SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Quellen, Heilquellen und Brunnen

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 21.07.2006, 14:37
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.092
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Idee AW: Wasser, Bäder, Brunnen und Heilige Quellen Im Volksglauben

Hallo Lisa!

Quellen in Hochlagen und auf Almen können (gottseidank) nicht durch "Mehrverbrauch" auf darunterliegenden Almen ersterben! Sie werden (bei uns) ja oft durch unterirdische überquellende Reservoirs gespeist. Gründe für das Ausbleiben von Quellwasser waren bei uns in der Vergangenheit kleinere lokale (Einsturz)Beben und unterirdische Einbrüche oder Verklausungen (Einschwemmen von Biomaterial und dadurch Verstopfen der "Leitungen"). Das Wasser muß sich dann einen neuen Weg suchen - die Folge sind neue Quellen oder die Erhöhung von Schüttungen bestehender Quellen - oder eben eine Befüllung unterirdischer neugebildeter oder bestehender leerer Becken, bis diese wieder über"quellen" und das gesammelte Wasser weitergeben - vielleicht sogar an alten, erstorbenen Quellen....
Die dauernde Veränderung der unterirdischen Karstlandschaft läßt solche natürlichen Erscheinungen auch in unserem kurzen Menschenleben bemerkbar werden - und ein "Verschwinden" bedrückt uns eben, sofern wir sensibilisiert sind, schon sehr.
Erst gestern war ich mit meinen MitarbeiterInnen an der Krummen Steyrling grillen, (*mmmhhh guuuuuuut*) und da unterhielten wir uns eben darüber, daß an viel trockeneren Sommern schon mal viel mehr Wasser floß. Der Grund liegt (oft) darin, daß durch die Schichtung des wasserleitenden/-durchlässigen Gesteins der im Norden fallende Regen nach der Südseite (!) des Gebirges abgeleitet werden kann (und umgekehrt!) und dort als Quelle austritt.
Solche Erkenntnisse erhält man aus der Einbringung von (unbedenklichen!) Farbstoffen z.B. an Dolinen oder Schwinden (wo das Wasser "verschwindet")in Höhenlagen und Untersuchung der Quellen ... wir haben so auch schon mal gefärbtes Wasser "am anderen Ende" des Nationalparks wiedergefunden ...

Also, keine Panik, gefährdet sind "nur" Quellen im Siedlungs/Tourismusraum!

So, Ende der Durchsage

Gruß aus dem gewittrigen Steyrtal
Norbert
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 21.07.2006, 23:13
Lisa Lisa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.09.2005
Beiträge: 198
Standard AW: Wasser, Bäder, Brunnen und Heilige Quellen Im Volksglauben

Danke Norbert!! Da bin ich wirklich froh

Erleichtert winkt aus dem - jetzt ebenfalls gewittrigen - Berchtesgadener Land
Lisa
__________________
ein stein sprach zu einstein: ich bin auch ein stein
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 04.10.2006, 12:14
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 10.938
Standard AW: Wasser, Bäder, Brunnen und Heilige Quellen Im Volksglauben

Im Oktober 2006, bei einer Fahrt durch die Wachau, fiel mir dieser Brunnen neben der Kirche von St. Johann im Mauerthale auf. Eine ältere Frau, die neben der Kirche gerade im Weinkeller arbeitete, gab mir folgende Erklärung:
Dieser Brunnen sei früher eine Heilquelle gewesen. Beim Bau der Ortswasserleitung wurde die Quelle verschüttet und der Brunnen an das öfftentliche Wassernetz angeschlossen. Neben dem wunderschönen, alten Holzbrunnen ragt deshalb heute eine häßliche Wasserleitung heraus - mit ganz normalem Trinkwasser.


Brunnen hinter der Kirche von St. Johann im Mauerthale

Die Frau erzählte mir von einer weiteren Quelle in der Nähe. Im Mauertal habe sie sich befunden. Auchenn bei Trockenheit alle Brunnen der Umgebung versiegt waren, spendete sie Wasser. Die Arnsdorfer fuhren dann dort hin, um Wasser zu holen. Da aber der Mauertalbach bei Unwettern immer wieder Schaden im Dorf anrichtete, wurde eine Wildwasser-Verbauung angelegt und dabei die Quelle verschüttet.
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 07.10.2008, 14:06
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.487
Standard AW: Wasser, Bäder, Brunnen und Heilige Quellen Im Volksglauben

www.jan-wellem-brunnen.de
Hier findet man Infos zu einer restaurierten Düsseldorfer Brunnenanlage.
Das Wasser galt als heilkräftig (eisenhaltig) . Zum diesjährigen 350. Geburtstag
des Kurfürsten Johann Wilhelm , nach dessen Tod der Verfall der Anlage
begann, da der Hof nach Mannheim verlegt wurde, sind Park mit Brunnen am
Grafenberg wieder sehenswert. Viele Grüße von Ulrike
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 12.10.2008, 18:37
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.487
Standard AW: Wasser, Bäder, Brunnen und Heilige Quellen Im Volksglauben

