SAGEN.at  FORUM  

Zurück   SAGEN.at FORUM > Technik und Wissenschaft

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 19.11.2013, 16:48
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 9.920
Standard AW: Mein erstes und mein zweites Radio

Ich habe als Bub so im Alter von 10-14 Jahren immer die Columbus Jahrbücher bekommen und in einem davon war einmal ein Selbstbau eines Detektors mit Kristall drinnen. Ich habe das nachgebaut und konnte damit dann nach Auslegung einer Antenne (Draht) tatsächlich einen Mittelwellensender über Kopfhörer empfangen! Für mich war das damals wie ein Wunder, dass so etwas ohne zusätzliche Stromquelle überhaupt möglich war.

Der Bau erfolgte ua, soweit ich mich erinnern kann, anhand einer solchen einfachen Schaltung. Die richtige Setzung der Nadel auf den Kristall war nicht einfach, aber notwendig um eine Gleichrichtung der Amplitude und somit etwas Hörbares zu ermöglichen. Die Spule mit der vorgegebenen Anzahl von Windungen habe ich lt. Anleitung auch selbst gewickelt. Irgendwann habe ich das Ganze dann mit einer Diode statt des Kristalls versucht, aber das ist schon sehr lange her und die Erinnerungen daran sind schon ziemlich verblasst.

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	Detektorschaltung.jpg
Hits:	2
Größe:	3,9 KB
ID:	7116

Die damalige Sendetechnik basierte auf Amplitudenmodulation.
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 19.11.2013, 17:32
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 10.995
Standard AW: Mein erstes und mein zweites Radio

Joa, was Du da zeigst, ist ja schon (fast) ein echtes Radio, mit Drehkondensator zur Frequenzwahl und einem echten Spule-Kondensator-Schwingkreis.
Ich setzte lediglich die Diode zwischen die beiden Leitungsdrähte und das war's. Ich hatte auch nichts anderes zur Verfügung. Die Empfangsqualität war auch entsprechend ...
__________________
Harry
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 19.11.2013, 19:11
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 9.920
Standard AW: Mein erstes und mein zweites Radio

Zitat:
Zitat von harry Beitrag anzeigen
Joa, was Du da zeigst, ist ja schon (fast) ein echtes Radio, mit Drehkondensator zur Frequenzwahl und einem echten Spule-Kondensator-Schwingkreis.

Ich setzte lediglich die Diode zwischen die beiden Leitungsdrähte und das war's.
Ja, aber eben nur fast!

Funktioniert hat es aber!

Siehe auch Detektorschaltungen.
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 19.11.2013, 20:33
klarad klarad ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10.491
Standard AW: Mein erstes und mein zweites Radio

Zitat:
Zitat von Joa Beitrag anzeigen
um eine Gleichrichtung der Amplitude Amplitudenmodulation.
Bitte nicht böse sein, aber die Amplitude kann man nicht gleichrichten, nur die Welle; die Amplitude wurde eben durch Modifikation verändert. Man hat auf die hochfrequente Trägerwelle die niederfrequente hörbare Welle 'aufgesetzt'. Der Link ist ohnehin sehr instruktiv.
__________________
K.D.
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 19.11.2013, 22:23
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 9.920
Standard AW: Mein erstes und mein zweites Radio

Zitat:
Zitat von klarad Beitrag anzeigen
Bitte nicht böse sein, aber die Amplitude kann man nicht gleichrichten, nur die Welle; die Amplitude wurde eben durch Modifikation verändert. Man hat auf die hochfrequente Trägerwelle die niederfrequente hörbare Welle 'aufgesetzt'. Der Link ist ohnehin sehr instruktiv.
Wie könnte ich einem weiblichen Wesen, welches technisch und überhaupt so beschlagen ist wie Du, böse sein?

Die Welle ist in dem Fall die unterschiedliche Amplitude und in dem Sinn hast Du nur tlw recht.
Die Gleichrichtung erfolgte meist durch eine Diode, die den negativen Teil der hochfrequenten Schwingung nicht mehr durchlässt und somit der niederfrequente und hörbare Teil der hochfrequenten Schwingung übrig bleibt, welcher durch ihre unterschiedliche Amplitude ermöglicht wird (Amplitudenmodulation). Die hochfrequenten Teile werden dann durch einen entsprechend dimensionierten Kondensator ausgesiebt bzw. gegen Masse geleitet.

