SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > ERZÄHLEN

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #91  
Alt 10.01.2016, 17:33
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: KAUFMANN - Wer erinnert sich?

Zitat:
Zitat von Elfie Beitrag anzeigen
... es gab auch am Beginn des Plastikzeitalters eine "Beutelmilch" mit zugehörigem Plastikgefäß, wohinein man den Beutel stellte, zu öffnen war der nur mit Schere und dort wie da war eine mehr oder weniger große Milchschwemme vorprogrammiert.
O Gott, ja, die Beutelmilch! Ich glaube, um damit ohne Überschwemmung fertigzuwerden, mußte man schon einen Spezialkurs in einer Haushaltsschule mitgemacht haben. Und die blauen Behälter, in die man den Milchsack stellte, gab es keineswegs von Anfang an – die kamen erst einige Zeit nachdem den Herstellern zu Ohren gekommen war, daß niemand mit den Beuteln zurecht kam.

Die Tetrapak-Ära begann mit Milchpackungen, die tatsächlich Tetraederform hatten. Wir bekamen Schulmilch (bzw. -kakao) in dieser Form, dazu einen Trinkhalm. Ob die Päckchen schon ein leicht einstechbares Loch für den Halm hatten, wie man es heute kennt, weiß ich nicht. Ich habe die vage Erinnerung, daß die Frau, die uns diese Dinger in der Pause austeilte, mit irgendwas reinstach.

Zur Zeit dieser Schulmilch kauften wir die Milch für den Haushalt noch im Milchgeschäft, über das ich hier schon mal ein paar Zeilen geschrieben habe.
Mit Zitat antworten
  #92  
Alt 11.01.2016, 14:10
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 9.920
Standard AW: KAUFMANN - Wer erinnert sich?

Ich bin als Kind ab dem 5. Lebensjahr in Wien im 20. Bezirk in der Kluckygasse aufgewachsen und im Haus hatten wir im Erdgeschoß an der Ecke einen Greissler. Einem damals schon alten Ehepaar namens Bischitzky, wenn ich mich recht erinnere, gehörte die Greisslerei. Sie hatten im 1. Stock, so wie auch wir, eine Wohnung. Marginal kann ich mich noch daran erinnern, dass mich meine Mutter einmal runtergeschickt hatte, um Mohn zu holen und dieser in einer Mühle mit einem großen Rad dann gleich gemahlen wurde.
Nachdem Fr. Bischitzky gestorben war, wurde die Greisslerei aufgelassen und mit ihm ging es dann auch recht schnell. Eine Begegnung von damals habe ich noch bildlich in Erinnerung, als Hr. Bischitzky mit einem weiß emaillierten Lavoir um die Ecke kam, das voll von Urin war, um es in einem der Klos, welche sich außerhalb der Wohnungen befanden, zu entleeren. Klos mussten wir damals teilen und das Wasser von der Bassena am Gang holen. Tja so waren damals die Zeiten.
Mit Zitat antworten
  #93  
Alt 11.01.2016, 21:47
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: KAUFMANN - Wer erinnert sich?

Ich erinnere mich, wie unser Lebensmittelgeschäft in Nürnberg seinen Laden modernisierte, vielleicht 1955/56. Es war ein mittelgroßer Laden – Tür und zwei Schaufenster breit und nicht sehr tief, mit viel Obst und Gemüse, Getränken, dazu die sonst üblichen Lebensmittel.

Die Modernisierung bestand in der Anschaffung einiger Einkaufswagen (die damals wesentlich kleiner waren als heute), und die Kasse rückte in die Nähe der Tür. Es war sehr irritierend, daß man sich alles selbst aus den Regalen nehmen sollte; jeder war überzeugt, da würde nun massenhaft geklaut. Obwohl die alte Theke jetzt weg war, schien der Laden enger geworden zu sein – jedenfalls schepperte es dauernd, wenn wieder mal zwei Wagen sich anrempelten. Möglich, daß sich der Raum wirklich nicht für einen Selbstbedienungsladen eignete; man war aber auch nicht wie heute gewöhnt, ordentlich im Kreis entgegen dem Uhrzeigersinn zu gehen. Jedenfalls – die Neuerung wurde allgemein mißbilligt, und ich weiß von einigen Leuten, daß sie das Geschäft danach (zumindest erstmal) gemieden haben.
Mit Zitat antworten
  #94  
Alt 13.01.2016, 10:25
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.510
Standard AW: KAUFMANN - Wer erinnert sich?

