SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Kultur & Wandern > Kultur & Wandern in Deutschland

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 08.10.2006, 12:49
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.611
Frage Jakobsweg

1936 entdeckte Josef Spiegel, der Gründer u. langjährige Leiter unseres
Heimatmuseums (Ruhrtalmuseum) unter der Viktorkirche eine Pilgermuschel,
die ein Vorzeigeexemplar für ganz Westfalen ist! Ulrike Spichal (Projektleiterin
der Altertumskommission für Westfalen) erforscht die Wege, Motive u. Bräuche
der Pilger. Darüber hielt sie kürzlich hier einen Vortrag. Könnten wir hier nicht
auch Informationen sammeln zum wieder sehr populären Thema? Es ist ja
wirklich "grenzüberschreitend "von Interesse! Auf Antworten freut sich:Ulrike!
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 08.10.2006, 19:01
Benutzerbild von baru
baru baru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Salzburger Land
Beiträge: 3.188
Standard AW: Jakobsweg

Zitat:
Könnten wir hier nicht
auch Informationen sammeln zum wieder sehr populären Thema? Es ist ja
wirklich "grenzüberschreitend "von Interesse! Auf Antworten freut sich:Ulrike
Hallo Ulrike!
Ob du dich über meine Antwort freuen wirst - ???

Ich möchte vorausschicken, dass ich sehr viel wandernd und bergsteigend unterwegs bin, abseits der Touristenpfade, manchmal zufällig auf alten Pilger- und anderen -pfaden.
Aber was seit einigen Jahren unter dem Titel "Jakobsweg" läuft, darauf bin allergisch! Allein google liefert 1 400 000 Treffer; jedes Dorf liegt schon bald am Jakobsweg, Kirchen und Kapellen, die dem Hl. Jakobus geweiht sind, sowieso... - die komerzielle Ausschlachtung ist enorm.
Es gibt sicher Menschen, die aus religiöser Überzeugung diesen Weg gehen, die sind ihn immer schon gegangen und die kümmern sich auch heute nicht um das Trara, das um den Jakobsweg gemacht wird.

Wer sich informieren will:
Es gibt hunderte ,wenn nicht tausende Bücher und websites dazu und darüber, über die geschichtlichen Hintergründe und Routen und kaum ein Reisebüro, das den Jw. nicht im Angebot hat.
Woher ich das weiß? Weil ich hin und wieder in Spanien unterwegs bin und Bekannte mich öfter nach dem Jw. fragten, den ich selber sicher nie gehen werde.
Ob es zielführend ist, auch in diesem Forum darüber zu diskutieren - es gibt eigene Jw.- Foren - und/oder zu informieren, kann ich nicht beurteilen.
__________________
Servus und a guate Zeit! Leni
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 08.10.2006, 19:15
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.345
Standard AW: Jakobsweg

Hallo Baru,

ich stimme Dir zu, für Leute, die sich für den Jakobsweg interessieren gibt es andere Foren...

Aus Sicht der Ethnologie hat der sehr geschätzte "vagabundierende Kulturwissenschaftler" Roland Girtler ein sehr gutes Buch geschrieben:

Roland Girtler, Irrweg Jakobsweg. Die Narben in den Seelen von Muslimen, Juden und Ketzern

Er belegt in diesem Buch eine Menge Irrtümer zum Jakobsweg, u.a. dass der hl. Jakobus nie seinen Fuß nach Spanien gesetzt hat oder auch nicht in Santiago begraben ist...

Zudem handelt es sich um einen sehr blutigen Weg des Krieges und der Gewalt, in dessen Name u.a. im Zuge der Inquisition Tausende ihr Leben lassen mussten.

Also ein empfehlenswertes Buch (wie alle Bücher von Prof. Girtler), auch wenn vermutlich Pilger davon nichts wissen möchten...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 08.10.2006, 19:35
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.611
Lächeln AW: Jakobsweg

Mit Antworten meine ich auf jeden Fall auch kritische Auseinandersetzungen!
Vielen Dank für den Buch-Tipp. Ich nehme doch an: die Altertumskommissionen
der verschiedenen Bundesländer werden sich seriös mit dem Thema auseinandersetzten? Sicher versuchen momentan gewisse populäre
Fernsehstars z.B. auf der Frankfurter Buchmesse ihre Pilgererfahrungen
kommerziell zu nutzen. Auch touristisch wird natürlich manches "ausge-
schlachtet". Mir fiel nur auf: bei sagen.at kam nur ein Hinweis, während
zu anderen Themen eine Menge erscheint. Ich verstehe eure Argumente
und schaue auch noch woanders. Als Buchhändlerin kenne ich die Vielfalt
im Literaturangebot! Mich interessieren aber auch ganz persönliche
Berichte, die habt ihr im Grunde schon gegeben. Kann ja sein, daß noch
jemand zum Thema hier etwas beitragen möchte? Wenn Wolfgang es hier
fehl am Platze findet, habe schon mal mitgeteilt: bin nicht böse wenn er
etwas löscht! Hoffe aber weiterhin hier auf guten Austausch, es gibt ja
noch andere Themen. Viele Grüße von Ulrike!
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.10.2006, 23:24
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.345
Standard AW: Jakobsweg

Hallo Ulrike,

kein Problem, es sollte auch in diesem Forum möglich sein über den Jakobsweg zu schreiben.

