Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 01.07.2016, 22:19
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Kleinstadtbahnhöfe früher und heute. Ein Trauerspiel

Natürlich hielten an diesen Holzhäuschen Züge! Wobei das gezeigte schon eine futuristische Architektur hat , die anderen waren einfache Unterstandshütten mit einem Sitzbrett an der Wand.
So waren die Stationen gekennzeichnet (Lehenleiten lag an meiner Schul-Strecke) und beim Halt stieg der Schaffner aus, rief die Station mit Namen aus, dann alles einsteigen (war ohnehin kaum jemand da) und weiter gings.

Wer das Schienenradl erfunden hat und ob es das auch wo anders gibt, weiß ich nicht, jedenfalls wird vom Betreiber behauptet, dass es ziemlich ausgelastet ist. An einer ursprünglichen Haltestelle wurde sogar eine Art Mostheuriger eingerichtet. Betrieb natürlich nur im Sommer.

Museumsbahnen mit Sonderfahrten gibt es mehrere, auch die Ybbstalbahn, wo diese Schneeschleuder steht, bietet solche an.

Ja, und gestritten wird auch hier um die Erhaltung der Anlagen. Auch wenn immer mehr Schienen entfernt werden, ein Teilstück von meiner Arbeitsstrecke (Schieneradlrichtung) wird ein Radfahrweg.
Mit Zitat antworten