Einzelnen Beitrag anzeigen
  #53  
Alt 02.10.2009, 08:24
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 29.285
Standard AW: Ratespiel Ethnologische Fotos - volkskundliches Ratespiel

- perfekt!

Die Stachelkugel ist eine Votivgabe für Gebärmutterschmerzen. Die überwiegende Mehrzahl der Gebärmuttervotive hält sich an die Form der Kröte oder eines krötenartigen Wesens. Die Erklärung für die Wahl der Stachelkugel liegt scheinbar im stechenden Schmerz der als Kugel gedachten Gebärmutter.

Stachelkugeln, auch Bärmutter, Muetter, Spieß, Kästenigel, Stacheligel genannt, sind rings mit Stacheln versehene, meist aus Zirbelholz, selten aus Messing oder Eisen gearbeitete Kugeln mit einem Durchmesser von 8 bis 19 cm. Sie wurden – heute ist der Brauch erloschen – nach überstandener Geburt oder Gebärmutterkrankheit an Stelle der sonst üblichen Votivkröten, mitunter auch bei Magenerkrankungen, dargebracht. Das Verbreitungsgebiet der Stachelkugeln ist auf Südtirol, insbesondere den Vinschgau, beschränkt.

Gedeutet als Darstellung der aufsteigenden Gebärmutter, die allgemein das Gefühl von einer im Leibe sich bewegenden Kugel verursacht, wie auch das unter dem Namen "globus hystericus" bekannte Erstickungsgefühl im Halse der Gebärmutter zugeschrieben wird.
(zitiert nach HDA)

Wolfgang (SAGEN.at)
Mit Zitat antworten