Einzelnen Beitrag anzeigen
  #4  
Alt 29.12.2008, 16:52
harry harry ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 29.04.2005
Ort: Klosterneuburg, Bezirk Tulln
Beiträge: 11.651
Standard AW: Sekt und Silberlöffel

Die Mär mir dem Löffel in der Sektflasche gehört eindeutig in die Rubrik "Sagen der Gegenwart". Dazu gibt es auch eine ganze Reihe Artikel im Internet, z.B.:
Zitat:
Zitat von http://www.swr3.de/alltagsfragen/
"Der Löffel im Flaschenhals soll verhindern, dass die Kohlensäure aus dem Sekt über Nacht verschwindet und er deshalb länger genießbar bleibt. Aber wie? Zahlreiche Studenten, Professoren und sogar Forschungsinstitute (zuletzt das Fraunhofer Institut für Chemische Technologie) haben sich diesem Phänomen in aufwändigen Tests genähert. Viele vermuteten, dass die gute Wärmeleitfähigkeit des Löffels die Luft in der Flasche nach dem Ausschenken schneller wieder abkühlt. Und eine kühlere Situation sorgt dafür, dass weniger Kohlensäure aus dem Sekt und der Flasche entweicht. Somit bleibt der Sekt länger genießbar. Soweit die Theorie. Aber die Ergebnisse waren auch für harte Sektfreunde ernsthaft ernüchternd, denn der Löffel ist eine Schnapsidee und beeindruckt den Sekt überhaupt nicht. Mal hat der Nachweis im Experiment ein bisschen geklappt, mal gar nicht. Die Löffelgeschichte ist also ein Mythos."
Die beste Möglichkeit, das Getränk der Witwe Cliquot länger perlen zu lassen ist ein spezieller Flaschenverschluss ...
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Sektverschluss.jpg  
__________________
Harry
Mit Zitat antworten