SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Volkskunde

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 23.09.2011, 14:56
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.864
Standard AW: Kultstätte - Opferplatz - Opferstein

Zitat:
Aus welcher prähistorischen Kultstätte wurde in Österreich ein Pilgerort (Wallfahrtsort)?
Horn im Waldviertel bzw. Maria Dreieichen in Mold wäre ein Beispiel... aber in dieser Gegend kenne ich mich nicht so gut aus.

Friedrich Tschuden erwähnt solche Orte im Waldviertel in seiner von Univ. Prof. Dr. Olaf Bockhorn betreuten volkskundlichen Dissertation „Hab ein gar kostbar Gut erfläht“ Die Entstehung und Geschichte von bedeutenden Wallfahrtsorten des Waldviertels.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 23.09.2011, 18:30
Benutzerbild von Hornarum48
Hornarum48 Hornarum48 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2009
Ort: Horn und Wien
Beiträge: 1.211
Standard AW: Kultstätte - Opferplatz - Opferstein

Horn (Piaristenkirche und Altöttinger Kapelle) sowie Maria Dreieichen sind Gründungen des 17. Jahrhunderts, also der Gegenreformation!
Die Horner Wallfahrten hatten keinen großen Erfolg. Dagegen ist in Maria Dreieichen alles vorhanden, was den magischen Menschen erfreut und diese Wallfahrtsstätte aufblühen ließ! An numinosen Orten sind hier Berg/Stein, Baum und Quelle zu nennen!
In Horn ist im Bereich der Wallfahrtsstätten nichts aus der Ur- und Frühgeschichte nachgewiesen. Die Wallfahrtskirche Maria Dreieichen steht auf einer Lengyelsiedlung (5. vorchristliches Jahrtausend). Das archaisch wirkende Ensemble hat also keine bezughabende prähistorische Vorgängerkultstätte vorzuweisen.
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 23.09.2011, 20:45
Rudolf_K Rudolf_K ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2010
Ort: Frankfurt
Beiträge: 231
Standard AW: Kultstätte - Opferplatz - Opferstein

zu Österreich fällt mir da leider nichts ein, aber hier bei mir in der Region (Hessen, Mitteldeutschland) gibts einige Orte, von denen behauptet wird, dass die heutigen christlichen Stätten auf "heidnische Kultplätze" zurückgehen, indirekt z.b. der "Dom" von Fritzlar, da der Vorgängerbau angeblich aus dem Holz der Donareiche errichtet wurde....
Mit Kultplätzen kenn ich mich auch nur wenig aus, da mir das wie gesagt oft zu vage Annahmen sind
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 24.09.2011, 07:03
Benutzerbild von Hornarum48
Hornarum48 Hornarum48 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2009
Ort: Horn und Wien
Beiträge: 1.211
Standard AW: Kultstätte - Opferplatz - Opferstein

In Österreich ist das auch so! Da wird diesbezüglich auch viel behauptet! Einer verweist auf den anderen und keiner hat Beweise! Da in diesem Forum die Schlagworte Kultstätte, Opferplatz oder Opferstein immer wieder sorglos verwendet werden, wollte ich das Thema einmal in den Raum stellen! Wie man sieht, handelt es sich aber um eine recht einseitige Diskussion!
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 24.09.2011, 11:12
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Kultstätte - Opferplatz - Opferstein

Ich bin - wie sicher viele andere auch, die diese Diskusion mitverfolgt haben - am Thema interessiert, aber ich bin Laie und wenn es hier um wissenschaftliche Beweisführungen geht, bleiben Experten unter sich. Da ergibt sich die Einseitigkeit wohl von selbst.
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 24.09.2011, 11:40
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.864
Standard AW: Kultstätte - Opferplatz - Opferstein

Zitat:
Wie man sieht, handelt es sich aber um eine recht einseitige Diskussion!
Ich würde mich auch noch um weitere Meinungen freuen - allerdings weiß ich bei besten Willen nicht, wie ich mehr Leser oder neue Forum-Mitarbeiter zu seriösen volkskundlichen Themen begeistern kann?

Ich bin zugegebenermassen schon etwas enttäuscht, dass unsere, aus meiner persönlichen Sicht höchst interessanten Themen so wenig Echo finden...