Ich hoffe, Du bist diesmal mit meiner Erklärung zufrieden.

Um das noch bildlich darzustellen...

dieses Bild zeigt eine amplitudenmodulierte hochfrequente Schwingung, welche nicht gleichgerichtet ist

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	AM.jpg
Hits:	1
Größe:	22,3 KB
ID:	7118


und dieses eine gleichgerichtete hochfrequente Schwingung, bei der nur der niederfrequente und hörbare Teil, in dem Fall die positive Amplitude "Welle", übrig bleibt. Ohne Gleichrichtung hätten sich positive und negative "Welle" gegenseitig aufgehoben und mit Hören wäre dann nix gewesen!

Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	AM-gleichgerichtet.jpg
Hits:	1
Größe:	12,1 KB
ID:	7119
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 19.11.2013, 22:56
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.974
Standard AW: Mein erstes und mein zweites Radio

Ich fühl mich wie auf der Oberschule, als der Physikunterricht sich irgendwann weit, weit von meinem Fassungsvermögen entfernt hatte ...
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 20.11.2013, 07:57
klarad klarad ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2010
Ort: NÖ und Kärnten
Beiträge: 10.491
Standard AW: Mein erstes und mein zweites Radio

Zitat:
Zitat von Joa Beitrag anzeigen
Die Welle ist in dem Fall die unterschiedliche Amplitude und in dem Sinn hast Du nur tlw recht.
Ich hoffe, Du bist diesmal mit meiner Erklärung zufrieden.

Ich höre sofort auf mit der Besserwisserei, aber SO kann ich das einfach nicht stehen lassen. Unter Amplitude versteht man die maximale Elongation einer Schwingung, die kann man einfach nicht gleichrichten ! Auch sonst stimmt da noch einiges nicht, aber lassen wir das ...

Aber für das männliche Selbstbewusstsein gestehe ich, dass ich mehrere Male erfolglos versucht habe, selbst ein Radio zusammenzubauen. Außer ein paar kläglichen Krächzern ist da nichts herausgekommen, entweder habe ich in der Hast falsche Dinge zusammengelötet oder kleine Haxerln abgebrochen usw..
Fehlerquellen gibt es ja genug
__________________
K.D.
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 20.11.2013, 08:39
Benutzerbild von Joa
Joa Joa ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.04.2011
Ort: Wien
Beiträge: 9.920
Standard AW: Mein erstes und mein zweites Radio

Zitat:
Zitat von klarad Beitrag anzeigen
Unter Amplitude versteht man die maximale Elongation einer Schwingung, die kann man einfach nicht gleichrichten !

Aber für das männliche Selbstbewusstsein gestehe ich, dass ich mehrere Male erfolglos versucht habe, selbst ein Radio zusammenzubauen.
Ich habe so den Verdacht, dass Du schon damals die Amplituden einfach nicht gleichrichten wolltest!

Aber danke jedenfalls, dass Du mein männliches Selbstbewusstsein, mit deiner Erfolglosigkeit ein Radio zusammenzubauen, nun wieder aufgerichtet hast!
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 30.12.2013, 10:14
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.493
Standard AW: Mein erstes und mein zweites Radio

Am 23. Okt. 1923 begann in Deutschland die "Radiozeit" -
Die 1. Lizenz in Westdeutschland erwarb der Schwerter Bäckermeister
Anton Wigge und eröffnete sein "Cafe Radio" - einiges dazu im internet,
auch eine Fotostrecke der "Ruhrnachrichten" u.a. Das Gebäude steht
noch in unserer Altstadt, wird aber anderweitig benutzt. - Ulrike
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 19.01.2014, 01:12
Benutzerbild von zzeldaa
zzeldaa zzeldaa ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 27.11.2013
Beiträge: 31
Standard AW: Mein erstes und mein zweites Radio

Wow, wenn es noch ''lebendig'' ist, dann wurde ich davon auch ein Photo von heute sehen
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist An.
Smileys sind An.
[IMG] Code ist An.
HTML-Code ist Aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:29 Uhr.


©2000 - 2017 www.SAGEN.at