Einzelnen Beitrag anzeigen
  #9  
Alt 26.07.2016, 09:36
Babel Babel ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 05.12.2012
Beiträge: 7.977
Standard AW: Fotosammlung: Opferstöcke

Einen Opferstock, der Bestandteil einer Säule ist (wie hier) habe ich auch in der Kirche des Heilig-Geist-Spitals in Aichach (Bayerisch Schwaben) gefunden (1 - 3). Hier ist aber die ganze Säule aus Holz und der Opferstock offenbar noch in Funktion.

Die kleinen Opferkästen an der Wand gab es auch früher schon. Sie sind allerdings viel schöner als die modernen Kassen. Drei Beispiele:
(4) in der Klosterkirche St. Alto und St. Birgitta in Atomünster (Oberbayern),
(5) in der Klosterkirche St. Johannes der Täufer Holzen in Allmannshofen-Holzen (Bayerisch Schwaben),
(6) in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Aichach (Bayerisch Schwaben).

Ein ganz anders aussehender Opferstock (7) steht in der Wallfahrtskirche Maria Birnbaum (Sielenbach, Bayerisch Schwaben). Das "Antoniusopfer für die Bedürftigen" wird in einen Schlitz gesteckt, der sich in der Nische befindet; das golden gerahmte Türchen über dem Sockel kann zur Geldentnahme aufgeschlossen werden. Auf dem Opferstock steht der hl. Antonius von Padua in bekannter Form mit Jesuskind und Lilie. Ob das Ganze aus Stein oder aus Holz besteht, weiß ich nicht; die Beschädigungen am Sockel lassen auf Holz (Stuckmarmor) schließen.
Miniaturansicht angehängter Grafiken
1 Aichach.jpg   2 Aichach.jpg   3 Aichach.jpg   4 Altomünster.jpg   5 Holzen.jpg  

6 Aichach.jpg   7 MariaBirnbaum.jpg  
Mit Zitat antworten