Thema: Gefängnisse
Einzelnen Beitrag anzeigen
  #1  
Alt 13.11.2018, 16:31
ulli292 ulli292 ist offline
Benutzer
 
Registriert seit: 08.12.2012
Beiträge: 86
Standard Gefängnisse

Als ich vor Kurzem einmal wieder mit dem Zug nach Innsbruck gefahren bin und vom Zug aus den Ziegelstadl (die Justizanstalt) sehen konnte, ist mir Folgendes wieder eingefallen.

Ich war ca. 5 - 6 Jahre alt (frühe 1980er), als meine Oma einen schweren Unfall hatte und mehrere Monate in der Innsbrucker Klinik verbringen musste. Damals durfte ich öfters am Wochenende meinen Opa begleiten, wenn er sie besuchte.

Ob er mich auf das Gefängnis auf dem Hügel aufmerksam gemacht hat oder ob ich ihn nach dem doch sehr markanten Gebäude gefragt habe, weiß ich nicht mehr. Als Info bekam ich, dass es sich um das "Böse-Buben-Haus" handle, wo man die schlimmen Buben zu einer damals sehr beliebten flüssigen Suppenwürze verarbeite. Ich nehme an, dass das ein Anklang an die Geschichte von Max und Moritz war - jedenfalls erklärt es, warum ich diese Suppenwürze nicht mag. Danach habe ich mir um einige Buben in meiner Nachbarschaft ziemliche Sorgen gemacht.

Jetzt frage ich mich, ob solche Horrorgeschichten in Verbindung mit Gefängnissen weiter verbreitet sind. Dadurch, dass es sich hier um Orte handelt, die nicht jedem zugänglich sind, wo sich alles im Verborgenen abspielt, wären sie dafür ja fast prädestiniert.
Mit Zitat antworten