Einzelnen Beitrag anzeigen
  #2  
Alt 30.04.2006, 23:22
Gagraunzel
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard AW: 1000 Jahre vergangen?

Ja, is ein nettes Sagenmotiv dass sich als Teilaspekt in sehr vielen Volkssagen niedergelassen hat.

Da brauchst du dir nur die verschiedesten Sagen der "Heldenberge" durchsehen.
Für den Reisenden dauerte der Aufenthalt in der Unterwelt nur wenige Stunden, als er jedoch wieder an die Oberfläche tritt merkt er dass viele Jahre vergangen sind.

Dies findet sich auch in Totensagen wieder, in denen wird ein Mensch von einem Toten in die Unterwelt geleitet, hier sieht er Menschen die schon lange Tod sind, darf aber kein Wort sprechen.
Als er wieder zurückkehrte wurde ihm gewahr das nichts mehr so ist wie es einst war. Es mussten wohl hunderte Jahre vergangen sein.

Interessant wäre hier zu wissen wie weit man diesen Sagentypus zurückblättern kann. Ich denke mir dass er auf weit-vorchristliche Glaubenszüge zurück geht: Verflechtungen: Der ewige Kreislauf von Tod und Wiedergeburt.
Mit Zitat antworten