Einzelnen Beitrag anzeigen
  #3  
Alt 08.09.2015, 21:47
Benutzerbild von althea
althea althea ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 06.03.2011
Ort: Steyr
Beiträge: 717
Standard AW: Stromausfall-Blackout – Wie vorsorgen?

Zuerst zu deiner Frage, Wolfgang:

Ja, in gewissem Maße treffen wir Vorsorge um für einen Ausfall der allgemeinen öffentlichen Serviceleistungen gewappnet zu sein. In unserer Familie ist seit jeher normale Bevorratung(auch aus dem eignen Garten) üblich, zusätzlich wird noch etwas gekauft und nach Rotationsprinzip verbraucht.
Was mir mehr Kopfzerbrechen bereitet ist ein Szenario das sich über längere Zeit hinzieht; da kann nur ein Zusammenhalt im Dorf oder in einer gleichwertigen Gemeinschaft weiterhelfen...
Und am meisten Kopfzerbrechen macht mir die Bestie Mensch.... fällt das übliche Tittitainment samt Drogen und Drogenersatz aus werden manche Zeitgenossen recht schnell ungenießbar bis gefährlich...


Wenn nur der Strom ausfallen würde, wäre das ja ein "kleineres" Übel - aber daran hängt - wie Elsberg das so schön schilderte, so ziemlich alles was die Zivilgesellschaft ausmacht.

Wasserversorgung
Abwasserentsorgung
Transport von Lebensmitteln, Medizin, Treibstoffen/Heizmaterial

..um nur die wichtigsten Faktoren des ach so zivilisierten Lebens zu benennen.


Ich empfehle jedem Menschen - der es hören will, sich zumindest an die Empfehlungen der Deutschen Bundesregierung oder des Österr. Zivilschutzverbandes zu halten;
wer es besser machen will, sollte sich in diversen Vorsorgeforen schlau machen. Bei Bedarf sende ich per PN gerne Links.

Bundesamt f. Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe: http://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Do...ublicationFile - Download Broschüre

Oö. Zivilschutzverband: http://www.zivilschutz-ooe.at/images...en2015_Web.pdf



Hier ein Text von mir den ich andernorts schon gepostet habe:

Katastrophenschutz in D oder Ö unterscheidet sich nicht so stark, doch die Adressen und manche Initiativen sind andere.

Hier die gängisten Links zu Zivilschutz und Sicherheit:


Sicherheitsinformationszentrum des Bundes:
http://www.siz.cc/bund/ansprechpartner



Österreichischer Zivilschutzverband:
http://www.zivilschutzverband.at/



Resilienznetzwerk Österreich
http://www.resilienznetzwerk.at/

Das Resilienznetzwerk Österreich beschäftigt sich damit, öffentliche Stellen, Unternehmen und Private zusammenzubringen um für unterschiedliche Notfallszenarien gewappnet zu sein.
"Zünder" für diese Initiative war wohl der sehr erfolgreiche und realistische Roman von Marc Elsberg "Black Out"... mittlerweile geht es nicht mehr nur um Stromausfall, sondern um Konfrontation mit dem Unvorhersehbaren und aus katastrophalen Umständen das Beste heraus zu holen und schon vorhandene, für solche Notfälle gerüstete Netzwerke zu nutzen.



NOTRUFE

122 Feuerwehr

133 Polizei

144 Rettung

140 Bergrettung

141 Ärztenotdienst

1455 Apothekennotruf

112 Euronotruf


Auf den Seiten des Zivilschutzverbandes und des SIZ befinden sich auch die Sirenensignale und jede Menge downloadbare Broschüren.

LG
althea


PS.: in Ö findet - im Gegensatz zu D, jeden Samstag punkt 12 Uhr Mittag die Sirenenprobe statt.

PPS. Die Vernetzungen im Resilienznetzwerk finde ich prima - endlich wird von öffentlichen und halböffentlichen Stellen und auch Privaten außerhalb des Schuhkartons gedacht!!
Mit Zitat antworten