Einzelnen Beitrag anzeigen
  #100  
Alt 13.01.2016, 11:55
Benutzerbild von Elfie
Elfie Elfie ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 15.06.2009
Beiträge: 23.991
Standard AW: Welttoilettentag

Ich hab mich auch sehr über das Lavoir des joaschen Nachbarn gewundert, wir hatten diesen .

Außerdem lese ich da gerade das ersten Mal SEICHgasse. Es gab ja früher die abenteuerlichsten Ausdrücke für verschiedene Notwendigkeiten. Soacha (vermutlich für seichen) war für mich so ziemlich der ordinärste. Das dies - in Varianten - ein offizieller war, hätte ich mir nicht träumen lassen .

@Babel: da wart ihr aber wirklich privilegiert!
Ich hatte mein erstes WC in meiner ersten Wohnung 1973! Zuvor hatte ich ein Untermietzimmer in einer alten Villa, in der es kein Fließwasser, aber im Halbstock ein nobles Klosett gab. Mit einer Klappe, die per Knopfzug zu öffnen und zu schließen war und Wasser musste man in einer Kanne hochtragen. Meist kam das Wasser aus der (Blech-)Badewanne der Hausfrau vom wöchentlichen Bad. Dorthin kam es wiederum vom Hausbrunnen, der etwa 20m neben dem Haus stand. Erreichbar war er durch den Keller, der Raumhöhe hatte, also jede Menge Stufen.

Die heim-lichen Örtchen waren bei Eltern (Mietwohnung) wie Großeltern Plumpsklos, bei den Großeltern waren der Weg von der Tür bis dahin außen das kleine Wirtschaftsgebäude entlang am Ziegenstall angebaut. Dahinter der Misthaufen, es musste ja alles praktisch sein .
Zu Hause war der Ort im Hof, auch zwischen Kuh- und Saustall, die aber - grad für jeweils 2 Tiere - längst außer Betrieb waren.
Als Kleinkind hatte ich immer Mühe, das Holzbrett zu erklimmen und immer Angst, dass aus diesen schwarzen, stinkenden Loch mal eine Ratte hochspringt .
Mit Zitat antworten