SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Aberglaube

 
 
Themen-Optionen Ansicht
  #32  
Alt 16.12.2016, 01:14
Benutzerbild von cerambyx
cerambyx cerambyx ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.03.2006
Ort: Sankt Valentin, NÖ, Mostviertel
Beiträge: 3.092
cerambyx eine Nachricht über MSN schicken cerambyx eine Nachricht über Skype™ schicken
Standard AW: Wetterregel

In einem Volksbund-Kalender von 1928 gesammelte Wetterregeln:
Herausgegeben für die Katholiken der Diözese St. Pölten vom Diözesan-Volksbunde
18. Jahrgang

Bauern- und Wetterregeln

April / Ostermonat

Nasser April verspricht der Früchte viel.

April kalt und naß, füllt Keller und Faß.

Wenn April bläst in sein Horn, so steht es gut um Heu und Korn.

Nasser April und kühler Mai füllt die Speicher und macht viel Heu.

Ist April schön und rein, wird der Mai dann wilder sein.

Was im April blüht, im Mai leicht erfriert.

Sei der April auch noch so gut, er schneit dem Bauern auf den Hut.

Warmer Aprilregen ist ein großer Segen.

Am 14.: Auf Tiburtii sollen alle Felder grünen.

Am 14.: Tiburtius kommt mit Sang und Schall, er bringt den Kuckuck und die Nachtigall.

Am 24.: Ist zu Georgi das Korn so hoch, daß sich ein Rabe darin verstecken kann, so gibt es ein gutes Getreidejahr.

Am 24.: St. Georg und St. Marks drohen viel Arg’s.

Am 24.: Armer Georg, reicher Jakob.

Am 24.: Wenn die Reben um Georgi noch blöd und blind, sollen sich freuen Mann, Weib und Kind.
__________________
unterwegs mit allen Sinnen ...
Mit Zitat antworten
 

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:48 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at