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 24.09.2011, 12:56
Rudolf_K Rudolf_K ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2010
Ort: Frankfurt
Beiträge: 231
Standard AW: Kultstätte - Opferplatz - Opferstein

ich krame grad nach einem Buch, wo es auch am Rande um das Thema geht:

es geht um einen alten Festplatz hier neben unserer Stadt, an Pfingsten finden da traditionell Gottesdienste mit anschließendem Besäufniss statt, so wie das nunmal so ist. Aufgrund von althergebrachten Behauptungen, die von der heimatkundlichen Literatur aufgezeichnet werden (wo es meiner Erfahrung nach gang und gäbe ist munter von einander abzuschreiben ohne die Aussagen zu hinterfragen, natürlich nicht in allen Fällen, aber so manche Dorfchronik fällt da schon durch auf), gehört die Tatsache, dass es sich dabei um eine heidnische Kultstätte handelt und/oder um einen "germanischen Tingplatz" (oder ähnliches) zum regionalhistorischen Gemeinwissen. Ich glaub da sind irgendwelche Steinsetzungen, weswegen man das annimmt. Bodenfunde, die das Bestätigen oder eine vernünftige Ausgrabung gibt es nicht, die Datierung der Steine oder ihr zweck wurden wissenschaftlich nicht untersucht. Historisch wirklich verlässliche Daten zu diesem Ort gibt es auch meines wissens nach nicht. Außer der wohl vaterländischen heimatkundlichen Interpretation auf die sich alles zu Berufen scheint. Wie gesagt, ich finde die Literatur grade nicht und kann das jetzt nur aus dem Gedächniss schreiben, würde aber behaupten, dass es auch ein beliebiger Beispielfall aus allen möglichen Regionen sein könnte.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 24.09.2011, 13:00
Rudolf_K Rudolf_K ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 22.11.2010
Ort: Frankfurt
Beiträge: 231
Standard AW: Kultstätte - Opferplatz - Opferstein

Ach da fällt mir noch ein, es gibt natürlich eine ganze Reihe von Fundorten, die aufgrund von überliefertem Volksglauben entdeckt wurden, nicht nur Troja! Wir graben Momentan selber in Bernstorf bei Freising, wo es auch eine Sage über eine versunkene Stadt im Wald gab und just an der Stelle wurde dann auch wirklich eine bronzezeitliche Siedlung (die größte ihrer Zeit nördlich der Alpen) entdeckt. Es gibt noch mehr so Fälle, die ich auch gerne mal in Buchform sammeln würde und das Moment Zufall dabei kritisch beleuchten würde, wenn nur die liebe Zeit nicht wäre...
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 24.09.2011, 16:58
Benutzerbild von Hornarum48
Hornarum48 Hornarum48 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 23.07.2009
Ort: Horn und Wien
Beiträge: 1.211
Standard AW: Kultstätte - Opferplatz - Opferstein

Solche Überlieferungen oder Beobachtungen der ländlichen Bevölkerung gibt es auch in Österreich. Ich habe am 19.10.2009 hier im Forum "Eine Sage vom Kugelberg bei Großweikersdorf, p.B. Tulln. Niederösterreich" eingestellt. Es handelt sich dabei um ein typisches Beispiel, das aber wohl auf frühere Funde und deren laienhafte Erklärung zurückgeht. Die angezogene Literatur ist bei diesem Beitrag zitiert!

Geändert von Hornarum48 (25.09.2011 um 07:50 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.09.2011, 21:47
gropli gropli ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.09.2006
Beiträge: 304
Standard AW: Kultstätte - Opferplatz - Opferstein

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
Ich bin zugegebenermassen schon etwas enttäuscht, dass unsere, aus meiner persönlichen Sicht höchst interessanten Themen so wenig Echo finden...

Wolfgang (SAGEN.at)
Grüzi

Das Thema ist sehr interessant und ist eigentlich genau meines. Und ich werde mich an der Diskussion auch noch beteiligen. Nach meinen Ferien...

liebe Grüsse
Gropli
.
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
kult, neuzeit

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:52 Uhr.


©2000 - 2019 www.SAGEN.at