Einzelnen Beitrag anzeigen
  #25  
Alt 22.09.2006, 10:16
Huber Huber ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 31.01.2006
Ort: Wien
Beiträge: 168
Standard AW: KAUFMANN - Wer erinnert sich?

Zum Thema Kaufmann - Milch ist mir noch etwas äußerst seltsames aus meiner Jugend (Wir befinden uns neuerlich in Wien-Margareten der 70er) eingefallen.

Kurz zur Orientierung: Ecke Schönbrunner Straße/Am Hundsturm gab es einen Supermarkt (eigentlich etwas größeren Greißler) der Kette WIMO (Wiener Molkerei). Dort standen Gasflaschenähnliche Milchflaschen (? - keine Ahnung, ob das so hieß), bei denen man per Druckhahn Milch in seine mitgebrachten Gefässe leeren konnte.

Das Seltsame: Sonntag, meist zum Zeitpunkt der Kirchenmesse, öffnete sich in der benachbarten Einsiedlergasse ein breites Tor, über dem eine Skulptur eines Stierkopfes hing (den gibt es dort übrigens noch heute) und heraus traten 6 Kühe, getrieben von einer Person, eine zweite schaute immer bei den Querstrassen nach eventuell kommenden Fahrzeugen, eine dritte rannte mit Besen und Straßenschaufel hinterher, um den Kuhmist gleich zu entfernen. Diese seltsame Prozession ging einmal um einen dort vorhandenen kleinen Park und kehrte dann in den Stall zurück. Für uns Kinder (noch dazu nicht katholisch wie meinereiner) war das eine tolle Show, die das frühe Aufstehen mehr als wett machte.
Ihr, liebe ForumsschreiberInnen und LeserInnen, von denen viele eher aus ländlichen Gebieten kommen, könnt' euch wahrscheinlich nur schwer vorstellen, was das für Kinder in Wien bedeutete und das noch dazu im grünärmsten, dicht besiedelten 5. Wiener Gemeindebezirk. Denn leider (aber wahr) waren für die damaligen Stadtkinder Kühe bereits etwas sehr exotisches.

Ach ja, des Rätsels Lösung war natürlich, daß dieser Stall einer der sogenannten Wiener Molkereibetriebe war und dessen Besitzer halt nunmal der Meinung war, daß Kühe ihren Auslauf brauchen und wenn es nur einmal in der Woche ist.

LG
Erich
Mit Zitat antworten