Unter "Quelle am Hestenberg" (Schwerte-Ergste) findet sich ein interessanter
Bericht, wie durch Bürgerinitiative ein alter Quellort wieder hergerichtet wurde.
Viele Grüße aus Westfalen (ich wohne allerdings auf der anderen Seite der
Ruhr): Ulrike
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 09.11.2008, 11:54
Barbara Albert Barbara Albert ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 05.09.2008
Ort: Wien und Bruck/Mur
Beiträge: 348
Standard Liedertext zum Thema Wasser und Quelle

Wasser

Wasser zäg mir dine Quäll,
Facetta glitzran öbr s’Tal so häll.
Wasser rein wia Bärgkristall,
so küahl und klar rinnscht du dor mine Hand.

Wasser zög mr dini Quäll,
schprözischt ahi öbr d’Wasserfäll.
An Schtrahl vo goldrn Sonna glenzt
Bis därt wo dini Quäll as Ufr granzt.

Wasser so rein und klar, Wasser so wunderbar,
Wasser du Läban üs schenkscht i üsra Wält.

Wasser zäg miar dini Quäll,
banscht diar din Weg dor Wal und öbran Fäls.
Wasser wärtvolls Element,
du brengscht Läba öbr üsri Wält.
Du bischt so wärtvoll wenn d’Natur du trengscht
und da Dorscht üs schtillscht wia oft vergiss ma,
wia einzigartig dass du bischt.

Wasser so rein und klar, Wasser so wunderbar,
Wasser du Läban üs schenkscht i üsra Wält.


Aus dem Album „Generator III“, 2008 von der Vorarlberger Band Krauthobel.
www.krauthobel.com

Ich hoffe, ich hab den Text halbwegs richtig abgeschrieben, für mich als Oberösterreicherin ist das ja nicht ganz so einfach mit dem Montafoner Dialekt…
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 07.08.2015, 14:49
Benutzerbild von althea
althea althea ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Steyr
Beiträge: 717
Standard AW: Wasser, Bäder, Brunnen und Heilige Quellen Im Volksglauben

Da dies ein wichtiger und auch interessanter Teilaspekt der Volkskunde ist, hole ich den Thread wieder hervor.

Eben kehrte ich von einem Ausflug zur Heiligen Quelle am Pöstlingberg heim; bis heute kannte ich dieses versteckte Kleinod nicht.
Es ist auch gut, wenn nicht zu viele Leute dorthinunter gehen(trampeln), es würde dem Ort seine Würde rauben.


http://www.sagen.at/doku/quellen/que...tlingberg.html

Auch wenn diese Thematik hier nicht sehr geschätzt wird: der Felsgang oberhalb der Quelle,, die Quelle selbst und die Nische der Anbetung sind engergetisch gemessen hochaktiv.
Da kommen zwei Linien zusammen - von Felsgang ober der Quelle und vom "Schrein", die sich etwas weiter unten kreuzen müssten... das möchte ich noch (an einem weniger heißen Tag) überprüfen.

Es besonderer Ort - ob energetisch gemessen oder einfach nur erspürt! ;-)

LG
althea
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 08.08.2015, 22:57
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.765
Standard AW: Wasser, Bäder, Brunnen und Heilige Quellen Im Volksglauben

Danke für Deinen Bericht!
Verwendest Du ein physikalisches Messgerät oder berichtest Du von persönlichem Empfinden?

Sollte die Messung auf persönlichem Empfinden beruhen, wäre das ja auch nicht abwertend zu verstehen, da es bei physikalischen Messgeräten in den letzten Jahren leider keine Neuentwicklungen mehr gibt.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 05.09.2015, 14:47
Benutzerbild von althea
althea althea ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Steyr
Beiträge: 717
Standard AW: Wasser, Bäder, Brunnen und Heilige Quellen Im Volksglauben

Hallo Wolfgang,

leider hab ich deine Antwort erst jetzt entdeckt, verzeih bittw.


Ich hatte meinen persönlichen "Radar" aktiviert, d.h. ich spür einfach aus welcher Richtung "der Wind bläst" (ja, fühlt sich wirklich wie ein kühler, frischer Wind an) und ich fragte per Winkelrute ab, wie stark das Wasser fleißt und wo.

Mit physikalischen Messungen (nicht an dieser speziellen Quelle)haben deutsche Physiker und Geomanten Bestätigungen erzielt... da müsste ich aber noch in meinen Erinnerungen graben, ist schon ein paar Jahre her.

LG
althea
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Heilige Quellen Wassermann Quellen, Heilquellen und Brunnen 3 26.07.2010 12:42
SAGEN.at: Quellen, Heilwasser und Brunnen SAGEN.at Quellen, Heilquellen und Brunnen 3 03.01.2010 08:51
Wasser und Stein SAGEN.at Quellen, Heilquellen und Brunnen 2 16.08.2006 21:41


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:01 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at