Einzelnen Beitrag anzeigen
  #5  
Alt 23.04.2016, 20:47
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.977
Standard AW: Die dunkle Seite der Wikipedia

Irgendwie klingt das hier alles so, als hätte Wikipedia ein Monopol. Ist es denn so mühsam, wenn man etwas wissen will, mehrere Websites zum selben Thema anzuschauen und zu vergleichen? Sicher schreiben manche auch von Wiki ab, und nicht alle weisen das aus. Aber mit ein bißchen Übung kann man sehr schnell unterscheiden, wer ernstzunehmen ist und wer nicht. Objektivität ist es eh kaum irgendwo möglich, und daß überall, wo – wie in der Politik – irgendwelche Interessen die Informationen bestimmen, ist normal und unvermeidbar, und wir sind es doch seit eh und je gewöhnt, oder?

Was hatten wir früher? Wer konnte sich ein soundsovielbändiges Lexikon leisten? Und wenn man eins hatte, alterte es im Bücherschrank friedlich über die Jahrzehnte so vor sich hin, was immer auch die Forschung seither für Aktualisierungen nahegelegt hätte. Und wer aus welchen Gründen, Interessen und Privatvorlieben heraus die Lexikonartikel verfaßt hatte, wußte man sowieso nicht. Vergleichen konnte von Fall zu Fall, wer eine gute Bibliothek in erreichbarer Nähe hatte (oder zu bestimmten Themen selber gut mit Büchern ausgerüstet war). Ich z.B. habe hier am Ort eine hundsmiserable Stadtbibliothek, die (wie andere Bibliotheken auch) seit Jahrzehnten nichts mehr anschafft außer den unumgänglichen Romanen und "Sachbüchern"; Fernleihe machen nur noch die Universitätsbibliotheken (für die habe ich keine Berechtigung, und wochenlang auf ein Buch zu warten war auch kein Vergnügen). Ich bin glücklich über die Recherchiermöglichkeiten, die mir das Internet bietet, wozu auch Wikipedia gehört; vergleichend zu lesen ist mir selbstverständlich, und nie war das so leicht wie heute.

Daß Wiki nicht unfehlbar ist, dafür hatten wir vor kurzer Zeit erst ein Beispiel in der Bildergalerie, aber Unfehlbarkeit zu erwarten ist ja naiv. Recht haben die, die hier die Sorge geäußert haben, daß viele heute meinen, wenn etwas in Wikipedia steht, dann ist es eben so. Aber hat nicht ein Teil der Menschheit früher auch geglaubt: Wenn etwas gedruckt ist, muß es wahr sein!?
Mit Zitat antworten