SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aberglaube

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 10.07.2009, 19:42
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.611
Standard AW: Kämpfer gegen Hexenprozesse und Folter

Danke, Huber, für dein Interesse!
Ich muß wirklich bemängeln, dies Thema wurde im Unterricht (Schule und
Konfirmationsunterricht) ausgespart bezw. einseitig (die bösen Katholiken)
dargestellt. Noch heuer glauben meine Mitprotestanten oft dergleichen nicht,
wenn ich es erzähle. Wie ist es wohl aktuell im Unterricht? Bin da nicht auf
dem Laufenden. Habe mich immer für Geschichte interessiert und viel gelesen.
Allerdings war ich lange Zeit sehr "gutgläubig". -Ulrike
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 10.07.2009, 23:55
volker333 volker333 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.05.2007
Beiträge: 502
Lächeln AW: Kämpfer gegen Hexenprozesse und Folter

Sorry, dass ich vom Thema ablenke:


Zitat:
Zitat von Ulrike Berkenhoff Beitrag anzeigen

Diese Tipps brachte ich vom Ev. Kirchentag in Köln mit!

Viele Grüße von Ulrike!
Hallo Ulrike,
dass lese ich ja jetzt erst. Dort war ich auch. Sogar aktiv. (Saarlandvertretung)
Wir waren auch kürzlich in Bremen auf dem ev.Kirchentag.
Der Kirchentag ist immer wieder ein Erlebnis ganz besonderer Art. Kann ich nur allen Christen empfehlen.

LG Volker
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 12.07.2009, 11:55
Benutzerbild von Oldtimer
Oldtimer Oldtimer ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 85
Standard AW: Kämpfer gegen Hexenprozesse und Folter

Die Hexenverbrennungen oft insbesonders der kath. Kirche unterzuschieben - weil eben ein Papst das eingefädelt hat sehe ich als falsch an.
Der jetztige Papst regiert darauf sehr gut http://www.katholisch.de/10398.html und ich befürworte auch seine Einmischung in sog.weltliche Dinge was eine Ächtung und Abschaffung neoliberaler Kapitalinteressen betrifft.
Eine Institution allein kann nicht verantwortlich sein für Dinge die ein Mensch
verbrochen hat, welcher dieser Institution angehört hat.
Was aber doch auch mit zunehmenden Kirchenaustritten verbunden ist. Neue Gründungen von Kirchengemeinschaften schiessen ja derzeit wie Pilze aus dem Boden und fangen die verlorenen Schäfchen der Grosskirchen auf. Ob das Sinn macht ? Das Zeitalter des Individualismus und der Information sehe ich als Ursache dieser Erscheinung.
Als Austrittsgrund wird ja meist angegeben dass einem die Kirche das Geld in Form von Kirchensteuer abknöpft und zudem eine verbrecherische Gesinnung im Mittelalter aufzuweisen hat ähnlich der sog. SS in der NS Zeit deren Angehörige schon kurz nach Kriegsende allein wegen ihrer Zugehörigkeit zu saftigen Geldstrafen ( 2000 DM war da noch viel Geld) verurteilt wurden auch wenn sie gar nichts verbrecherisches taten und als junge 18 - jährige an der Ostfront verheizt wurden.
__________________
Die Schule ist nur die Saat -
der Beruf ist die Ernte
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 12.07.2009, 18:52
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.611
Standard AW: Kämpfer gegen Hexenprozesse und Folter

Noch eine Bemerkung: Zeugen Jehova waren es, die standhaft den Kriegsdienst
verweigerten und auch in der "DDR" verfolgt wurden, d.h. ins Gefängnis kamen.
Ich hege keine besondere Sympathie für diese Sekte, aber man muß es sagen.
Mir wurde erzählt, daß einige Sanitäterdienste leisteten und zur
Selbstverteidigung keine Waffe benutzten. - Interessant ist auch der Weg
Martin Niemöllers vom U-Boot Kommandanten im 1. Weltkrieg bis zur
Bekennenden Kirche und in der BRD sein weiterer Werdegang. Sorry:
eigentlich wollten wir ja hier nicht (zu) politisch werden! Also: von mir aus
löschen, wenn dies hier nicht angebracht ist! Ulrike
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 12.07.2009, 22:47
Benutzerbild von Oldtimer
Oldtimer Oldtimer ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 85
Standard AW: Kämpfer gegen Hexenprozesse und Folter

Wir wollen nicht zu politisch werden - wir wollen nicht zu privat werden -
wir wollen nicht zu persönlich werden usw. usw.
Das ist doch, wenn man die nötige Toleranz besitzt eigentlich gar nicht erwähnenswert. Reden wie einem der Schnabel gewachsen ist, gehört doch auch dazu. Warum sollte ich mich also immer wieder selber korrigieren müssen nur weil ich meine, dass der ein oder andere dameine Äusserung in den falschen Kragen bekommt. Nicht notwendig - meine ich. Im I- net schon gar nicht.
Meine - ich sage meine weil die eben immer wieder seit fast 3 Jahren zu mir kommen - Zeugen Jehovas erwähnten auch schon ihrer Verfolgung von Glaubensbnrüdern in der NS Zeit. Bin mir nur nicht sicher, ob das nun nicht ein wenig mit der Anstimmung von Wehleid und dem Hervorkehren ihrer Einzigartigkeit der Religion zu tun hat; denn schliesslich wurde ja jeder verfolgt der nicht konform mit den Idealen des Nationalsozialismus war.
Als Sekte bezeichne ich sie erfahrungsgemäss deswegen nicht, weil das Wort einen negativen Beigeschmack besitzt, der oft falsch in seiner Definition verstanden wird.
Dass Zeugen Jehovas auch in der EX DDR nicht toleriert oder gar verfolgt wurden ist mir völlig neu.
__________________
Die Schule ist nur die Saat -
der Beruf ist die Ernte
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 14.07.2009, 10:51
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.307
Standard Zeugen Jehovas in der DDR

