Einzelnen Beitrag anzeigen
  #88  
Alt 26.03.2014, 00:14
Benutzerbild von LS68
LS68 LS68 ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 16.05.2010
Ort: Bergisches Land
Beiträge: 808
Standard AW: Rheinland Sagen 1.Band Paul Zaunert ca. 1920

Hallo Ulrike,
ich habe den oberen Bericht nochmal überarbeitet.
Wenn man die Namen ab Sigibert III bei Wikipedia eingibt erhält man ein ganz neues Bild aus jener zeit.


Zu Dagobert II läßt sich sagen, das sein Uhrahn, der Scambier Prinz Chlodio die Erbtochter der Desposyni --> Frimutel geheiratet hat. Das soll zwischen 407 und 415 stattgefunden haben. Diese nannten sich " Die Erben des Messias, vom Blut Jesus" und leiteten ihre Herkunft von Judas ab. 318 waren Sie zu Bischof Silvester nach Rom gezogen und verlangten, dass der Sitz der heiligen Kirche nach Jerusalem verlegt werden müsse. Silvester hat sie aus der Kirche ausgeschlossen. Dagobert II als letzter Merowinger, wurde von Bischof Desiderius von Poitiers in einem Kloster in Ireland erzogen. Er fiel am 23.12.679 einem Mordanschlag der Arnulfinger und Ebroin zum Opfer. Im Kloster von Steany-sur-Muse (Ardenne) ??? wurde er begraben und als Märtyrer verehrt. Er gilt spätestens seit 1068 als heilig. Der heilige Dagobert als Patron der Kirche mit einen eigenen Kult in Lothringen und Elsa?

Von der Artussage habe ich nichts gelesen, weil die Sage viel zu lang für mich ist. Nur etwas von Parzivall. Ansonnsten kenne ich einige Berichte aus dem Fernsehen. Auf Terra X , oder einer anderen Sendung wurde berichtet, das der Römer Artus die angelsachsen nach Britanien übersiedelte und sehr verehrt wurde. Er ist dann nach Avalon ausgewandert. In der Sendung wurde Avalon als ein Land der Mythologie bezeichnet. Aber wir haben es ja gefunden,---allerdings erst 300 Jahre später. Wie ich sehe, bekommen wir hier auch die 100 Beiträge voll.
Alles gute, Lars.
Mit Zitat antworten