Nach meiner privaten Meinung stimme ich jedoch Baru inhaltlich zu, dass es sich beim Stichwort "Jakobsweg" primär um einen guten touristischen Marketing-Gag handelt.

Zitat:
Mir fiel nur auf: bei sagen.at kam nur ein Hinweis
ich habe das jetzt nicht überprüft, denke aber, da wir im redaktionellen Teil von SAGEN.at primär historisch-volkskundliche Texte führen, dass das Thema eben erst ein neueres Kulturphänomen ist.

Vor ein paar Jahren habe ich mich noch gewundert, wie so manch' Tiroler Bergdorf plötzlich am Jakobsweg liegen könnte. Heute gibt es wohl kaum mehr ein Dorf, welches nicht am Jakobsweg liegt. Wenn Du alle diese Dörfer zu Fuss abgehen würdest, bist Du sicher allein in Tirol einige Monate am Zick-Zack-Weg...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.10.2006, 23:59
D.F. D.F. ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2005
Beiträge: 394
Standard AW: Jakobsweg

Mit dem Vorbemerken
- daß es natürlich DEN Jakobsweg genausowenig gibt wie DIE Seidenstraße oder DIE Bernsteinstraße,
und der persönlichen Bemerkung
- daß ich die Vorbehalte von baru und Wolfgang weitgehend teile,

muß ich doch feststellen, daß eine Diskussion über das neuerwachte oder neuentfachte Jakobspilgerwesen gerade in einem Forum, das sich auch der aktuellen Volkskunde widmen will, sehr am Platze ist!
Nicht unter dem Aspekt von Glauben oder Nicht-Glauben, der uns da wohl nicht primär beschäftigen muß, aber unter dem Aspekt der Wiederbelebung oder Neuerfindung alter Bräuche finde ich die Sache höchst interessant.

Zumindest eine Sammlung der in den allerletzten Jahren errichteten Denkmäler, Inschriftentafeln, Wegweiser, Brunnen etc. etc., die an die Jakobspilger erinnern, und im Gegenzug vielleicht auch der - zumindest in deutschsprachigen Gegenden - wenigeren, die wirklich noch mit dem historischen Pilgerwesen zu verbinden sind, wäre vielleicht nicht ohne Reiz...

Und etwas würde mich noch persönlich interessieren: Hat jemand eine Erklärung dafür, warum von allen großen Pilgerzielen (Jerusalem, Rom usw.) gerade Santiago so eingeschlagen hat?

D.F.
fürs erste mit den besten Wünschen für eine geruhsame Nacht

Geändert von D.F. (09.10.2006 um 00:02 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 09.10.2006, 00:52
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 30.345
Standard AW: Jakobsweg

Zitat:
daß eine Diskussion über das neuerwachte oder neuentfachte Jakobspilgerwesen gerade in einem Forum, das sich auch der aktuellen Volkskunde widmen will, sehr am Platze ist!
Danke! Das wollen wir doch gerne beleuchten!

Hier mal zum Anfang die (angeblich) älteste Jakobsmuschel in Tirol:


Zeugnis eines Pilgers am Jakobsweg aus dem Jahr 1604, Rötelstift
Jakobsmuschel und Pilgerstäbe
gesehen in Obsaurs, Schönwies, Tirol
©
Wolfgang Morscher, 9. Oktober 2005

Bei den aktuelleren Hinweistafeln, die es vermutlich im Spezialversand für Gemeindebedarf schon einige Zeit gibt, habe ich schon vor ein paar Jahren aufgehört diese zu fotografieren. Es gibt aber sicher unzählige ziemlich ähnliche Tafeln in unserem Bildarchiv, wird nachgereicht...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 09.10.2006, 10:51
D.F. D.F. ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 02.05.2005
Beiträge: 394
Standard AW: Jakobsweg

"Spezialversand für Gemeindebedarf" gefällt mir!

Das ist dann wahrscheinlich aus dem Katalog für Abteien mit gehobenen Ansprüchen:


Maria Laach (Sept. 2006)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 09.10.2006, 15:19
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.654
Standard AW: Jakobsweg

Nur eine kleine Anmerkung aus persönlicher Erfahrung, ohne zu verallgemeinern:

Diejenigen, die diesen Pilgerweg aus spirituellen Motiven gegangen sind, reden nicht gerne darüber. Die, die viel darüber reden (schreiben), verfolgen meistens kommerzielle Interessen.

Tip: in der Bildgalerie nach "Jakobsweg" suchen. Zwei Fotos sind's mindestens
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 09.10.2006, 19:05
Benutzerbild von mina
mina mina ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.06.2005
Ort: Steiermark
Beiträge: 2.294
Standard AW: Jakobsweg

mit 14/15 jahren war ich mit meinen eltern auf einer busreise ... quer durch europa ... dort fuhren wir auch den jakobsweg entlang ... leider hat man in diesem alter andere interessen als mit einem bus voller älteren leuten und pfarrern zwei wochen durch die halbe weltgeschichte zu pilgern ... der andere nachteil war auch dass wir jeden abend in einem anderen hotel bzw stadt waren ... sprich man kommt total durcheinander wo man was gesehen hat ... aber die eindrücke die ich noch habe sind atemberaubend ...
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:31 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at