SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Suche...

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 18.02.2012, 23:24
orbis_alius orbis_alius ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 17.02.2012
Beiträge: 1
Standard Julius Stollen - Schwader Eisenstein

Hallo,

Vor der eigentlichen Frage ein Kurzes (aber Freundliches) Hallo an alle in diesem tollen Forum, in dem ich schon seit einiger Zeit als Mitleser "aktiv" bin. Da dies mein Erster Beitrag ist, schont mich bitte etwas


Nun zur eigentlichen Fragestellung,

Beim Lesen eines Werkes von H. Pirkl bin ich auf den sog. Julius Stollen im Schwader Eisenstein aufmerksam geworden, konnte ihn aber in den Tafeln nicht finden (oder nicht entziffern, da die Auflösung nicht die beste ist).

Der Ausschnitt besagt folgendes:

"1. K u p f e r b e r g b a u Ulpen. Nächst dem Kaunz-Hochleger (früher Hochleger der
Ulpen-Alpe) liegt ein Kupferkiesgang im Kellerjoch-Gneis, auf dem 5 Stollen umgingen....



....J u l i u s - S t o l l e n (offen). Im Grubentiefsten stehen hier noch Erze an, Kupferkies
und Pyrit. Der Verhau ist noch bis zum Theodor-Unterbau zu befahren. Die
Durchstiegsstelle ist leider verdeckt . "

Hat jemand Informationen zum Julius die er teilen will ?

Glück auf !
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 19.02.2012, 18:41
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.655
Standard AW: Julius Stollen - Schwader Eisenstein

Die einzigen Belege zum Schwader Eisenstein in der Region Tirol, die ich kenne stammen von Dalla Torre in seiner Untersuchung: "Naturkunde Region Schwaz - Hall, Tirol".

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:35 Uhr.


©2000 - 2020 www.SAGEN.at