Standard AW: Um den 1. April herum...

Der hier ist aus Schottland:



Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 20.04.2006, 13:26
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.092
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Ausrufezeichen AW: Um den 1. April herum...

Zitat:
Zitat von baru
Meine Vermutung geht eher in die Gegend, die Marlene Haushofer in ihrem Buch "Die Wand" beschreibt:
Es ist das Schicksal einer etwa 40jährigen Frau, die sich plötzlich allein hinter einer durchsichtigen, aber undurchdringlichen Wand in einem rauhen Gebirgstal eingeschlossen findet. In Form eines Erinnerungsberichtes schildert die Ich-Erzählerin ....
Hci etumrev, eseid dengeg tsi sad latrabhcan sed Owdnegrin-Tales, ow eid etuel hcon in Silipra-Zeit nebel....
Der erste April ist schon fern, drum:
Marlen Haushofer's Elternhaus - ihr Vater war Förster - befand sich im "Effertsbach" in der Nähe von Klaus an der Pyhrnbahn im Steyrtal. Es ist tatsächlich ein langgezogener "dunkler" Graben und die schroffen Nordabstürze des Sengsengebirges sind nicht weit. Es wird angenommen, daß dort die Quelle ihrer Erzählung liegt...

Unbekannt ist das abgelegene Gebiet nicht wirklich, wenn es auch kaum aufgrund seiner Düsterheit erwandert wird - Pollenuntersuchungen eines dort liegenden Moores (ca. 7600 Jahre alt) weist schon recht frühe Siedlungstätigkeit (um 1000 v. Chr.) nach (Getreidepollen).

Es grüßt
Norbert
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Wetterregel Berit (SAGEN.at) Aberglaube 48 16.12.2016 01:20
Bauernregeln und Lostage - eine Erläuterung Nicobär Aberglaube 3 02.05.2006 21:48
Walpurgisnachtaktion mit Spielleuten und Geschichtenerzähler im Wienerwald 30. April Kulturgenoss Kultur & Wandern in Österreich 0 12.04.2006 05:30


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:37 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at