Einzelnen Beitrag anzeigen
  #7  
Alt 16.11.2011, 20:43
Nicobär Nicobär ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.02.2006
Beiträge: 450
Standard AW: Hinterkaifeck - ungelöster Kriminalfall

Zitat:
Zitat von SAGEN.at Beitrag anzeigen
Interessante Webseite: ich habe selten eine derart aufwändig gestaltete Webseite zu einem Kriminalfall gesehen.

Kriminalfälle sind vermutlich ein ganz interessantes Literaturthema, allerdings beschäftige ich mich wesentlich lieber mit positiveren und kreativeren Themen...

Wolfgang (SAGEN.at)
Die Kriminalpolizei interessiert sich auch nach Jahrzehnten noch für Hinweise, Interpretationen und Analysen von Zeugen und vor allem: von Wissenschaftlern, die sich mit Mordfällen beschäftigen, denn die Methoden, mit denen die Wissenschaft heute arbeitet, haben sich in den letzten Jahrzehnten gewaltig geändert.

Zudem gilt immer zur berücksichtigen, dass Morde auch nach Jahrzehnten nicht verjährt sind und immer noch - unabhängig vom Alter der Delinquenten - mit lebenslanger Freiheitsstrafe bestraft werden. Oftmals gehört auch die vollständige Einziehung des Vermögens des Betroffenen zu Gunsten der Geschädigten Kinder und Ehegatten mit dazu.

Der Mörder meiner Großtante - er warf sie nach einer Vergewaltigung aus einem fahrenden D-Zug - wurde erst im Alter von 85 Jahren gefasst. Er erhängte sich in seiner Zelle, nachdem ihm das Landgericht zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt hatte. Die Sache war damals fast 60 Jahre her und wir haben auf eine Vollstreckung der finanziellen Forderungen gegenüber seiner beiden Söhne und seiner Enkel verzichtet. Die konnten schließlich nichts dafür. Dafür predigte der Pastor bei der Trauerfeier über den Choral "Jesus nimmt die Sünder an" - und fand dabei sehr gute und tröstende und versöhnliche Worte.

Übrigens: der Mordfall Hinterkaifeck gilt heute als Beziehungstat.
Mit Zitat antworten