SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Fragen und Antworten zu SAGEN.at

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.01.2010, 20:19
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.796
Standard SAGEN.at-Fotogalerie: Historische Ansichtskarten

Auf den Vorschlag von Baru haben wir in der Fotogalerie ein neues Kapitel:

Historische Ansichtskarten

angelegt. Historische Ansichtskarten haben zwar auch in den jeweiligen anderen Kategorien ihren Platz, in diesem speziellem Kapitel könnten sogar mittlere Sammlungen ihren Platz finden.

Zur Frage nach dem Urheberrecht:

Bei historischen Ansichtskarten ist das Urheberrecht (70 Jahre nach dem Tod des Fotografen) abgelaufen. Damit erwirbt man als Eigentümer(!) der Ansichtskarte nicht das Urheberrecht, aber ein Nutzungsrecht. Selbst das Nutzungsrecht kann bei seltenen Ansichtskarten auch finanziell gar nicht so unbedeutend sein, wie ja ein Blick in Auktionsergebnisse großer Auktionshäuser zeigt...
Ich würde daher jedem raten, der Stücke aus seiner eigenen Sammlung hier aus kulturellen Gründen veröffentlichen will, etwa durch den deutlichen Hinweis "Repro: xxx" zu markieren. Anschaffung, Archivierung, Sortierung und Pflege einer eigenen Sammlung kosten ja schließlich auch einiges.
NACHTRAG: Eingebrachte Ansichtskarten müssen mindestens 100 Jahre alt sein!

Zur Frage nach der kulturhistorischen Einordnung:

Historische Ansichtskarten bergen einen sehr hohen kulturhistorischen Wert. Diese schildern einen sehr deutlichen Fokus auf kulturelles Schaffen der Menschen zur jeweiligen Zeit und bergen zudem oft sehr viele Meta-Informationen je nach Interesse des heutigen Betrachters.
Der Wert der Veröffentlichung historischer Ansichtskarten kann daher als recht hoch eingeschätzt werden.

Zur Frage nach der Systematisierung und Datierung:

Ansichtskarten wurden seit Beginn der Fotografie von Fotografen, Verlagen und Fotoateliers verlegt. Es existieren bis heute kaum geschlossene Verzeichnisse über Veröffentlichungen.
Es gibt einzelne regionale Ansätze, um zumindest die Verlage und Fotografen zu systematisieren. Speziell über Internet dürften sich in absehbarer Zeit weitere Systematiken entwickeln.

Wir werden uns wohl auch hier in der Fotogalerie bei der Datierung verbessern
Wichtig hierbei ist, dass Ihr auch jene Daten als Text beschreibt, die bei historischen Ansichtskarten oder Atelieraufnahmen oft hinzugefügt sind, hier zwei Beispiele:



"Atelier Ney
Berchtesgaden am Kgl. Salzbergwerk"

oder



"Josef Werth Toblach,
435 n."

Wie bei allen Fotos der Fotogalerie ist eine Text-Beschreibung des Fotos im Internet eine zwingende Notwendigkeit, um Interessenten des Bildes überhaupt zu erreichen.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.01.2010, 20:38
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.796
Standard AW: Fotogalerie - Historische Ansichtskarten

Zum Thema der historischen Ansichtskarten würde mich an dieser Stelle auch folgende Frage interessieren:

Wer weiß über die Geschichte und Technik des Kolorierens von historischen Ansichtskarten Bescheid?

Wurden solche Ansichtskarten händisch Karte für Karte mit dem Pinsel koloriert? Oder gab es schon die Möglichkeit eines Farbdruckes?

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.01.2010, 22:23
Benutzerbild von baru
baru baru ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 30.04.2005
Ort: Salzburger Land
Beiträge: 3.182
Standard AW: Fotogalerie - Historische Ansichtskarten

Danke, Wolfgang,
für deine ausführliche Antwort!
Dann werde ich mich an den nächsten Tagen dran machen, die Galerie zu bereichern!
__________________
Servus und a guate Zeit! Leni
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 11.01.2010, 17:04
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.275
Ausrufezeichen Urheberrecht - Historische Ansichtskarten

Eine sehr interessante Kategorie habt ihr da geschaffen.

Ich möchte in diesem Zusammenhang jedoch nochmals auf die Frage des Urheberrechts hinweisen. Wie Wolfgang völlig zu Recht betont, erlischt dies bei Bildkunstwerken, zu welchen Postkarten zweifellos gehören, 70 Jahre nach dem Tod des Bildautors.

Nun ist der Bildautor nicht bei allen Postkarten ermittelbar und selbst dort, wo der Name auf der Karte steht dürfte es in der Mehrzahl der Fälle schwierig bis unmöglich sein zu ermitteln, wann der Fotograf verstorben ist. Dazu kommt, dass bei der Mehrzahl der unfrankierten Postkarten schon die Feststellung des Erscheinungsdatums schwierig ist.

