Einzelnen Beitrag anzeigen
  #6  
Alt 30.07.2014, 23:31
SAGEN.at SAGEN.at ist offline
Administrator
 
Registriert seit: 02.04.2005
Ort: Innsbruck
Beiträge: 28.863
Standard AW: SAGEN.at-Fotowettbewerb - Blitzableiter - Juli 2014

Blitzableiter an Häusern bringen in der Regel eine beruhigende Ausstrahlung gegen Naturgefahren.

Es gibt allerdings auch Fälle, bei denen Blitzableiter zu Beunruhigung führen können.

Ein solcher Fall ist die Festung Franzensfeste erbaut 1833 bis 1838, die zwischen dem Brenner und der Stadt Brixen liegt und heute von vielen Verkehrsadern (Brennerbahn, Pustertalbahn, Brennerautobahn, Staatsstraße etc.) durchbrochen wird.

Viele Burgen die im 18. Jahrhundert als Munitionslager genutzt wurden, sind durch Blitzschlag und damit einhergehenden gewaltigen Explosionen zerstört worden. Für den Raum Tirol sei die Burgruine Hörtenberg (Pfaffenhofener Schlössl) genannt, deren dort eingelagertes Munitionslager von rund 1500 Zentner Sprengstoff durch Blitzschlag am 5. August 1706 die Burg in eine Ruine verwandelten. Seit etwa 1780 wurden Blitzableiter zur gesetzlichen Vorschrift vor allem an Munitionslagern und Pulvertürmen.

Im Jahr 1980, also während bzw eher schon gegen Ende des "Kalten Krieges" wurde die Franzensfeste dennoch noch mit einem massiven Blitzableitersystem zum Schutz der dort eingelagerten Munition ausgestattet. Die Franzensfeste und deren Umgebung war bis zum Jahr 2003 streng bewachtes militärisches Sperrgebiet.

Die Blitzableiter waren natürlich auch von außen unübersehbar und haben weitum zu höchster Beunruhigung geführt. Es ist bis heute nicht geklärt, welche Waffensysteme dort gelagert wurden. Den Gerüchten zufolge dürfte es sich um Waffensysteme der Klasse ABC-Waffen gehandelt haben.

Dokumentation zur Franzensfeste auf SAGEN.at

Aufnahme vom sog. "Panoramapunkt" der Franzensfeste, der einen Rundblick über das Talwerk oder die "Untere Festung" der Franzensfeste gewährt.

Wolfgang (SAGEN.at)
Miniaturansicht angehängter Grafiken
Blitzableiter_Franzensfeste.jpg  
Mit Zitat antworten