Zitat:
Dass Zeugen Jehovas auch in der EX DDR nicht toleriert oder gar verfolgt wurden ist mir völlig neu.
Die Zeugen Jehovas durften sich in der DDR nicht frei entfalten, weil sie Ansichten vertraten, welche mit den Gesetzen der DDR teilweise in Widerspruch standen. Ein spezieller Punkt war die totale Wehrdienstverweigerung. Dort, wo auch der Dienst in den Bausoldatenkompanien (Dienst ohne Waffe) abgelehnt wurde, gab es teilweise Gefängnisstrafen. Dies betraf jedoch auch Personen, die aus anderen Umfeldern kamen und diesen Dienst ablehnten.

Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 15.07.2009, 19:29
Geomant Geomant ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 11.08.2007
Ort: Ainring
Beiträge: 220
Standard AW: Kämpfer gegen Hexenprozesse und Folter

Ich möchte an dieser Stelle auch den italienischen Historiker Carlo Ginzburg (*1939) erwähnen. Er trug mit seinen Forschungen viel zum Verständnis des sogenannten Hexenwesens bei.
Er bescheibt die Benandanti als Heilpraktiker des Mittelalters und bezeichnet sie als heidnische Sekte, die sich gegen die vermeintlichen Streghe (Hexen/Hexer) zur Wehr setzen mußten, um für eine gute Ernte zu kämpfen. Dabei beschrieben die Benandanti stets außerkörperliche Erfahrungen. Um sich ihrer Haut vor der Inquisition zu retten verleumdeten sie zahlreiche Streghe. Im Laufe der Zeit vermischten sich Benandanti und Streghe.
Spannend ist allerdings die Feststellung, dass er hier von "Heilpraktikern" des Mittelalters spricht.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.08.2010, 02:27
Nachtfee Nachtfee ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 25.07.2010
Beiträge: 21
Standard AW: Kämpfer gegen Hexenprozesse und Folter

Zur Zeit findet eine Ausstellung über Friedrich Spee im Museumszentrum der Burg Linn

http://www.archaeologie-krefeld.de/index.htm

in Krefeld Linn statt.

Wer in der Nähe wohnt...

http://www.krefeld.de/C12574810047B0...d1=04232_84923

L.G. Nachtfee
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 20.08.2010, 10:27
Rabenweib Rabenweib ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.03.2009
Beiträge: 5.274
Standard AW: Kämpfer gegen Hexenprozesse und Folter

Weiß nicht mehr sicher, ob ich schonmal diese Videos hier gepostet habe? Der Glaube an Hexerei hat auch HEUTE noch schlimme Auswirkungen:

[ame="http://www.youtube.com/watch?v=mZVVbGEOoCM&feature=related"]YouTube- Child witch victims of Nigeria Africa[/ame]


[ame="http://www.youtube.com/watch?v=pzaiNldlr5s&feature=related"]YouTube- Children of Congo: From War to Witches (trailer)[/ame]


[ame="http://www.youtube.com/watch?v=33h_h7mtoN0&feature=related"]YouTube- "Witches" Burnt in Kenya[/ame]
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 20.08.2010, 11:07
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.611
Standard AW: Kämpfer gegen Hexenprozesse und Folter

Vor 375 Jahren starb der Jesuit Friedrich Spee (1591-1635)
Querdenker, Verfasser frommer Betrachtungen und heuer noch bekannter
Kirchenlieder. Der katholische Moraltheologe war ein entschiedener Gegner
der Hexenverfolgung. Er äußerte sich folgendermaßen: Was suchen wir so mühsam nach Zauberern? Hört auf mich, ihr Richter, ich will euch gleich zeigen,
wo sie stecken! Auf, greift Kapuziner, Jesuiten, alle möglichen Ordensleute
und foltert sie, sie werden gestehen. Wollt ihr dann noch mehr, dann will ich euch selbst foltern lassen und ihr dann mich. So sind wir schließlich alle Zauberer." Bereits ein Jahr vorher verlor Spee seinen Lehrstuhl in Trier!
Trotzdem hält sein Orden ihn, er wurde nur versetzt u. ihm das letzte
Gelübde verweigert. Er pflegt hungebungsvoll Seuchenopfer des 30jährigen
Krieges, steckt sich an und stirbt mit 44 Jahren.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Erstellt von Forum Antworten Letzter Beitrag
Hexenprozesse Ulrike Berkenhoff Aberglaube 35 29.05.2019 09:18


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:18 Uhr.


©2000 - 2021 www.SAGEN.at