Nehmen wir als Beispiel eine Postkarte, welche ein Motiv von 1920 zeigt. Der Fotograf hat die Aufnahme im Alter von 20 Jahren gemacht und ist im Jahre 1990 verstorben, Die Schutzfrist von 70 Jahren läuft also bis 2060.

Nicht nur Erben des Fotografen haben übrigens Schutzrechtsansprüche, sondern auch die Ansichtskartenverlage bzw. deren Rechtenachfolger machen derartige Ansprüche geltend. Dies gilt übrigens auch für ein weiteres interessantes Gebiet, die Briefmarken.

Ich kann nur jedem Nutzer dringend raten, lediglich solche Ansichtskarten zu posten, zu welchen er die genauen Informationen zum Bildautor und dessen Lebensdaten hat. Eine Alternative ist, den Verlag bzw. dessen Rechtenachfolger aufzuspüren und um eine Veröffentlichungsgenehmigung zu bitten. Alles andere kann sehr, sehr teuer werden. Mir ist bekannt, dass gerade in Österreich seitens der Ansichtskartenverlage sehr auf die genaue Beachtung der Schutzfristen geachtet wird. Es gibt zudem spezialisierte RA-Kanzleien, welche das www auf Urheberrechtsverletzungen hin durchforsten und Abmahnungen verschicken. Das wird für die Betroffenen sehr, sehr teuer.

Dies nur als Hinweis, damit aus einem Hobby nicht ein teurer Spaß wird - die Abmahngebühren beginnen jenseits der 1000 € - Grenze.

Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 11.01.2010, 21:17
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.796
Standard AW: Fotogalerie - Historische Ansichtskarten

Hallo Dresdner,

vielen Dank für Deine Erläuterungen zum Urheberrecht.
Ganz zutreffend ist Deine Warnung jedoch nicht.
Grundsätzlich gibt es noch das Zitationsrecht. Das heißt ich kann auch ein ganz aktuelles Buch etc. zitieren, wenn ich eben die Regeln des Zitates einhalte.
Wissenschaft und eine ganze Reihe weiterer Dinge wären ohne das Zitationsrecht völlig unmöglich! Wenn etwa ein Mediziner nur auf den Erkenntnissen der Wissenschaft von vor 70 Jahren arbeiten könnte, wären wir vermutlich schon ausgestorben... Niemand könnte ein aktuelles Buch schreiben, wenn er nur Gedanken von vor 70 Jahren verwenden könnte etc.

Zweitens kommt das Urheberrecht nur bei gewerblicher Nutzung voll zum Tragen. Wenn wir also die Postkarten eingebettet in hunderten von Inseraten bringen würden oder wenn wir die Postkarten nachdrucken und verkaufen(!) würden, dann kommt das Urheberrecht natürlich voll zur Geltung. Wenn wir aber wie hier Postkarten vor dem Zweiten Weltkrieg aus wissenschaftlichen Gründen sammeln, kann nicht erwartet werden, dass man bei jeder Postkarte die Lebensdaten des Fotografen ausfindig macht.

So sehe ich kein Problem mit Postkarten vor dem Zweiten Weltkrieg. Ich glaube, dass wir uns in der Fotogalerie sehr genau an das Urheberrecht halten.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 11.01.2010, 22:51
siegi siegi ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 03.06.2007
Ort: Klagenfurt
Beiträge: 1.079
Standard AW: Fotogalerie - Historische Ansichtskarten

Servus Wolfgang,

bezüglich deiner Meinung über das Urheberrecht, muss auch ich dir zu höchster Vorsicht mit Lichtbildwerken raten.
1) Das Urheberrecht kann weder verschenkt, verkauft oder vererbt werden.
2) Der(die) Erbe(n) erhalten nach dem Tod des Urhebers,
das alleinige Nutzungsrecht, welches verkauft oder verliehen werden kann,
( wie oft benützt, einmalig, öfter, für immer - reine Kostenfrage).
3) Viele Postkartenmaler und Fotografen haben groß teils im Auftrag eines Verlages oder einer Druckerei gearbeitet, sie bleiben wohl die Urheber, aber das Nutzungsrecht (Veröffentlichungsrecht u.d. gl.) liegt meist bei den Verlagen. Gerade diese mahnen bei Kenntnis einer Verletzung ihrer Rechte rigoros ab. Eine Quellenangabe, bei Fotos zB., ist leider nur etwas strafmildernd, ebenso eine nicht kommerzielle Nutzung (Homepage für die Omi).
Ein paar Beispiele: Homepage, erstellt von einem Rentner, für die Nachbarin. Abmahnung € 300.-, für ein fremdes, aus dem Internet geladenes Foto.


Unerlaubte Veröffentlichung, Verstoß gegen das Urheberrecht, unerlaubte Veränderung eines Lichtbildwerkes eines Fotos auf der Website eines Verlages, zu einem Artikel, das © am Bild wurde weggeschnitten. Abmahnung war dem Verlag zu hoch (€1500.-). Klage, Anzeige bei der Staatsanwaltschaft, Streitwert €6000.-, Kosten des Verfahrens, Strafzahlung, Anwaltskosten und Entschädigung.

