Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 22.06.2009, 10:31
Benutzerbild von Oldtimer
Oldtimer Oldtimer ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 85
Standard AW: Glaube versus Aberglaube

Beschäftige mich seit ein paar Jahren mit der Bibel.
Ein nettes Ehepaar besucht mich da immer.
Sie haben mich nie aufgefordert oder auch nur animiert dem Glauben der ZJ
beizutreten. Ihre Besuche basieren auf der Aufforderung, dass Jesus lt.
Bibeltext eben gesagt haben soll das Wort Gottes zu verbreiten.
Ich bin in den kath. Glauben hineingeboren und nehme die Gelegenheit wahr mich etwas bibelfester zu machen.

Das ganze Brimborium um Glauben und Glaubensgemeinschaften muss man jedoch sehr differenziert betrachten. Toleranz und Verständnis ist auch angebracht. Ich lasse dem Schamanen seine Ansichten ebenso wie dem gläubigen Moslem. Könnte sie ja eh nicht ändern.
Ändern aber kann ich mich - mit etwas Willen.
Auch der oft angewandte Spruch - man kenne jemanden sehr gut ist Unsinn.
Ich kenne nicht mal mich selbst genug - geschweige denn einen anderen.
Was mir an den ZJ, den so bibelfesten nicht so gefällt ist ihre Ablehnung aller
anderen Glaubensgemeinschaften. Ihre völlige Intoleranz und Ablehnung ihnen gegenüber.
Aber - es kann ja nur einen Gott geben - oder ?
Fragen Sie mal einen Katholiken ob er den Namen des Vaters der von ihnen so verehrten
Hl. Maria kennt. Müsste man doch - zähle das mal zum Allgemeinwissen.
Ich sage, dass 95% ihn nicht wissen.
Der Schamane weiss ihn auch nicht - obwohl er Wissen besitzt - ha ha

Gruss

Oldtimer
__________________
Die Schule ist nur die Saat -
der Beruf ist die Ernte
Mit Zitat antworten