In meiner Straße gab es tatsächlich auf einer Seite 3 Läden, jeweils nur
einige Häuser Abstand, obwohl alles noch sehr ländlich. Der mittlere war
ursprünglich ein Milchhändler, mauserte sich zum REWE Selbstbedienungsladen.
Da das Haus Eigentum, wurde häufig umgebaut, angebaut und erweitert.
Dieses Geschäft hielt sich auch am längsten. Wöchentlich kam ein großer
Bäckerwagen (umfunktionierter VW-Bus), und der "Eiermann" ein örtlicher
Bauer. Beim Bauern wurden auch Einkellerungskartoffeln bestellt. Fast alle
Anwohner hatten noch große Gärten, teilweise auch Kleinvieh (Hühner und
Kaninchen). Eigentlich verwunderlich, dass alle Geschäfte liefen! Für Karfreitag
bestellte man Fisch im REWE, dort gab es auch immer z.B. leckeren Fleischsalat,
denn praktischerweise hatte ein Schwager eine Fleischerei und belieferte.
Später gab es noch einen großen begehbaren Verkaufswagen , der fast alles
an Bord hatte! Blumen bekommt man im Geschäft am nahen Friedhof,
obwohl die großen Gartencenter schwere Konkurrenz geworden sind, vor
allem, da man dort auch Kaffee trinken kann, Kinderspielecke und was weiß
ich noch ... Ulrike
Mit Zitat antworten
  #95  
Alt 13.01.2016, 10:44
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: KAUFMANN - Wer erinnert sich?

Zitat:
Zitat von Ulrike Berkenhoff Beitrag anzeigen
Später gab es noch einen großen begehbaren Verkaufswagen , der fast alles
an Bord hatte!
Du erinnerst mich an etwas, das ich lange vergessen hatte: Als wir Ende 1968 von München an den Stadtrand Aachen zogen, in eine Reihenhaus-Straßenschleife, von wo es weit war zum nächsten Lebensmittelgeschäft (ein Auto hatten wir noch nicht), kam zweimal in der Woche so ein LKW, der "alles" hatte. Der Fahrer läutete mit einer großen Glocke, und alle Hausfrauen versammelten sich um den Wagen. Selbst begehen konnte man ihn nicht, der Fahrer holte alles heraus und reichte es der ersten in der Warteschlange, dann kam die nächste dran ... Da meine Tochter noch zu klein war, um den Weg zum nächsten Lebensmittelladen zu laufen, und es in fast jedem Haus Kleinkinder gab, war das eine wunderbare Einrichtung, die sich aber nur etwa ein Jahr lang gehalten hat. Was mir auch neu war, daß in aller Herrgottsfrühe ein Bäcker Brötchen brachte: Wo eine Plastiktüte an der Türklinke hing, legte er die bestellte Anzahl Brötchen hinein.
Mit Zitat antworten
  #96  
Alt 14.01.2016, 21:51
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.510
Standard AW: KAUFMANN - Wer erinnert sich?

Brötchenservice gab es bei uns auch mal kurz, ich glaube, bevor es an der
Tankstelle und am Kiosk ebenfalls Brötchen gab. In der Innenstadt haben
wir viele Bäckerei-Cafes, außerhalb sieht es da schon anders aus. Wir kaufen
jetzt auch Aufbackbrötchen. -Ulrike
Mit Zitat antworten
  #97  
Alt 14.01.2016, 21:58
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.510
Standard AW: KAUFMANN - Wer erinnert sich?

Noch etwas zu alten Buchhandlungen: dort waren Bücher häufig in Pergament-
papier eingepackt oder in einem Schuber aus einfacher Pappe, um den Einband
zu schützen. Später kam das Einschweißen in Folie! -
Preisschilder waren früher mit der Hand geschrieben, der Kaufmann schrieb
morgens mit weißer Farbe besondere Angebote an die Schaufensterscheibe.
Man lehrte auch in der Ausbildung extra" Plakatschrift". -Ulrike
Mit Zitat antworten
  #98  
Alt 23.02.2016, 10:23
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.510
Standard AW: KAUFMANN - Wer erinnert sich?

Bei uns war lange ein "Tante Emma" Laden in der Altstadt (Fachwerkhaus),
heuer ist dort ein gemütliches Cafe. Unter Denkmalschutz gestellt wurde
übrigens die alte Einrichtung, d.h. die wunderschönen alten Regale und die
Schubladenschränke mit den alten Schildern. -Ulrike
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:37 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at