Sollte ein Bild nachträglich im Labor oder einem Bildbearbeitungsprogramm bearbeitet, oder eine besondere Aufnahmetechnik benutzt worden sein, gilt es als Lichtbildwerk und wird höher bewertet.


Auch unterliegt die Abbildung mancher Motive, einer Genehmigung.
zB. der Eiffelturm. den kann man aus allen Perspektiven fotografieren und das Bild veröffentlichen, außer in der Nacht, wenn er beleuchtet ist. Die Firma, die
die Beleuchtung gestaltet hat, hat sich die Veröffentlichungsrechte gesichert.
Wird auch immer wieder eingemahnt.
__________________
mfG siegi
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.01.2010, 10:26
Benutzerbild von Dresdner
Dresdner Dresdner ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.10.2008
Ort: Dresden
Beiträge: 2.275
Ausrufezeichen AW: Fotogalerie - Historische Ansichtskarten

Hallo Wolfgang,

das Zitationsrecht gilt für Darstellungen entsprechend § 51 UrhG und damit laut meinem Rechtsverständnis nicht für Lichtbildwerke, um welche es sich bei Ansichtskarten handelt.

Zitat:
§ 51 Zitate
Zulässig ist die Vervielfältigung, Verbreitung und öffentliche Wiedergabe eines veröffentlichten Werkes zum Zweck des Zitats, sofern die Nutzung in ihrem Umfang durch den besonderen Zweck gerechtfertigt ist. Zulässig ist dies insbesondere, wenn

1. einzelne Werke nach der Veröffentlichung in ein selbständiges wissenschaftliches Werk zur Erläuterung des Inhalts aufgenommen werden,
2. Stellen eines Werkes nach der Veröffentlichung in einem selbständigen Sprachwerk angeführt werden,
3. einzelne Stellen eines erschienenen Werkes der Musik in einem selbständigen Werk der Musik angeführt werden.
Du könntest dich zwar auf Ziffer 1 berufen, aber eine so weite Auslegung in Bezug auf sagen.at wird aus meiner Sicht kein Gericht mittragen. Auf alle Fälle solltest du vor der Nutzung einen auf Internetrecht spezialisierten Anwalt konsultieren

Bei Lichtbildwerken erfolgt die Rechtssprechung zumindest in Deutschland so, wie von siegi und mir geschrieben. Dabei ist es völlig unerheblich, ob die Nutzung kommerziell oder privat erfolgt.

Die Rechteinhaber klagen Schutzrechtsverletzungen rigoros ein und eine Rubrik wie "historische Ansichtskarten" in einer Bildergalerie lädt geradezu ein, die Inhalte auf eine rechtmäßige Verwertung zu überprüfen.

Kompletter Text des Gesetzes über Urheberrecht und verwandte Schutzrechte / Deutschland unter: http://bundesrecht.juris.de/urhg/index.html. Daraus auch das o.g. Zitat.

Dresdner
__________________
www.bergbahngeschichte.de
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 12.01.2010, 17:40
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 24.796
Standard AW: Fotogalerie - Historische Ansichtskarten

Vielen Dank für Eure positiven Rückmeldungen!

Ich habe der Kategorie die Ergänzung hinzugefügt, dass die historischen Ansichtskarten 100 Jahre alt sein müssen. Bilder mit 100 Jahren Alter dürften nach allgemeinem Ermessen keine Schutzrechte mehr beinhalten.
Diese Regel wird bei anderen Bilddatenbanken ebenso angewendet.

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 15.08.2015, 18:47
Jutta Jutta ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 04.06.2012
Ort: Garmisch
Beiträge: 450
Ausrufezeichen AW: Fotogalerie - Historische Ansichtskarten

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
Vielen Dank für Eure positiven Rückmeldungen!

Ich habe der Kategorie die Ergänzung hinzugefügt, dass die historischen Ansichtskarten 100 Jahre alt sein müssen. Bilder mit 100 Jahren Alter dürften nach allgemeinem Ermessen keine Schutzrechte mehr beinhalten.
Diese Regel wird bei anderen Bilddatenbanken ebenso angewendet.

Wolfgang (SAGEN.at)
Gestern abend kam ein Bericht zum Thema "Ansichtskarten-Revival" in ORF2:
"Über das neue Online-Portal der Österreichischen Nationalbibliothek "AKON" kann man historische Ansichten aus aller Welt überall hin verschicken."
Der Beitrag enthielt interessante Informationen. Hier ist er abrufbar: http://tvthek.orf.at/program/heute-l...leben/10390955
Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
ansichtskarte, ansichtskarten, beschreibung, bilder, dokumentarfotografie, dokumentarfotos, fotografie, fotos, historische, korrespondenzkarte, kultur, kulturgeschichte, postkarte, verlag

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:54 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at