Einzelnen Beitrag anzeigen
  #29  
Alt 28.10.2016, 23:21
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.843
Standard AW: Wiener Schnitzel mit ...

Naja, dann sei aber bitte vorsichtiger beim Umherwerfen von Begriffen

"Tiroler Speck" ist nur ein gut gewählter und gut verkaufter Markenname, das Produkt selbst ist ja gar nicht am freien Markt erhältlich, höchstens ganz, ganz selten auf einzelnen Marktstandln...

"Tiroler Speck" bezeichnet mangels Schweinehaltung in Tirol und Südtirol eine Endfertigung von leider sehr armen Tieren aus Polen etc. und leider wohl zukünftig Kanada und USA, über deren Haltungsbedingungen, Gentechnikveränderungen und Hormonfütterungen man einfach die Augen verschließt. Die Tiere kommen getötet in tausenden LKW's als "Schweinehälften" nach Tirol und Südtirol, weil damit natürlich wesentlich weniger bzw gar keine Kontrollen (als etwa bei lebenden Tieren wären) sind... Diese Produkte in der Lebensmittelindustrie werden nach dem Endfertigungsort bzw Verpackungsort so genannt.

Ist leider wohl das gleiche beim "Schwarzwälder Schinken" und wohl hunderten weiteren Fleischprodukten. Ich fürchte, das ist auch einer der Gründe, warum sich die Industrie so wahnsinnig auf CETA und TTIP freut...

Zurück zum Reis und Schnitzel:
Ich persönlich mag diese Kombination nicht!
Ich bin absolut kein Gourmet, aber wenn ich mal in einem Gasthaus bin, was höchst selten der Fall ist, kann ich mich mehr an Pommes, Kartoffelsalat und ähnliche Beilagen erinnern.

Vor einem Monat war ich anlässlich einer Geburtstagsfeier auf einem meiner ganz seltenen Gasthausbesuche und habe natürlich ein Wiener Schnitzel gegessen. Dummerweise habe ich nur die Architektur des denkmalgeschützten Gasthauses fotografiert (Fotos folgen noch in der Fotogalerie), aber nicht das Essen, weil mir dieser neue Brauch noch nicht so gewöhnt ist
Jedenfalls gab es dort Preiselbeermarmelade UND Zitrone UND Schnitzel und es hat mir super geschmeckt!

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten