Einzelnen Beitrag anzeigen
  #91  
Alt 28.03.2014, 09:53
Ulrike Berkenhoff Ulrike Berkenhoff ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.09.2005
Beiträge: 2.671
Standard AW: Rheinland Sagen 1.Band Paul Zaunert ca. 1920

Vorgeschichte:
Uther Pendragon verliebte sich in die verheiratete Gräfin von Cornwall.
Nach dem Tode ihres Gemahls, den man heimlich begrub, verzauberte
Merlin den liebeskranken König in die Gestalt des Toten. So wurde die
Gräfin getäuscht und bekam einen Sohn von ihm, Artus. Merlin nahm
diesen jedoch mit sich und gab ihn in Pflege, sein Ziehbruder war Keye.
Als ein neuer König gewählt wurde, denn Uther P. war ja verschwunden bezw.
lebte in fremder Gestalt, konnte Artus das Schwert aus dem Amboß ziehen,
und zwar auf einem Friedhof der Londoner St. Pauls Kathedrale.
Ich kenne eigentlich die Fassung: das Schwert wurde aus einem Stein gezogen.
Eine Scheide dazu gab es von der Herrin am See, Geliebte Merlins. Diese beiden
gaben sich den verbotenen Freuden irdischer Liebe hin und wurden zur Strafe
in einer Höhle verschüttet, das heißt eingeschlossen. Erstmal bis hierher,
Forts. folgt.
meine Quelle: Die schönsten Rittersagen des Mittelalters, von Gerhard Aick.
-Ulrike
Mit Zitat antworten